1 Bewertungen
		
		
→ Werbung entfernen ←

Melden Sie eine unangemessene Kerze

Sie empfinden diese Kerze als unangemessen oder fühlen sich durch diese Kerze persönlich verletzt? Beschreiben Sie bitte mit einigen Worten, weshalb Sie der Meinung sind, dass dieser Eintrag unangemessen ist. Wir prüfen Meldungen innerhalb von 24 Stunden.

Melden Sie einen unangemessen Eintrag

Sie empfinden diesen Eintrag als unangemessen oder fühlen sich durch diesen Eintrag persönlich verletzt? Beschreiben Sie bitte mit einigen Worten, weshalb Sie der Meinung sind, dass dieser Eintrag unangemessen ist. Wir prüfen Meldungen innerhalb von 24 Stunden.

Mitgefühl verfassen

Schreiben Sie an dieser Stelle einige freie Worte, drücken Sie Ihr Mitgefühl mit einem Gedicht oder Zitat aus, oder verfassen Sie einige persönliche Worte, wenn Sie den Verstorbenen kannten.

Kerze 2

Eine Kerze für Klaus

Geboren in Gumbinnen
Gestorben am 26.08.2015 in Huelva, Spanien
Am 06.09.2015 um 20:28 Uhr
wurde von Tina eine Kerze entzündet.
Für meinen Klaus. Immer wird dein Platz in meinem Herzen und in meiner Seele bleiben.
Leider konnte ich dir nur einmal das Leben retten. Beim zweiten Mal hätte ich Unterstützung gebraucht, die mir versagt blieb. Alles Kämpfen war umsonst. Mögen die, die hätten helfen können und es nicht taten, noch lange leben um lange bitter bereuen zu können.
Wir werden uns wiedersehen. Grüß mir Onda, Astor, Branko, Mietze, J.B. I und II, Adolfo, Rudi und all die anderen. Mag Gott dir gnädig sein.
In ewiger Liebe Tina
schließen

Wählen Sie ein Geschenk:

Gegen eine Gebühr zur Deckung der Moderations-Kosten von einmalig 2,99 Euro können Sie diese Kerze um ein Geschenk mit Ihrem Namen erweitern.

Bitte wählen Sie ein Geschenk

Kerze weitersagen

Hier können Sie Ihre persönliche Kerze mit Freunden und Familie teilen. Füllen Sie das Formular bitte komplett aus und ergänzen Sie Ihre Empfehlung bei Bedarf um eine Beschreibung.

Soeben habe ich eine Kerze angezündet auf:
https://www.kerze-anzuenden.de/Kerzen/Klaus-158765.html

Änderungsnachricht beantragen

Sie möchten benachrichtigt werden, wenn jemand auf dieser Kerze sein Mitgefühl ausdrückt und auch zum Sterbetag eine Erinnerung erhalten? Nutzen Sie hierfür einfach das Formular.

Diese Kerze verlinken

Nutzen Sie den Code, um den Banner zu Ihre Kerze in einem Forum oder auf Ihrer Webseite veröffentlichen und mit anderen teilen.


Vorschau
Code für Foren Code für die Webseite

Diese Kerze umwandeln

Gegen eine einmalige Gebühr von 6,99 Euro wandeln Sie diese Kerze in eine goldene Kerze um. Goldene Kerzen sind zu 100% werbefrei und heben sich deutlich von kostenlosen Kerzen ab.

Wenn Sie wünschen, können Sie namentlich als Sponser dieser Kerze auftreten. Geben Sie hierfür Ihren Vor und Nachnamen oder einen Spitznamen in das Formular-Feld ein.

  • Ihre Daten sind bei uns sicher!Daten werden nicht an Dritte weitergegeben!
  • Wir spenden 100% unserer EinnahmenAlle Einnahmen, die durch die Werbeflächen und durch
    die goldenen Kerzen entstehen, werden gespendet.
  • SSL Secure128-Bit-Verschlüsselung
  • TÜV-SüdGeprüft und zertifiziert!
  • 1Kerze aufwerten
  • 2Kerze bezahlen
x
  • 1Bild wählen & hochladen
  • 2Zuschneiden & bestätigen

Ein Bild hochladenLaden Sie ein passendes Bild hoch, um dem Verstorbenen zu Gedenken.

Laden Sie hier ein Bild hoch
Tina am 18.11.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Es ist 01:03 Uhr und ich habe gestern die Zeit verschlafen hier zu texten. Den ganzen Tag war ich zu Hause. Habe ein wenig aufgeräumt, geschlafen, telefoniert, gelesen, gekocht, TV gesehen... Tja... ganz schnell ist dann der Tag vorbei. Nachts ist es ziemlich kalt hier. Da kommt die Erhöhung der Kosten für Strom und Gas genau richtig. Das greift zwar erst im neuen Jahr, aber das dicke Ende des Winters kommt hierzulande immer erst im Februar. Fotos aus Zufre fielen mir heute in die Hände. Dort war es wunderschön. Ich denke daß ich dort nie wieder hinkomme. Das ist wohl auch besser so. Ich bräche wohl in Tränen aus. Du fehlst mir so.
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 16.11.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Ein kalter aber sonniger und trockener Novembertag geht seinem Ende zu. Heute habe ich eine Champignonsuppe gekocht, die sehr gut schmeckte. Die Suppe erinnerte mich an eine Pilzsuppe, die ich in Budapest in einem Restaurant aß in welchem man damals wie in einer Kirche saß. Dunkle kurze Kirchenbänke vor dunklen Tischen in dunklen Holznieschen - die mit alten Schnitzereien verziert waren - und zur Auflockerung sowie als Lichtquelle, bunte gotische Kirchenfenster an den Wänden des Gesamtgebäudes. Ich weiß den Namen des Lokales nicht mehr und ob das heute noch existiert auch nicht. Das muß in der Nähe der Fischerbastei gewesen sein. Vielleicht war das früher tatsächlich eine Kirche gewesen. Das war vor dem Mauerfall... lange Zeit davor. Der freitägliche Fisch, den ich zubereitet habe, war dafür ganz entsetzlich. Wo viel Licht ist da ist auch viel Schatten. So war es auch in diesem Falle. Strom und Gas werden ab dem neuen Jahr teurer. Abends muß ich bereits ordentlich heizen, denn vor dem Fernseher werden die Füße schon ganz schön kalt. Klaus du fehlst mir so.
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 15.11.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Heute war es sonnig, trocken und etwas kälter draußen. Morgens war die Wiese vor dem Haus und die Dächer ringsherum weiß vom Raureif. Ich hatte den ganzen Tag keine Lust verspürt draußen herumzustrolchen. Dirk hat Probleme mit seinem Computer welcher ein Problem an der Festplatte meldet. Beim Aufräumen in der Wohnung fielen mir Dokumente von meinen Flugreisen in die Hände. Auch andere Dinge waren dabei. Da wars nichts mehr mit dem Aufräumen. Tränen flossen. Ich werde wohl nie über deinen Tod hinwegkommen. Klaus du fehlst mir fürchterlich!
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 14.11.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Heute war es wieder sonnig, mild und trocken draußen. Vergangenen Montag habe ich mir beim Metzger geräucherte Rippchen gekauft - für das Sauerkraut. Zum Glück habe ich die Rippchen vorab abgewaschen und im Dampfdrucktopf vergekocht. Das Ergebnis der Aktion "Jugend forscht": 1. die Rippchen stammten von einem Tier dessen Grabesruhe man hätte besser nicht mehr stören sollen. 2. die gewonnene Brühe läßt sich am nächsten Morgen diskret entsorgen, da dank der in den Knochen enthaltenen Gelatine, das Ganze zu einem Wackelpudding mit Aaseinlage erstarrt. Dann das nächste Forschungsergebnis: Getrocknete und zermahlene Aroniabeeren muß man nicht kaufen und irgenwo druntermischen. Ich habe sie in Zitronenlimonade -die schon zuvor wie "Knüppel auf den Kopf" schmeckte - gestreut. Himmel die Berge! Es gibt immer eine Steigerung! Tja... und die Geschichte mit den Bürstchen - wegen der Zahnzwischenräume - wie der Zahnarzt sie mir empfahl... so wirklich Freunde werden wir wohl nicht werden. Vor Jahren noch mußte man unbedingt eine Munddusche besitzen und Zahnseide. All das besitze ich mehrfach. Ohne Zahnseide gehe ich nicht aus dem Haus. Alles falsch! Bürstchen in verschiedenen Größen müssen her und ein Swinggerät. Aber bloß keine elektrische Zahnbürste und keine harten Zahnbürsten! Es muß eine Zahnbürste sein mit weichen Borsten wie eine Babyhaarbürste. Das Swinggerät kann man beim Fernsehen benutzen oder beim Lesen... der Zahnarzt benutzt das nachts im Bett oder wenn er liest. Wie sexy. Da ich zwangsläufig alleine lebe ginge das. Aber was kommt als nächstes? Die Bürstchen halten drei Wochen... also muß ein Kasten mit Bürstchen her. Dann das Swinggerät. Und eine Wartung mindestens zweimal im Jahr. Klar die Kontrollen habe ich immer wahrgenommen, aber ohne Bürstchenwerkzeugkasten. Zu Anfang der Umstellung blutet das Zahnfleisch und schmerzt. Das gibt sich aber nach zwei Wochen. Wer Masochist ist kommt damit bestimmt bestens klar. Meine Wenigkeit findet keinen Gefallen an Schmerzen. Am Besten esse ich nichts mehr was in den Zähnen hängen bleiben könnte. Eiscreme fällt mir da ein. Schokolade, ohne Mandeln oder Nüsse, auch. Quark, Schichtkäse, Dickmilch und Joghurt. Na Klasse. So habe ich mir das nicht vorgestellt. Das kommt noch zu all den Erkrankungen hinzu. Klaus mit dir ist das Leben anders gewesen. Wir hatten die gleichen Interessen und kamen mit wenig aus. Nun kann ich zusehen wie ich alleine klarkomme. Das Leben schmeckt nicht mehr wie mit dir! Ich hätte jetzt Appetit auf pa amb tomàquet und aioli. Hier schmeckt das nicht. Das Baguette ist anders und die Tomaten sind nicht die gleichen, die man hier zu kaufen bekommt. Das Klima ist anders und ganz wichtig: Du fehlst! Also lasse ich das.
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 13.11.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Der heutige Zahnarzttermin wäre geschafft. Ich bin es auch. Schrecklich war er... schrecklicher als ich befürchtet habe. Der Tag war dennoch recht mild und freundlich für diese Phase des Herbstes. Es fehlt noch immer an Regen. Ich müßte noch so viel im Hause tun und kann mich nicht recht dazu aufraffen. Vielleicht fange ich morgen damit an. Hier im Haus hat der Sensemann wieder zugeschlagen. Diesmal ist es der Bruder eines Bewohners. Der arme Kerl hatte nicht einmal das Rentenalter erreicht. Aggressiver Blutkrebs. Hatte Schmerzen in den Knochen... dachte das wäre Rheuma... ging zum Arzt und der schickte ihn gleich ins Krankenhaus. Dort fiel er wenig später ins Koma und verstarb innerhalb von zwölf Tagen. Unglaublich. Klaus du fehlst mir so!
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 12.11.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Heute war ein milder aber windiger Tag. Wunderschön gefärbtes Laub der Birken, Ahorn-, Kastanien- und Kirschbäume flog - dank des Windes - über die Straße. Man kann sagen, daß wir dieses Jahr einen goldenen Herbst haben. Nur der Regen tut sich schwer, denn der fällt zu wenig. Bald ist Weihnachten und ein neues Jahr beginnt... wiederum ohne dich. Ich vermisse dich immer... jeden Tag.
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 11.11.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Gestern hat es hier ein wenig gestürmt und ganz wenig geregnet. Mit Dirk sprach ich am Telefon ganze acht Stunden! Ich glaube es selber nicht! Ehrlich gesagt habe ich keine Lust meine Bekannte, um mit ihr Karten zu spielen, zu besuchen. Ich bin einigermaßen froh daß mein Rücken nicht mehr so fürchterlich schmerzt. Ich habe noch eine Menge zu erledigen. Dienstag steht mir ein schrecklicher Zahnarzttermin bevor. Deswegen sollte ich erst die Dinge im Hause erledigen, die ich ständig aufgeschoben habe. In Zufre und in dem Ort in dem wir zuletzt gelebt haben, gibt es eine Unwetterwarnung wegen Starkregens. Kläuselchen du fehlst!
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 10.11.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Es ist 00:37 Uhr und ich bin müde. Der vergangene Tag... eigentlich die ganze Woche... war anstrengend. Ich glaube das Wochenende bleibe ich zu Hause. Mein Rücken und der Nacken schmerzen. Wespen treiben hier noch immer ihr Unwesen. Gestern hat es ein wenig geregnet. Dennoch reicht die Wassermenge niemals aus. Es ist wie der berühmte Tropfen auf den heißen Stein. Klausi ich bin mental nicht in bester Verfassung. Nichts bereitet mir Freude. Alles fällt schwer. Zu allem muß man sich zwingen. Es ist als bekäme man nicht genug Luft. Der Rücken schmerzt körperlich, dein Versterben schmerzt seelisch. Ich vermisse dich unsagbar!
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 09.11.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Es ist 00:08 Uhr und mein Herz jagt mal wieder. Der gestrige Tag ist einigermaßen glimpflich über die Bühne gegangen. Wegen meiner Bekannten weiß das Krankenhaus nicht weshalb sie Wassereinlagerungen an der Leber hat. Ein Karzinom kann ausgeschlossen werden. Die Ärmste ist bei der Befundbesprechung umgekippt. Ich werde, was meine Sache betrifft, im neuen Quartal einen anderen Arzt konsultieren und dessen Meinung einholen. Die letzte Nacht war so lau... wie zu dieser Zeit im Süden. Klaus du fehlst mir so. Wie gerne würde ich mit dir sprechen... mit dir in Spanien sein... Sehnsucht ist unheilbar. Ich weiß.
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 08.11.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Wieder war der gestrige Tag warm für die Jahreszeit. Ich habe noch nicht einmal die Heizung bemühen müssen. Noch immer fehlt Regen. Es ist 00:40 Uhr morgens und mir graut vor diesem Tag. In letzter Zeit bin ich ohnehin nicht gut drauf. Du fehlst mir so. Immer und ewig werde ich dich vermissen.

...
Heimkehr’n in den guten Hafen
Über spiegelglattes Meer,
Nicht mehr kämpfen, ruhig schlafen,
Nun ist Frieden ringsumher.

Und das Dunkel weicht dem Licht,
Mag es noch so finster scheinen.
Nein, hadern dürfen wir nicht -
Doch wir dürfen weinen.

(aus Lass ruhig los das Ruder (Reinhard Mey))

In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 07.11.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Gestern war es erneut sehr mild für diese Jahreszeit. Noch immer fehlt Regen. Nachher werde ich Dirk treffen. Klara will ihm Unmengen von Grabkerzen und eine bronzene Grablaterne abkaufen, was bisher ungenutzt in seinem Keller herumlag. Auch er hat Probleme bei der Stellensuche. Klaus du fehlst mir wahnsinnig! Früher, zu dieser Jahreszeit, haben wir zusammen Kekse gebacken oder Marzipan hergestellt. Sauerkraut und Chinakohleintopf habe ich für uns gekocht. Vor Jahren war es zu dieser Zeit bereits kalt. Die letzten Tage war es hier irre nebelig des Morgens. Wenn es kalt wird bedeutet das Glatteis. Damals konnte ich noch nicht einmal die Notrufsäule am Fahrbahnrand sicher erreichen... so glatt war das. Ich mußte mich mit rutschigen Schuhen an der Notrufsäule festklammern. Niemand war unterwegs außer uns und die Verunfallten ringsumher. Unglaublich. Was wir alles erlebt haben.
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
dein Tina
Tina am 06.11.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Heute war ein herrlicher, milder, windstiller und sonniger Herbsttag. Das bunte Herbstlaub sah sehr schön aus am Ufer unseres Flusses. Mit meiner Bekannten bin ich mit dem Bus herumgefahren und zu Mittag in ein mongolisches Restaurant eingekehrt. Das Essen hat zwischenzeitlich nachgelassen. Wir waren schon ein Jahr nicht mehr dort um zu essen. Diesmal war in den Champignons ein blaues Plastikteil mitgedünstet worden. Der Bratreis war nicht gebraten sondern schneeweiß und klebrig. Die gebratenen Entenstücke waren hart und zäh - das war wohl ein wieder aufgewärmter Rest vom Wochenende.... Als ich zu Hause ankam hatte ich Durchfall. Klasse. Klaus du fehlst mir!
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 05.11.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Es ist 01:07 Uhr und gleich gehe ich wieder zu Bett. Noch immer habe ich Angst wenn ich versehentlich Krach um diese Uhrzeit produziere. Meine Mutter hat mich damals immer des Nachts angebrüllt... sie würde auch ihren Schlaf brauchen und "es Vati sagen". Der hat mich dann abends, wenn er von der Arbeit kam und später wenn ich von der Schule kam... angebrüllt. Leider konnte ich der Zerstörung nicht entkommen. Wir hatten nur ein kleines Kinderzimmer vom ca. 11m² in welchem das Vorzeigekind residierte. Ich - das Mädchen - konnte in der Küche meine Hausaufgaben erledigen. Nachts schlief dann meine Mutter mit mir im Kinderzimmer und mein Bruder mit meinem Vater im riesigen Schlafzimmer. Aus Angst daß "mein Bruder und ich etwas miteinander anfangen könnten" hat man diese tolle Lösung gefunden, die für mich ständigen Stress... sogar des Nachts bedeutete. Ich will die alle nicht mehr weitersehen! Klaus du fehlst mir so!
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 04.11.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Kalt ist es nachts geworden. Nun blühen nur noch die Buschrosen und eine rote Rose im Vorgarten, vor dem Haus. Mit Dirk und Monika habe ich telefoniert. Irgendwie werden meine Sorgen nicht weniger. Wegen Klara mache ich mir sehr große Sorgen. Es ist nun 02:18 Uhr am Morgen. An Nachtruhe denke ich erst gar nicht. Kann nur drei bis vier Stunden am Stück schlafen. Das kommt noch zu den Sorgen dazu. Klaus du fehlst!
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 03.11.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Heute gab es Matjesfilets zu Mittag. Klasse. Der Wind hat sich gelegt. Milder ist es draußen geworden. Meine Stellensuche ist genauso erfolgreich wie meine Lottospielerei. Morgen werde ich in die Stadt fahren um einzukaufen. Immer wieder geht etwas aus das man nachkaufen muß. Lust habe ich nicht dazu. Heute habe ich wenigstens das Küchenfenster geputzt und meine Medikamente bei der Apotheke besorgt. Du fehlst mir so. Manchmal weiß ich gar nicht wozu ich so vor mich hin vegetiere. Am liebsten würde ich meinen Hausstand verkaufen und ganz spartanisch leben. Dann hätte ich keine Angst daß ausgerechnet die Menschen Hand an meine Sachen legen, die mich nie akzeptiert und geachtet haben. Das ist meine schlimmste Angst. Klaus du warst mein Lebensinhalt.
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 02.11.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Es ist 01:07 Uhr morgens. Schlafen kann ich ohnehin nicht länger als drei Stunden. Das geht seit Jahren so. Nach drei Stunden wache ich auf und lege mich nach einer Stunde wieder hin für zwei Stunden oder kürzer... selten länger. So robbe ich mich etappenweise durch jede Nacht. Gesund kann das nicht sein. Klaus du fehlst mir so!
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 01.11.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Gerade hörte ich die Gipsy Kings. Die Musik weckt in mir Wehmut. Gestern wäre der Geburtstag deiner Mutter gewesen. Alles ist einem vorbestimmten Kreislauf unterworfen. Selbst die Spendenaufrufe vor und zu Weihnachten sind es. Unglaublich. In Spanien werden jetzt bestimmt Turrón und einzeln verpackte Kekse, die so bruchig sind daß man sie besser in der Verpackung durchknetet und als kugeliges Gebilde verspeist, verkauft. Die Kekse waren nicht einmal schlecht. In Frankreich hingegen werden kandierte bunte Früchte verkauft. Wie ich das alles vermisse. Dich, unsere Hunde, Katzen, Kaninchen und Hühner, unser Wohnmobil, die Reisen und das Leben mit euch allen. Den Duft des Lavendels, Thymians, Rosmarins und der blühenden Südfrüchte werde ich niemals vergessen. Auch das Geräusch der niemals müden Zikaden. Klaus du bist mir so nah und doch so fern. Ich glaube das kommende Weihnachtsfest werde ich alleine verbringen zu müssen. Dirk will nicht daß ich alles alleine bezahle. Er kann sich nicht daran beteiligen. Mir wäre das egal, ihm jedoch nicht. Ich vermisse dich.
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 31.10.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Heute mußte ich das Haus hüten weil ich ziemliche Rückenschmerzen hatte. Gleich nach dem Aufstehen habe ich mich wieder ins warme Bett begeben müssen. Vermutlich tut mir der Wind und das ständig wechselnde Wetter nicht gut. Im Fernsehen kommt mal wieder nichts Interessantes. Jetzt hat man schon so viele Sender zur Auswahl und trotzdem langweilt es einen. Klara backt für morgen einen Apfelkuchen mit Apfelmus und Sahne. Der Kuchen wäre auch nach deinem Gusto. Wie ich dich vermisse! Ramon ist seit 31. August aus dem Krankenhaus und muß sich jede Woche zur Chemotherapie einfinden. Wie es mit Klara werden wird kann ich nur befürchten. Übernächste Woche hat sie einen Besprechungstermin im Krankenhaus. Monikas Hund geht es nicht gut. Der ist dieser Tage bereits 15 Jahre alt geworden. Monika selbst ist auch ziemlich angeschlagen. Dirk hat auch keine guten Nachrichten zu vermelden. Allerdings sind seine Probleme nur finanzieller Art. Nun bricht auch noch die Jahreszeit an, in der alles grau in grau ist bzw. erscheint. In Spanien wäre das anders. Wir würden trotzdem viel unternehmen. Klaus du fehlst schmerzlich!
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 30.10.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Heute stürmt es draußen. Die Rollläden klappern als ob ein Einbrecher versuchen würde ins Haus zu gelangen. Manche Fernsehsender sind nur mit Unterbrechungen zu empfangen. Es ist eben Herbst und das sind Herbststürme die ums Haus pfeifen. Das bunte Laub wirbelt durch die Gegend. Heute Morgen fand ist ein großes Stück Platanenrinde auf der Außenfensterbank meines Badezimmers. Solange das keine dicken Äste sind geht das gut. Weißt du noch wie der Mistral in Südfrankreich unsere Ladung welche auf dem Wohnmobil festgezurrt war - während wir gemächlich auf der Landstraße Richtung Spanien fuhren - mit sich riß. Wir haben nichts mehr davon wiedergefunden. Später, in Bonastre, ist unser Zelt, in unserem Lager im Wald der Berge des Penedès, vom Sturm weggerissen worden. Unglaublich. Klaus du fehlst!
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 29.10.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Wieder habe ich mich nicht aufraffen können in die Stadt zu fahren. Ob ich heute koche weiß ich noch nicht... vermutlich jedoch nicht. Morgen ist auch noch ein Tag. Hier weht ein kalter Wind. Nach diesem warmen Sommer ist man den Lauf der Jahreszeiten nicht mehr gewohnt. Noch immer fehlt es hier an Regen. Wenn der nötige Regen im Winter als Schnee runterkommt können wir "Land unter" melden. Na klasse. Das Stellenangebot ist dürftig... klar das Jahr neigt sich seinem Ende zu. Jetzt stehen Analysen an, Inventuren und Investitionsplanung für das kommende Jahr 2019. Nur einmal in meinem Arbeitsleben nahm ich eine neue Arbeit im November an. Meistens gelang mir ein Neuanfang im Frühjahr. Jetzt ist es 14:45 Uhr. Es scheint mir daß es heute nicht wirklich hell werden will. Ich vermisse dich so. Weißt du noch als wir selbst Marzipan zubereiteten und grobe Leberwurst? In Wismar, am Hafen, brieten wir uns Schollen... in Frankreich bauten wir uns selbst einen Grill aus Steinen und grillten ein Huhn - in Ermangelung von Öl und speziellem Gewürz - mit Margarine eingecremt und mit gekörnter Brühe bestreut... man sollte es kaum glauben... das beste Huhn meines Lebens! Oder Taubnesselgemüse mit gestoppelten Kartoffeln in meiner Heimat... Was haben wir nicht alles erlebt und unternommen. Mit unserem Wohnmobil und den Hunden waren wir unterwegs. Stupides "Sesselpupsen" war uns gänzlich fremd. Es war ein tolles Leben mir dir! Hab Dank dafür.

Falls du glaubst, dass du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist.
(Dalai Lama)

In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 28.10.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Heute wäre dein Geburtstag gewesen. Um 12:00 Uhr bemerkte ich durch das geschlossene Fenster - und das bei meiner Innenohrschwerhörigkeit! - einen riesigen Schwarm laut schreiender Kraniche von Nord-Osten kommend nach Süd-Westen fliegend. Genau über dem Haus, in welchem ich wohne, in großer Höhe, nutzten die Tiere die Thermik und segelten auf und ab um sich später wieder V-förmig zu formieren und ihren Weg nach Frankreich und Spanien fortzusetzen. Es war mir als schicktest du mir einen Gruß. Was für ein Schauspiel! Gleich gehe ich zu meiner Bekannten. Wir werden Apfelkuchen essen und Tee trinken. Kalt ist es geworden - ohne dich noch mehr. Du fehlst.
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 27.10.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Nun ist es ziemlich kalt draußen! Gleich werde ich mir einen grünen Tee mit Zitronensaft genehmigen. In Spanien, wo wir zuletzt lebten, hat es die Tage sehr stark geregnet. Das Land braucht das Wasser dringend. In die Stadt bin ich heute nicht gefahren. Hatte keine Lust dazu. Wer schläft sündigt nicht und gibt auch kein Geld aus. Skordalia gab es heute auch nicht zu Mittag weil mein frischer Knoblauch sich wie Gummi anfühlt. Igitt. Morgen wäre dein Geburtstag Klaus. Das vierte Mal daß ich diesen Tag ohne dich begehen muß. Du fehlst mir unendlich!

Der Fluss setzt seinen Weg zum Meer fort, ob das Rad der Mühle gebrochen ist oder nicht.
(Khalil Gibran)

In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 26.10.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Die letzte duftende gelbe Teerose habe ich dir heute mit einem Zweig weißen und einem Ästchen rosa Buschrosen hingestellt. Endlich regnet es etwas mehr. Es windet draußen und ist - der Jahreszeit entsprechend - kühl. Den Schrei von ein paar weiterziehenden Wildgänsen konnte man dennoch vernehmen. Vielleicht werde ich morgen in die Stadt fahren, wenn ich nicht wieder verschlafe und bis 11 Uhr an der Matratze horche. Ich hätte große Lust einen Ensaladilla Rusa zuzubereiten... oder etwas ganz anderes: Skordalia. Mal sehen. Kartoffeln müßte ich kaufen. Klaus du fehlst mir so. Immer spreche ich von dir. Du bist allgegenwärtig.
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 25.10.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Heute muß ich auf ein Paket warten. Egal. Das Wetter ist nicht so prickelnd daß man in der Gegend herumfahren möchte. Erstmals habe ich diesen Herbst die Heizung an. Die Luft ist ziemlich feucht, deshalb empfindet man die Temperatur als so kalt. Die Teerose im Vorgarten hat nun auch ausgeblüht. Die letzten Blüten wurden förmlich vom Winde verweht. Das Jahr geht seinem Ende zu. Alles nimmt seinen gewohnten Lauf. Nur du... du wirst mir alle Zeit fehlen! Der Lauf der Zeit ist nicht komplett weil du fehlst. Irgendwie fehlt ein Teil von mir. Es ist als hätte man ein Körperteil durch eine Amputation verloren.
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 24.10.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!

Kühler ist es draußen geworden. Heute haben die Stadtwerke meine Gastherme gewartet. Um 07:15 Uhr standen die beiden Monteure bereits, voller Tatendrang und zwei Werkzeugkoffern unter den Armen, auf der Matte. Jedes Jahr die gleiche Prozedur. Für eine halbe Stunde muß ich nun 122 € bezahlen. Klasse. Na egal. Hauptsache das Teil fliegt mir nicht eines Tages um die Ohren und heizt den Winter über zuverlässig. In Spanien, in Bonastre genau, ist uns einmal eine Gastherme, in dem Stadthaus von Marcel, in der Garage explodiert. Das gab einen Knall. Zum Glück ist nichts weiter passiert. Angeblich wäre das Gerät verkalkt gewesen. Gebracht hat das ohnehin nichts. Das heiße Wasser war mal eben lauwarm. In vier Tagen hättest du Geburtstag gehabt. Ich vermisse dich entsetzlich! Es gibt Menschen die sind wie Krebsgeschwüre... wie meine ausgesprochen bösartige Mutter. Man muß sie leidend erdulden... die Zeit aussitzen... die Luft anhalten... das Leben auf bessere und friedlichere Zeiten vertagen. Lieben kann man diese Subjekte niemals. Komischerweise fehlt diesen Lebewesen, die über keinerlei Unrechtsbewußtsein verfügen, niemals etwas. Wahrscheinlich um möglichst lange das Leben der Mitmenschen vergällen zu können. Du aber warst mein Lebensinhalt, mein Fels in der Brandung, meine Heimat und meine Familie!
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 23.10.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Gerade höre ich Labrinth - Beneath Your Beautiful ft. Emeli Sandé... das hört sich gut an. Klaus du liebtest auch Musik. Vorhin sah ich "Bauer sucht Frau". Wie der Bauer Guy durch den Wald fuhr kam mir die Erinnerung an Bonastre in den Sinn. Unser Weg ging auch durch den Wald nach Hause. Das war eine wunderschöne Zeit. Die eine Frau mag keinen Holzfußboden und will das ändern, wenn sich etwas zwischen ihr und dem Bauern entwickeln sollte. Unglaublich. Wie einfach wir damals lebten und zufrieden waren. Die eingebildeten Ziegen werden nie das erleben und empfinden wie wir die Gnade hatten es zu erleben. Ich vermisse dich wahnsinnig!
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 22.10.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Heute habe ich in der Stadt, gegen 13:45 Uhr, in großer Höhe wieder ca. 400 Kraniche - laut kreischend - Richtung Süd-Westen fliegen sehen. Das Herumlaufen in der Stadt fiel mir sehr schwer. Irgendwie habe ich große Probleme mit meinem Blutdruck. Ach Klaus du fehlst mir so! Eine Nachbarin meinte daß ich zu jung wäre um alleine zu bleiben. Ich kann mir nicht vorstellen daß es jemals wieder ein Zusammenleben geben wird, wie es mit dir war.
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 21.10.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Es ist 00:21 Uhr morgens. Was soll ich dir schreiben? Wieder höre ich Johnny Cash. Diesmal ist es "Wayfaring Stranger". Das Stück ist schön und nachdenklich stimmend. Zu Mittag gab es gestern zwei Beinscheiben einer neuseeländischen Lammkeule. Lamm habe ich seit ewigen Zeiten nicht mehr gegessen. Früher... im Studentenwohnheim... mit meinem arabischen Freund gab es das öfters. Der konnte göttlich kochen. Das Fleisch briet der mit Öl und Butter an und würzte es mit Zimt und Piment bevor grob geschnittene Zwiebeln und grüner Paprika dazukamen. Nichts werde ich jemals vergessen. Irrungen und Wirrungen führten uns zusammen. Leider haben wir davor viel zu viel Zeit mit den falschen Partnern verloren. Mit dir kochte ich Paella. Die wurde auch himmlisch... und unser Sauerkraut... Backen konntest du... Klaus ich vermisse dich so!
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 20.10.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
In großer Höhe konnte ich gestern, gegen 15:45 Uhr, ca. 300 Kraniche - laut schreiend - Richtung Westen fliegen sehen. Von diesen Vögeln geht etwas Mystisches aus. Dirk hat meine Beobachtung bestätigt. Klara war auch ganz begeistert. Ein tolles Naturschauspiel! Wie gerne wäre ich mit ihnen nach Westen... nach Frankreich oder Spanien... mitgeflogen. Ob die Tiere einen Gruß für dich mitnehmen? Klaus ich vermisse dich so!
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 19.10.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Gerade höre ich Johnny Cash "The first time ever I saw your face" singen. Das ist schon eine tolle Hymne auf die Liebe oder das Verliebtsein, wie ich finde. Wahnsinn! Was sind das nur für bedauernswerte Wichte die das nie erlebt haben! Komisch daß ich erst spät auf Johnny Cash und seine einmalige Stimme gestoßen bin. Ich hatte ihn immer nur mit Country Music in Verbindung gebracht.

The first time ever I saw your face

The first time ever I saw your face,
I thought the sun rose in your eyes.
And the moon and stars were the gifts you gave,
To the dark and the endless sky, my love.
And the first time ever I kissed your mouth,
I felt the earth move through my hands.
Like the trembling heart of a captive bird
That was there at my command.

And the first time ever I lay with you,
I felt your heart so close to mine.
And I know our joy would fill the earth,
And last till the end of time, my love.

The first time ever I saw your face.

(Folk song written by British political singer/songwriter Ewan MacColl)

In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 18.10.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Heute ist es kühler draußen. Der Himmel ist bedeckt. Das flaggenähnliche Stück Regenbogen, welches ich gestern zwischen den Wolken beobachten konnte, nennt sich Zirkumhorizontalbogen und kann in Deutschland nur ganz selten beobachtet werden. Von Bergen aus ginge das. Ich saß aber im platten Land. Na ja... Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regel. Das Seltame ist außerdem daß die verschiedenen, sehr intensiven, Farben nicht waagerecht sondern senkrecht verliefen. Vieles läßt sich wissenschaftlich erklären, aber eben doch nicht alles. Ein bißchen bleibt immer ein Rätsel. Klaus du fehlst mir so. Wie soll das nur alles werden?! Wie kommt man damit klar?
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 17.10.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Heute war ein wunderschöner sonniger Tag. Ein paar Dinge konnte ich sogar erledigen. Am Ende setzte ich mich in der Stadt auf eine Bank in die Sonne. Der Himmel war voller kleiner weißer Wölkchen wie eine Wolldecke deren Wolle durch das Waschen zu kleinen Wollkügelchen geworden ist. Dann entdeckte ich ein kleines viereckiges Stück Regenbogen am Himmel. Das Stück sah rechteckig aus und beinhaltete alle Farben eines Regenbogens. Ohne Sonnenbrille sah man das Farbenspiel - zwischen den Wolken - nicht am Himmel. Das fand ich seltsam. Vielleicht haben meine verstorbenen Lieben mir auf diese Weise einen Gruß geschickt. Oder nur du... Wer weiß das schon?! Ich vermisse dich!
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 16.10.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Gleich werde ich - nun endlich - in die Stadt abstarten. Die Sonne scheint so schön. Richtig warm ist es draußen. Marienkäfer krabbeln bereits in die Wohnungen um ein schönes Plätzchen für den kommenden Winter zu haben. Nach meiner Rückkehr werde ich die ungebetenen Gäste wieder ins Freie buxieren. Wenn ich abends fernsehen will flattern die um meine Beleuchtung und rauben mir den letzten Nerv. Das kenne ich schon und muß das nicht haben. Außerdem sitzen die durchaus zwischen Konfekt. Bäh! Klausi du fehlst mir so!
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 15.10.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Die Sonne scheint heute wieder wunderbar warm. Nachher werde ich in die Stadt abstarten. Eigentlich wollte ich früh aufstehen, habe aber verschlafen und bin letztendlich erst um 10:45 Uhr aufgestanden. Ich träumte von dir. Einen Kohleintopf bereitete ich im Traum zu und du bemängeltest daß ich dort keinen Kümmel hineingetan hätte. Dann wachte ich auf und schlief erneut ein. Von meiner Mutter träumte ich... wie ich jahrelang in einem Raum mit ihr übernachten mußte und sie mich mitten in der Nacht anfauchte wenn sie sich von mir gestört fühlte. Das war immer, da sie mich nicht mochte. Mit so einer Mutter, wie ich sie habe, hat man lebenslänglich. Schreckliche Erinnerungen kamen wieder zutage. Gut daß ich den Kontakt zu dieser narzisstischen Person und ihrem narzisstischen Lieblingskind abgebrochen habe. Rette sich wer kann! Klausi du fehlst mir so! Gestern schaute ich mir Kochbücher an die in kastilischer Sprache geschrieben sind. Ich muß das öfters tun, sonst verliere ich meinen kastilischen Wortschatz. Die Zeit vergeht... unglaublich!
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 14.10.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Nachdem ich die letzten drei Nächte mit Mücken verbracht habe bin ich auf diese Nacht gespannt. Wir haben 02:00 Uhr und gleich begebe ich mich zu Bett. Klara hat mir indirekt für das heutige Treffen abgesagt. Ein befreundetes Ehepaar käme nachnittags zu Besuch. Dabei muß ich ja nun auch nicht dabei sein. Das war im übrigen bereits das dritte Mal mit diesem Paar so, das wohl mehr Priorität genießt. Egal. Davon geht die Welt nicht unter. Hier zu Hause habe ich genug zu tun. Klaus ich vermisse dich immer mehr!
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 13.10.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Mittlerweile braucht das Notebook eine halbe Stunde ehe ich mit ihm arbeiten kann. Alle möglichen Virenprogramme habe ich bereits angewandt um immer neuere Gefahren, Bedrohungen, Viren etc. aufzuspüren, in Quarantäne zu setzen und letztendlich zu eliminieren. Solange ich hier texten kann bin ich noch friedlich. Online-Banking mache ich nicht. Dazu bin ich viel zu vorsichtig. Heute war es so warm daß mir der Schweiß den Nacken hinunterlief. Gestern traf ich beim Einkaufen - nach langen Jahren - Katharina die eigentlich Katica heißt. Die ist seit acht Jahren Witwe. Mir erzählte sie daß man vor drei jahren in ihr Haus eingebrochen hat. Der Vorfall ereignete sich gegen 03:00 Uhr morgens. Sie lag oben im Schlafzimmer und wachte von Taschenlampenlicht geblendet auf. Als die Einbrecher dies bemerkten waren sie auch schon verschwunden. Der Fall wurde von der Polizei aufgeklärt. Gestohlen wurde nichts von Wert, nur das ganze Durcheinander und die umgekippten Möbel waren entsetzlich anzusehen. Ein Jahr später wurde ihr an der Bushaltestelle, von zwei Männern, die Handtasche entrissen. Zwei beherzte Türken stellten einen der Diebe. Der andere flüchtete mit der Tasche. Darin befanden sich Unterlagen wie Sterbe-, Heirats- und Geburtsurkunden, Versicherungsunterlagen, Ausweispapiere etc. Die Unterlagen fand, Tage später, ein Anwohner - völlig verdreckt und vom Regen aufgeweicht - im Gebüsch seines Vorgartens. Seitdem trägt Katica ihren Wohnungsschlüssel im BH und ihre Papiere in der Strumpfhose unter der Bluse. Unglaublich. Sie trägt sich ohnehin mit dem Gedanken im Alter in ihre Heimat zurückzukehren. Dort hat sie ein Haus mit 5 Zimmern, die mit Parkett ausgelegt sind und alle 25m² groß seien. Eine Küche gäbe es, zwei Badezimmer, Heizung und ein Gartenhaus in welchem man ebenfalls wohnen könne. Fünf Morgen Land gehörten auch dazu. Tja... in Nordserbien, nahe der ungarischen und rumänischen Grenze, ist eben noch Platz. Klara traf ich heute beim Einkaufen. Sie sah schrecklich blaß aus. Klaus du fehlst mir!
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 12.10.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Ich weiß nicht wie lange ich hier, mit diesem Notebook, noch texten kann. Gestern habe ich mir mit einer Absagemail einer Firma, bei der ich mich vor Wochen beworben habe, einen fiesen Trojaner eingefangen und weiß nicht wie ich den wieder loswerde. Unglaublich! Klausi du fehlst mir so. Du warst mein Lebensinhalt... meine Familie. Nun ist alles dahin. Klara hat schlechte Nachrichten bezüglich ihrer Krebsnachsorgeuntersuchung. Heute wurde sie punktiert und eine Menge Wasser aus der Lebergegend entnommen. Dirk hat auch schlechte Nachrichten wegen seiner Finanzen. Mir wird das irgendwie alles zu viel.
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 11.10.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Heute scheint die Sonne erneut aus allen Knopflöchern. Warm ist es außerdem. Im Keller ist die erste Ladung Wäsche fertig. Gleich hänge ich die Teile auf. Ob ich heute den Kartoffelsalat zubereite ist ungewiß da mich die Putzwut ergriffen hat. Mit einem Eckenbesen habe ich in jedem Raum meiner Wohnung, und im Treppenhaus sowie Keller, sämtlichen Spinnweben den Kampf angesagt. Unglaublich was sich dort angesammelt hat. Meine Mutter benutzte damals ein riesiges Teil dafür, das einem hölzernen Bischofsstab mit langem Echthaar glich. Meines hingegen ist aus Plastik, sieht eher einer Teufelsforke ähnlich, und ist mit langen blauen und gelben Plastikborsten bestückt. Nun ja... wir befinden uns im Plastikzeitalter. Morgen werde ich zu meinem Hausarzt fahren um diverse Überweisungen ausstellen und mir die Grippeschutzimpfung verpassen zu lassen. Klaus du fehlst mir so. Gegen Sehnsucht und Trauer gibt es keine Impfung und keine Tabletten. Klar... vom "Klapsdoc" gäbe es "Happypillen" aber die kompensieren nicht wirklich die harten Schicksalsschläge, die einen während des Erdendaseins ereilen. Das fange ich erst gar nicht an. Vielleicht kann ich mich nachher aufraffen um einen Sack Altkleider in den Sammelcontainer zu werfen. Klaus du fehlst immer und überall!
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 10.10.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Heute war ein warmer, etwas windiger und sehr sonniger Tag. Ich mußte heute zu Hause bleiben weil ich ein Paket erwartet habe. Da ich alle Fenster auf Kipp hatte habe ich nun Mücken in der Wohnung. Zwei der Mistviecher habe ich bereits zur Strecke gebracht. Na Klasse. Morgen werde ich eventuell in die Stadt fahren. Dann werde ich einen Kartoffelsalat mit selbstgemachter Mayonnaise zubereiten. Diesen Salat mochtest du auch so gerne. Klausi du fehlst mir fürchterlich!
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 09.10.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Mir war heute nicht danach draußen herumzustrolchen. Die Sonne scheint zwar was das Zeug hält, aber kühler ist es dennoch geworden. Marienkäfer suchen bereits, in menschlichen Behausungen, eine Bleibe für die kalte Jahreszeit. Das deutet auf einen kommenden kalten Winter hin. In Spanien - wo wir zuletzt wohnten - gibt es die Tage Gewitter... jedenfalls lautet die Wettervorhersage so. Klaus du fehlst mir ganz erbärmlich!
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 08.10.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Es ist 01:37 Uhr in der Nacht. Ich höre Johnny Cash singen. Die Stimme höre ich so gerne. Wahnsinn. Vorhin sah ich auf youtube wie man Salsa Romesco zubereitet... auf kastilisch... damit ich meinen erworbenen Sprachschatz nicht ganz verliere. Da gab es sogar einen Beitrag eines Rezeptes von Valls. Kam Melle nicht aus Valls? Wir sind manchmal in Valls einkaufen gegangen. Ich war dir in dem Moment besonders nah. Immer und ewig werde ich dich vermissen!
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 07.10.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Ein schöner warmer Oktobertag geht seinem Ende entgegen. Den ganzen Tag blieb ich zu Hause um meine erkältete Blase zu pflegen und im Internet nach günstiger Bekleidung zu stöbern. Morgen muß ich beim Wohngeldamt nachfragen ob mein Antrag für das Sozialticket schon bearbeitet und an die Verkehrsbetriebe abgesandt wurde. Dann muß ich das Rentenamt anrufen wegen einer Kontenklärung bezüglich Fehlzeiten... man habe die Unterlagen nicht mehr vorliegen. Na Klasse. Dirk hat wohl auch so ein Schreiben bekommen. Um 16 Uhr rief hier jemand mit unterdrückter Nummer an. Ich denke daß das meine niederträchtige Mutter war, denn nach Abnahme des Hörers meldete sich eine Weile niemand und legte dann auf. Feige. Na egal. Da nutzt auch keine Geheimnummer etwas. Klaus du fehlst mir so. Nur du warst wichtig. Du und unsere Tiere... das war unsere Familie.
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 06.10.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Die Sonne scheint! Trotzdem bleibe ich heute zu Hause. Gestern bin ich kurzentschlossen einkaufen gegangen und habe eindeutig zu viel Geld ausgegeben. Außerdem fahren die Busse heute nur einmal die Stunde. Ich scheine mich erkältet zu haben, das kommt auch noch dazu. Also wirds nichts mit der Grippeschutzimpfung kommende Woche. Heute Morgen hatte ich ein ekliges Erlebnis. Wie immer wollte ich durchlüften. Plötzlich kam ein Gestank von Nitroverdünnung von draußen rein daß ich schnell alle Fenster wieder schloß. Unglaublich! Und der duchgeknallte Bauer fuhr mit einem Fahrzeug - das lange seitliche Ausleger hatte - über sein Feld und versprühte irgend eine giftige Brühe. Na Klasse. Nebenan schreien sich, seit Tagen, Vater und Sohn an. Türen werden geknallt. Der Vater ist bereits 70 Jahre und der Sohn - ein Marokkanermischling - ist 13 Jahre alt. Da wird wohl bald die Polizei vorfahren. Tolle Show! Alles ändert sich aber niemals zum Besseren. Klaus du fehlst mir entsetzlich!
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
dein Tina
Tina am 05.10.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Heute war ein angenehm sonniger und warmer Tag. Als ich während des Sonnenscheines aus dem Fenster sah, bemerkte ich wie kleine Paragleiter von der Hauswand zum Tulpenbaum flogen und später im Sonnenschein umhersegelten. Das waren Marienkäfer. Ein wunderschöner Admiral flatterte um den Lavendel, die Teerosen erblühten erneut und verströmen einen paradiesischen Duft. Morgen werde ich dir drei Rosen abschneiden und - zu deinem Foto - in die Vase geben. Kürzlich habe ich - nichts wissend - mit dem Rolladen eine wunderschöne Raupe gekillt. Die war gelb mit einem pinken Pinsel am Hinterteil. Der zermalmte Körper sah wie eine Miniausgabe eines Hühnerkükens aus. Laut NABU war das die schöne Raupe eines unscheinbaren Nachtfalters namens Buchen-Streckfuß oder Rotschwanz. Klausi du fehlst mir so! Wie könnten wir mit Onda, Astor und Branco den Herbst in Frankreich genießen... in Ailly-sur-Noye zum Beispiel oder in Langres... oder... oder... Klaus du fehlst!
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 04.10.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Abends wird es nun herbstlich kühl. Dennoch habe ich noch nicht die Heizung angemacht. Die nächsten Tage werde ich das wohl tun müssen. Mücken schwirren massenhaft umher. Unglaublich. Egal was geschieht... Kläuselchen du fehlst mir so! Das Leben ist nicht mehr das gleiche ohne dich! Das Lebenskonzept ist dahin.
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 03.10.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Ein schöner milder und sonniger Oktobertag geht seinem Ende entgegen. Der Bauer hat diese Woche mittlerweile drei mal das Feld umgepflügt. Dem müssen die Champignons nur so um die Ohren geflogen sein. Morgen werde ich - just for fun - in den Nachbarort fahren, um die Landschaft zu genießen. Klaus du fehlst mir so! Ich werde wohl bis an mein Lebensende mit deinem Ableben hadern.
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 02.10.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Hier nieselt es wohl den ganzen Tag. Am liebsten würde ich den ganzen Tag im Bett verbringen. Ich glaube daß ich nachher nicht einkaufengehen werde. Wer schläft sündigt nicht und gibt auch nicht unnötig Geld aus. Davon habe ich ohnehin nicht genug. Mein Wohngeldantrag ist heute rückwirkend - ab 01.08.2018 - genehmigt im Postkasten gelegen. Tolle Sache. Zumal die Sachbearbeiterin bei meiner ersten Vorsprache auf dem Wohngeldamt mitteilte ich würde kein Wohngeld bekommen. Klaus du fehlst mir dennoch. Immer und überall!
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 01.10.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Heute bin ich zu Hause geblieben... fast nur im Bett. Gestern schmerzten meine Knochen so sehr daß ich hätte heulen mögen. Der gestrige Flohmarktbesuch hatte mich total geschafft. Wenn ich überlege daß der Parcours des Flohmarktes nicht schwer zu bewältigen war... Nicht einmal eine meiner Lieblingssendungen "Grill den Profi" habe ich zu Ende verfolgt. Ich war einfach nur platt. Heute Morgen habe ich vor dem Frühstück das Treppenhaus geputzt. Das war es leider auch schon. Klaus du fehlst mir so. Das Leben ist nicht mehr so wie es mit dir war. Die Depression hat mich in ihrem eisernen Griff.
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 30.09.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Gestern bin ich eingeschlafen ehe ich hier texten konnte. Nun haben wir 01:14 Uhr und ich bin wieder wach um das nachzuholen. Um 10:15 Uhr holt mich Klara ab. Wir wollen auf einen kleinen Flohmarkt. Gestern wäre das Wetter ideal dafür gewesen. Trocken, mild und sonnig. Auf meine Bewerbungen hat sich niemand gemeldet. Manchmal denke ich daß ich es sein lassen sollte. Mir wird es nicht gelingen gut situiert alt zu werden und wenn meine Rente durch sein sollte - eines Tages - sieht die Lage noch bescheidener aus. Bis dahin habe ich Zeit mich, in Demut, in Bescheidenheit zu üben. Klaus du fehlst mir so. Mit dir hätte man all Unbill ertragen können. Nun da alle gestorben sind, die ich liebte... die mein Leben prägten und dem ganzen einen Sinn gaben... gestaltet sich die Zukunft düster.
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe ❤️
deine Tina
Tina am 28.09.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Heute scheint es nicht hell werden zu wollen. Morgens habe ich einen Goldfasan auf dem Feld gegenüber der Straße beobachten können wie er zwischen den hunderten weißen Champignons herumstakste. Tags zuvor hörte ich den Vogel bereits. Weißt du noch wie wir in Dänemark wild campten? An einer Lichtung machten wir abends Rast und übernachteten dort. Im Morgengrauen waren wir von Fasanen umgeben. Weiße Lilien - oder Blumen die so ähnlich aussahen - blühten auf der dunstigen Wiese. Wenn man in die Ferne - durch die umgebenden Bäume - blickte, sah man eine Fischerkate. Vor dem Gebäude, auf einem Holzgestell gespannt, wiegte sich ein grünes Fischernetz - wie ein Chiffonschal - im sanften Wind. Die Szenerie wirkte mystisch. Man könnte behaupten daß das eine Feenwiese war. Die Zeit stand still. Meine Kamera streikte und konnte den Moment nicht festhalten. Dennoch hat er sich in meinen Erinnerungen eingebrannt. Ja... und die Champignons... da fällt mir die Fahrt von Spanien zurück nach Deutschland ein. Wir befuhren mit dem Wohnmobil immer Landstraßen und in der Champagne - ungefähr in der Nähe von Langres - wo die Straße in eine Berg- und Talfahrt ausartet - sahen wir im Oktober Unmengen von Champignons auf den Kuhweiden aufblitzen. Ich konnte dich dazu überreden Halt zu machen und über einen der Weidezäune zu klettern um Champignons zu ernten. Ich fürchtete mich ein bißchen vor den neugierigen Kühen. Du nahmst mir mit deiner Gelassenheit die Ängste. Vor Ort haben wir die köstlichen Pilze zubereitet. Das waren so viele daß Onda und Astor auch welche davon zu fressen bekamen. Das ganze Wohnmobil duftete herrlich nach diesem köstlichen Mahl! Kein Geld der Welt kann einem solche Erlebnisse und Erinnerungen zaubern. Gerade höre ich Johnny Cash. Klar kommen mir dabei die Tränen. Die Luft draußen ist rauchgeschwängert weil jemand in der Nachbarschaft mit Holz und Kohle heizt. Auch das erinnert mich an uns... an das Haus in Zufre... Oh man! Du fehlst mit so! Danke für die wunderschöne Zeit mit dir!
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 27.09.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Ein warmer, sonniger Tag geht seinem Ende entgegen. Beim Zahnarzt war ich endlich. Im November muß ich wieder hin um eine Füllung erneuern zu lassen. Klasse. Amalgam wird dann verfüllt. Inzwischen muß man für andere Füllungen draufzahlen. Das ist mir neu. Aber Amalgam hält ohnehin am längsten. Beim Schuhorthopädietechniker war ich außerdem. Die neuen Schuheinlagen kann ich Anfang Oktober abholen. Auch da muß ich mehr draufzahlen. Die Ausführung aus der Zeit vor zwei Jahren wird so nicht mehr von der Krankenkasse übernommen. Woran das wohl liegen mag? Ich kann mir das schon denken. Nur saugen und nichts einzahlen funktioniert eben nicht. Da müssen dann alle drunter leiden. Unglaublich! Klaus du fehlst!
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 26.09.2018Eintrag melden
Moin Moin Klaus!
Der heutige Besuch bei der SOVD war nicht wirklich ergiebig. Morgen muß ich zum Zahnarzt. Welch Graus! Inzwischen ist es hier morgens und abends so kühl daß man bereits heizen muß. Wahnsinn! Heute Morgen waren Heerscharen von Stechmücken unterwegs. Das fehlte noch. Heute sah ich einen Thriller aus Spanien im TV. Die Landschaft war jene um den Guadalquivir. Die Autokennzeichen - in dem Film - fingen mit SE an... also Sevilla. Die Landschaft kam mir auch bekannt vor. Weiß du noch als wir dort entlang fuhren und eine kleine Fähre über den großen braunen Fluß nahmen? Klaus ich vermisse dich so.
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 25.09.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Heute war ein schöner sonniger Tag. Ich nutzte die Zeit um einige Dinge zu erledigen. Erstaunlicherweise fand ich sogar die Zeit um auf dem Wochenmarkt ein Filet meines geliebten "toten Dorsches" zu vertilgen. Dennoch bin ich des Kämpfens müde. Jeder Millimeter meines Lebens muß erkämpft und verteidigt werden. Geschenkt wurde mir so gut wie nichts. Klaus du fehlst mir so!
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 24.09.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
In drei Monaten ist schon wieder Weihnachten. Wieder und - wie zukünftig - ohne dich. Ich werde dich mein restliches Leben jeden Tag, jede Stunde, jede Minute... jede Sekunde vermissen. Heute gab es meine geliebten Schwarzwurzeln zu Mittag. Leider scheine ich die jedoch nicht mehr zu vertragen. Magenschmerzen, Durchfall und Blähungen ohne Ende waren das Ergebnis. Laut Internet liegt das wohl an dem Inulin, was sich darin befindet. Empfindliche Menschen würden darauf reagieren. Klasse. In Kindertagen hatte ich das Problem nicht. Heute hat es ein wenig geregnet und die Sonne kam auch zum Vorschein. In Spanien herrscht noch immer Hitze, dort wo wir zuletzt lebten. Ach Klaus... ich will dich wieder zurückhaben!
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 23.09.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Heute hat es ergiebig geregnet. Ob das reicht? Ich wage das zu bezweifeln. Draußen ist es außerdem kühl geworden. In Spanien - da wo wir zuletzt wohnten - herrscht noch immer eine Hitzewelle. Sogar Zufre ist davon betroffen. Zufre... dieser wunderschöne Ort. Nie werde ich irgendetwas vergessen. Ich habe dich so lieb und vermisse dich unendlich!
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 23.09.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Gestern war ich mental noch immer schlecht drauf. Eigentlich wollte ich in die Stadt fahren um auf dem Wochenmarkt ein Filetstück meines "toten Dorsches" zu kaufen. Ich war fix und fertig um abzustarten... dann bekam ich Herzrhythmusstörungen und Bluthochdruck. Daraufhin zog ich wieder meine Hausklamotten an und legte mich ins Bett. Nichts schmeckt mir und auf nichts habe ich Lust. Eine Depression hat mich mal wieder voll im Griff. Wen wundert das? Nach Monaten - ich glaube seit März - regnet es seit gestern erstmalig ergiebig. Der Rasen im Vorgarten ist staubigem Erdboden gewichen - wie im Süden ist alles verdörrt. Klaus du fehlst mir so.
In tiefster Trauer und unendlicher Trauer
deine Tina
Tina am 21.09.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Der große Regen ist hier ausgeblieben und so irre kalt ist es auch nicht geworden. Mit einer viel zu warmen Jacke bin ich in die Stadt gefahren, weil ich auf den Wetterbericht hörte. Einen Stockschirm, der nur im Weg und hinderlich war, hatte ich auch dabei. Ich glaube diese Nacht ist eine Vollmondnacht. Du hattest immer Schwierigkeiten bei Vollmond. Bald wird die Zeit wieder auf Winterzeit umgestellt. Früher hast du mich immer daran erinnert. Heute muß ich selber darauf achten. Wie ich dich und deine Stimme vermisse! In deiner Obhut fühlte ich mich stets geborgen. Wie soll das nur alles enden?!
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 21.09.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Gestern war ich mental total schlecht drauf. Ich habe Ärger mit dem Versorgungsamt was mich ungeheuer verletzt hat. In Spanien, wo wir zuletzt lebten, herrscht nicht immer eine Hitzewelle. Auch in Südfrankreich das wir so liebten. Ich vermisse dich wahnsinnig!
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 19.09.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Heute ist wieder ein warmer Tag gewesen. Dirk mußte aus Geldnot geerbten und geschenkt bekommenen Schmuck verkaufen. Zu dieser Unternehmung habe ich ihn heute Morgen begleitet. Wie immer war er brummig und unleidig. Da er gebetsmühlenartig auf mich einzureden versuchte platzte mir der Kragen. Eine gut vernehmbare Charakteranalyse bekam der daraufhin von mir verpaßt. Das schmeckte ihm naturlich nicht. Trotzig drohte er mir, daß wir uns nicht mehr treffen würden, wenn ich das noch einmal täte. "Das halte ich für keinen großen kulturellen Verlust. In deiner Obhut fühlt sich ohnehin keine Frau wohl!" entgegnete ich ruhig. Mißmutig stapfte er neben mir her und kriegte - welch wundersame Wendung - dann doch noch die Kurve. Klaus du fehlst mir!

Nur den Geliebten

Nur den Menschen,
die du geliebt hast,
bist du wirklich begegnet
in dieser Welt.

Die anderen haben
deinen Weg nur gekreuzt.

(Hans Kruppa)

In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 18.09.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Heute war es wieder sehr warm draußen. Das hat mich sehr an Spanien erinnert. Beim Einkaufen traf ich eine ehemalige Nachbarin. Wir sprachen über unsere erlittenen Verluste. Sie hatte vor Jahren das Ableben ihres Mannes, Bruders und jetzt das ihrer Mutter zu beklagen. Bei mir warst du es und mein Vater. Am Schluß nahm sie mich ganz lieb in den Arm. Meine Mutter hat mich nie so in den Arm genommen. Da kamen mir noch mehr die Tränen. Ich werde dich immer vermissen.
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 17.09.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Du fehlst mir so. Allmählich habe ich es satt ohne dich zu sein! Sehnsucht ist unheilbar.
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 16.09.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Heute sah ich nichts im TV. Das Programm ist trotz der vielen Kanäle, die man dank der Satellitenschüssel empfangen kann, mehr als dürftig. Stattdessen habe ich ein Paket gepackt und Telefonate getätigt. Ab morgen soll es wieder wärmer werden. Wieder ist die kommende Woche mit Dingen gespickt, die ich erledigen muß. Klaus du fehlst mir unendlich!
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 15.09.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Heute entdeckte ich zufällig ein Stellenangebot im Internet. Bereits gestern konnte ich eine Bewerbung mailen. Vielleicht gelingt es mir noch ein paar Jahre am Stück zu arbeiten, ehe ich wieder arbeitslos werde. Die Stellensuche ist ätzend. Meiner Freundin geht es nicht gut. Sie leidet an beiden Beinen an einem Lipödem. Schrecklich. Ansonsten gibt es hier keine Neuigkeiten zu vermelden. Klausi du fehlst mir so. Heute bereitete ich entsetzliche Kartoffelpuffer zu. Dir wäre das nicht passiert... die ganze Wohnung riecht danach. Ja... schüttel ruhig deinen Kopf über mich.
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 14.09.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Heute Morgen wabberte Nebel ein paar Meter über dem Feld. Später senkte sich der Nebel herab und die Sicht wurde noch schlechter. Die Sonne konnte man noch durch den Nebel scheinen sehen. Der Schrei der Wildgänse durchdrang den Nebel. Eigentlich war das eine schöne Stimmung. Es wird langsam Herbst. Klaus du fehlst mir so!
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 13.09.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Morgen werde ich mich, wegen der Mietbescheinigung, mit meinem Vermieter treffen. Natürlich werden dabei auch die Vorkommnisse hier im Haus zur Sprache gebracht werden. Bin ja mal gespannt wie das ausgeht. Die Typen im Haus, die sich über meinen Nachbarn beschwert haben, fraternisieren bereits wieder mit ihm. Das nennt man Konsequenz. Na egal. Ich mache das nicht. Du siehst... nichts wird sich jemals ändern. Man kann nicht soviel essen wie man kotzen könnte. Auf dem Feld gegenüber wachsen große Champignons. Ich lasse die Hände davon, denn Wochen zuvor hat der Bauer mit Gülle gedüngt. Klaus ich vermisse dich ganz fürchterlich.
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 12.09.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Die Lohnsteuerarie habe ich heute beim Lohnsteuerverein angeleiert. Ich habe sogar eine Steuerschuld. Toll. Das kommt daher weil ich monatlich in Teilzeit für 1200 € brutto gearbeitet habe und Witwenrente - in Höhe von 371 € - bezog. Da muß man natürlich hinlangen. Das war gerade mal 200€ mehr als HARTZ IV zahlen würde, wenn man alles abzieht. Daß da eine Steuerschuld entstanden sein soll ist aberwitzig. Aber egal. Nun weiß ich wie es läuft. Am besten man macht gar nichts, dann kann auch nichts abgezogen werden. Ich verstehe so manches nicht mehr. Klaus du fehlst mir so!
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 11.09.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Heute pfeift der Südwind ums Haus aber trocken und sonnig ist es. Bei dem Wetter würde Astor ängstlich werden. Weißt du noch wie Onda und ihr Sohn Astor im Winter, während eines Wintergewitters mit Sturm und Schneefall, am Randstreifen einer Landstraße entlang liefen und wir auf dem Weg zu unseren Hunden waren und uns wunderten was diese Hunde - bei dem Wetter und der Dunkelheit - dort zu suchen hatten. Bis wir zu unserem Domizil kamen. Der Hundezwinger samt Freilauf... unsere Werkstatt... alles wurde vom Sturm zerstört. Die zwei verstörten, völlig verdreckten und durchnässten Hunde mit den hängenden Köpfen waren unsere Hunde! Wir rannten in ihre Richtung und schrien ihre Namen gegen den Sturm an. Zum Glück haben aufmerksame Anwohner unsere Hunde zu sich genommen, so daß den Hunden nichts passiert ist... bis auf das Trauma bezüglich des Sturmes. Man mag sich nicht ausdenken was alles hätte passieren können! Was wir alles erlebt haben! Klaus du fehlst mir so!
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 10.09.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Gestern Abend gegen 22:00 Uhr hatte ich zu Hause ein schreckliches Erlebnis. Worum es geht kann ich hier nicht schreiben weil Gutmenschen mich dann als Rassisten oder Nazi bezeichnen. Ich war nahe dran die Polizei zu rufen. Am Ende sagte ein Schwachmath daß er jemanden schicken wolle der mich absticht. Das sind Worte aus dem Munde eines 13jährigen Halbmarokkaners. Klasse. Der deutsche Vater sagte "er ist doch noch ein Kind". Süß was Kindermund hervorbringt. Nun ist mein Vermieter am Zug. Den habe ich umgehend informiert. Nie hatten wir diese Probleme. Die Wohnqualität hat hier rapide abgenommen. Klaus du kennst die Individuen aus Spanien. Da hatten wir auch unsere liebe Not mit denen. Klaus du fehlst mir so.
In tiester Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 09.09.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Letzte Nacht schmerzten mir ganz viele Knochen so daß ich erst gegen 03:00 Uhr morgens zu Bett ging. Dafür habe ich heute - schon vormittags - ferngesehen. Normalerweise schalte ich erst ab 19:00 Uhr ungefähr den Fernseher an. Heute war mir aber nach einem TV-Tag. Wir hätten zusammen etwas unternommen... Weintrauben an den verwilderten Reben geerntet... oder Zitronen an dem verwilderten knochigen Baum... Marmelade gekocht... Brot gebacken... etwas gewandert... oder wären zum Naturschutzgebiet gefahren... Klaus du fehlst mir bis an mein Lebensende!
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 08.09.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Den Flohmarkt in der Nachbarstadt kann ich, auf der to do Liste, für dieses Jahr abhaken. Das Wetter machte auch mit. Allerdings schmerzen mir jetzt alle Knochen. Werde wohl eine Schmerztablette für die Nacht einwerfen müssen. Auf dem Flohmarkt kam ich zufällig ins Gespräch mit zwei belgischen Wohnmobilisten die jedes Jahr extra zu diesem Flohmarkt fahren. Sofort habe ich mich wehmütig an unsere Reisen erinnert. Klausi du fehlst mir so!
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 07.09.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Ein windiger aber dafür sonniger Tag geht seinem Ende zu. Die meiste Zeit habe ich geschlafen, weil ich nachts vor Schmerzen, in der verunfallten rechten Hand, nicht schlafen kann. Jetzt wird auch noch mein rechtes Augenlid dick. Am Montag werde ich zum Augenarzt gehen müssen. Dirk hat sich beim Putzen der Küche einen Hexenschuß eingehandelt und wirft Schmerztabletten ein. Monika hat Magenschmerzen. Komischerweise brüten wir immer zum Wochenende irgendwelche Krankheiten aus. Klausi du fehlst mir so! Wie hält man nur derartige Verluste aus?! Ich sehe meine Zukunft ohne jegliche Perspektive.
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 06.09.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Heute Morgen hat ein Vogel so nah an meinem Fenster gepfiffen daß ich einen Schreck bekam. Ich dachte daß ein Kerl an meinem Fenster, im Parterre, reinpfeift. Geregnet hat es heute wieder nur ein bißchen. Seit März mußten wir nicht mehr den Rasen im Vorgarten mähen. Ohne Wasser gedeiht nichts. Samstag findet ein Flohmarkt in der Nachbarstadt statt. Die ganze historische Innenstadt ist ein einziger Flohmarkt. Meine Bekannte will dahin. Ich habe keine Lust dazu. Hoffentlich regnet es Samstag. Klaus du fehlst mir entsetzlich!
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 05.09.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Der heutige Besuch beim Arbeitsamt war nicht der Hit. Die Vermittlungsvorschläge werden wohl nicht von Erfolg gekürt sein. Aber egal... ich werde den Vorgaben Folge leisten. Dirk hat große Probleme mit seiner Eigentumswohnung. Heute hat der Mieter unter ihm mitgeteilt daß seine Wohnung - von oben her - anfinge feucht zu werden. Das Problem ist daß Dirk, bedingt durch seine Arbeitslosigkeit, kein Geld für Sanierungsmaßnahmen, Reparaturen, Gerichtsprozesse etc. hat. Das tut mir sehr leid. Dadurch bin ich in die Situation versetzt worden wie sie war bevor du in mein Leben getreten bist. Nur bei mir kamen seinerzeit noch weitere schlimme Probleme hinzu. Klaus du fehlst mir so!
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 04.09.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Der heutige Tag war ziemlich warm und vor allem - seit den frühen Morgenstunden bereits - schwül. Heute werde ich früh zu Bett gehen weil ich morgen bereits um 08:00 Uhr beim Arbeitsamt vorstellig werden muß. Klasse... da macht sich mein 09:00 Uhr Ticket bezahlt. Ein Verlegen um 1 1/2 Stunden war bei den flexiblen Angestellten des Arbeitsamtes nicht möglich. Du siehst... alles ist wie es immer war... nichts hat sich seit deinem Ableben verändert, nur daß zwischenzeitlich bestimmt wieder ein paar Tierarten und Pflanzen unwiederbringlich vom Erdball verschwunden sind, die Klimaerwärmung uns im Griff hat, das Wasser knapp wird, die Vögel nicht mehr im Vorgarten singen, Bienen Mangelware sind und die Politik eigenartige Blüten treibt. Mir wird Angst und Bange. Du fehlst mir!
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 03.09.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Heute bin ich zu Hause geblieben. Meine verunfallte Hand schmerzt. Beim Orthopäden bekommt man auch nicht auf die Schnelle einen Termin, es sei denn man setzt sich auf gut Glück um 07.00 Uhr ins Wartezimmer um um 13:00 Uhr letztendlich dranzukommen. Klasse. Klaus ich vermisse dich so!

Der kleine Seelenvogel spürte,
dass er sich nun auf die Reise begeben musste.
Leise sprach er zu seinen Gefährten:
"Liebe, niemals war ich ohne Dich!"
"Freundschaft, mit Dir habe ich so vieles geteilt!"
"Geborgenheit, mit Dir habe ich mich so wohl gefühlt!"
Da machten sie sich bereit, ihn zu begleiten.
Hoch hinaus flog nun der kleine Vogel
in das unbekannte Land - und war ganz ruhig,
ganz ruhig und ohne Angst,
denn er war nicht allein.

(Michal Snunit)

In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 02.09.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Vor Tagen schrieb ich eine E-mail an Ramon und erinnerte ihn an deinen Todestag. Heute Morgen hat er mir geantwortet - indem er nicht auf deinen Todestag einging - sondern mitgeteilte daß er seit zwei Monaten wegen "einer Erkrankung des Rückenmarks, welches keine richtigen Zellen produziere" im Krankenhaus liege und er eine viermonatige Behandlung durchlaufe. So scheint sich der Kreis zu schließen. Dich hat er immer um deinen Arbeitslohn gebracht und nicht einmal die neuen Ersatzteile für seine Schrottautos an dich zurückgezahlt. Am 02.09.2015 - da warst du gerade eine Woche verstorben - hat er mit deiner Scheckkarte dein Konto rasiert. Wie es aussieht hat er an dem ergaunerten Geld nicht so lange Freude. Mehr möchte ich dazu nicht sagen. Mich haben die Vorkommnisse seinerzeit sehr verletzt zumal mich der Kerl unverschämt anmachte und mir die Schuld an deinem Gesundheitszustand gab. Als ob ich das hätte verhindern können! Nun weiß er wie es ist sich in der Gewalt nicht zu beherrschender Krankheiten zu befinden und nur noch zu Gott zu beten, und zu hoffen daß den Ärzten die richtige Behandlung einfällt und glückt.

Hobellied

Da streiten sich die Leut' herum
oft um den Wert des Glücks;
der Eine heißt den Andern dumm,
am End' weiß keiner nix.
Da ist der allerärmste Mann
dem Andern viel zu reich,
das Schicksal setzt den Hobel an
und hobelt alle gleich.

In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 01.09.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Der heutige Tag war angenehm. Ich schlief endlos. Die verunfallte Hand schmerzt noch immer. Da habe ich mich bereits dran gewöhnt. Das Internet durchkämmte ich nach offenen Stellen. Im Moment sieht das Unterfangen nicht so dolle aus. Nichts macht wirklich Spaß und Sinn. Du fehlst mir so.
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 31.08.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Heute war ein angenehmer Tag. Eine Bekannte holte mich morgens ab um einzukaufen. Dadurch konnte ich nicht bei meinem geliebten Heringsstippessen mitmachen und die Andacht samt Orgelspiel besuchen. Das ist der einzige Wermutstropfen. Egal was auch immer ich unternehme... am Ende ist stets die Erkenntnis: Klaus du fehlst mir entsetzlich!
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 30.08.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Heute war ich abermals beim Wohngeldamt und siehe da ich habe doch Anspruch auf Wohngeld. Allerdings fehlen noch etliche Unterlagen eh das genehmigt wird. Aber eingereicht habe ich den Antrag und ab diesem Monat habe ich Anspruch egal wann das letztendlich genehmigt wird. Anschließend bin ich in die Nachbarstadt gefahren um Pferde und Kühe zu beobachten. So wurde das ein schöner Tag den ich mit einem Eisbecher, bestehend aus je einer Kugel Mango-, Erdbeer- und Himbeereis krönte. Da ich heute endlch mal nicht an meine Mutter und meinen Bruder dachte war das ein "Arschlochfreier Tag". Klasse. Du warst immer meine Zuflucht. Ich werde dich immer vermissen.
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 29.08.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Die Erfahrung dieses Tages: "Pack schlägt sich... Pack verträgt sich". "Der Stärkere hat immer Recht." "Höflichkeit ist eine Zier... weiter kommt man ohne ihr." "Frechheit siegt." Noch Fragen? Trotzdem habe ich eine schöne Begegnung gehabt. Beim Einkaufen überkam mich plötzlich - an der Wursttheke - ein Schweißausbruch. Eine nette Verkäuferin zeigte Verständnis und überreichte mir einen verknoteten Plastikbeutel mit zerstoßenem Eis den ich mir auf meinen Hals legte... da wo die Schilddrüse sitzt. Schon ging es mir besser. Ansonsten gibt es Ärger. Das Arbeitsamt sandte mir einen Vorschlag zur Bewerbung, was mit öffentlichen Verkehrsmitteln weder zeitlich noch finanziell zu stemmen ist, bei einer Arbeitszeit von 25 Wochenstunden in einem Zeitarbeitsunternehmen. Mein Ex-Chef findet nicht das Laptop, das Restgeld aus der Kasse, die Endabrechnung und den Schlüssel des Büros... Dinge die ich aber zurückgegeben habe. An meinem letzten Arbeitstag habe ich alles seinem Compagnon übergeben... Heute ist wieder fast alles doof. Der Bus, den ich heute Morgen nehmen wollte, hatte ein technisches Problem und blockierte die Einfahrt der anderen Busse in den Busbahnhof. In der Hitze stand ich da mit meinem Geschick. Eigentlich wollte ich in einen Nachbarort fahren um den Tag zu genießen und Eis zu essen... genau gesagt Erdbeer- und Himbeersorbet. Daraus wurde nichts. Klaus ich vermisse dich so!
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 28.08.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Der heutige Gang zum Amt war alles andere als erfolgreich. Zudem zog sich der Himmel plötzlich zu und wurde grau. Mir wurde schlecht und meine Beine wurde bleischwer. Ich bekam mal wieder schlecht Luft. Es herrschte eine komisch schwüle Luft. Also machte ich daß ich umgehend nach Hause kam und legte mich ins Bett. Dirk hat sich wohl eine Sommergrippe eingefangen und hängt ebenfalls in den Seilen. Morgen werde ich endlich das Paket für Monika auf den Weg schicken... die hatte Ende Juli Geburtstag. Unglaublich wie die Zeit vergeht. Früher habe ich viele, große, schwere Pakete nach Spanien zu dir geschickt. Heute fällt es mir schwer so ein kleines Paket zu packen. Früher konnte ich auch den Röhrenfernseher, zur Reparatur, quer durch die Stadt tragen. Heute fallen mir die Einkaufstaschen schwer. Ich werde langsam alt. Der erste Lack ist ab! Klaus du fehlst mir so!
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 27.08.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Morgen muß ich Wohngeld beantragen. Lust habe ich nicht dazu, aber das muß leider sein. Die Arbeitssuche gestaltet sich schwierig. Auf meine Annonce hin habe ich schon unsittliche Anträge bekommen. Ich verstehe die Leute nicht. Vieles was in letzter Zeit geschieht verstehe ich nicht... mit der Politik angefangen. Meine verunfallte Hand schmerzt noch immer. Fenster zu öffnen und zu schließen, mit der rechten Hand, ist unmöglich. Das Daumengelenk macht große Probleme. Eventuell werde ich diesbezüglich einen Unfallarzt aufsuchen müssen. Klaus du fehlst mir so!
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 26.08.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Heute ist dein 4. Todestag. Unglaublich und unvorstellbar. Gestern sah ich mehrmals einen Regenbogen... ganz bunt, mit wunderschönen intensiven Farben, groß und breit und scheinbar ganz nah... mystisch geradezu. Ein Grünspecht flog vorüber. Ich stellte mir vor daß du deine Hände dabei im Spiel hattest um mich aufzuheitern. Ja... so warst du.

Leben ist wie Schnee,
Du kannst ihn nicht bewahren.
Trost ist,
dass Du da warst,
Stunden,
Monate,
Jahre.

(Herman van Veen)


Dein Lächeln war wie die Sonne, die selbst in der Nacht aufgehen konnte.
Deine Augen sprachen mehr Worte als die, die über deine Lippen kamen.
Dein Atem war wie ein süßer Windhauch, wenn du neben mir geschlafen hast.
Neben dir aufzuwachen war das Schönste, was am Tag passierte.

Doch jetzt trauere ich um einen Menschen, der mir zeigte, wie man "lebte".
Ein Mensch, der sich selbst für andere vernachlässigte.
Ein befristetes Geschenk Gottes an die Welt.

Ein Teil meines Herzens starb mit Dir.
Auch wenn ich jetzt ohne Dich leben muss, Du bist und bleibst der Mensch, den ich liebte, ehrte und schätzte.

(Diddy)

...Dem ist nichts hinzuzufügen.

In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 25.08.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Morgen ist dein vierter Todestag. Nichts an Verlustschmerz ist weniger geworden. Ich vermisse dich wahnsinnig! Immer werde ich dich lieben und immer und ewig an dich denken! Du fehlst mir... ihr fehlt mir... du und unsere treuen Tiere.
In tiefer Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 24.08.2018Eintrag melden
Moin! Moin klaus!
Heute hat es ein wenig geregnet... aber nur ein wenig. Seit vier Monaten warten wir hier auf Regen. Seit dieser Zeit mußte man nicht mehr den Rasen mähen. Früher mußte man alle 10 bis 14 Tage mähen. Unglaublich! Wenigstens ist es kühler geworden. Nachmittags bin ich in die Stadt um meine Erledigungen zu tätigen. Tja... und einen Unfall hatte ich. Nun muß ich mit der linken Hand tippen. Das rechte Daumengelenk macht Probleme. Wenn das nicht besser wird muß ich morgen zum Krankenhaus. Als kleines Kind brach ich mir das rechte Ellenbogengelenk. Aus Angst vor der gemeinen Reaktion meiner schrecklichen Mutter sagte ich niemandem etwas von meinen Schmerzen. Bis am nächsten Tag ein alter Herr, der im selben Haus wohnte, meine Mutter auf meinen herunterhängenden Arm aufmerksam machte. Wutentbrannt fuhr meine Mutter dann mit mir ins Krankenhaus... Also werde ich es wohl auch noch mit dem Daumengelenk aushalten. Die Umstände meines Unfalles sind dramatisch. Ein kleines Kind fuhr mit seinem Tretroller seiner Mutter, die mit dem Fahrrad unterwegs war, davon und mitten in eine befahrene Kreuzung. Ich hatte nichts besseres zu tun als das fremde mickrige Kind vor Schlimmerem zu bewahren und kam dabei zu Fall, was den Knirps stoppte, denn die Frau auf allen Vieren... auf der Kreuzung... erweckte seine Neugierde. Der war so mickrig, den hätte kein Autofahrer registriert, denn der reichte mit dem Tretroller nicht einmal bis zur unter Gummidichtung der Seitenscheibe eines PKWs. Das zur heroischen Tat. Die Mutter reagierte nicht, weil sie das Rad unter ihrem Hintern kleben und ein noch kleineres Kind hintendrauf hatte... evtl. ein Zwilling? Die hat sich nur bei mir bedankt, während der Junge wieder vor ihr davondüste. Unglaublich! Klaus du fehlst mir!
In tiefster Trauer unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 23.08.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Ein erneut warmer Tag geht seinem Ende zu. Morgen muß ich in der Stadt um viel zu erledigen. Vielleicht finde ich Zeit in die kleine Andacht zu gehen. Mal sehen. Es ist lange her seit ich das das letzte Mal tat. Es hat mir gefehlt, während ich arbeiten mußte. Klaus du fehlst!
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 22.08.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Heute war wieder ein viel zu warmer Tag. Noch immer ist es warm draußen und das bei 23:30 Uhr Ortszeit. In Spanien, wo wir zuletzt lebten, herrschte noch immer eine Hitzewelle. Eine neue Haustür haben wir heute eingebaut bekommen. Die Tür fällt geräuschloser ins Schloß und ist recht schwer in der Ausführung. Und... was ganz wichtig ist... die Post und Zeitungen können nicht mehr von außen, aus dem Briefkasten, geklaut werden. Dafür - na klar - gab es eine Mieterhöhung und so zahlen wir die Tür ab auch wenn die in ein paar Jahren schon längst abbezahlt ist. Nächste Woche - wenn es nicht mehr so warm ist - werde ich Wohngeld beantragen... beantragen müssen. Meine Bewerbungen haben bislang nichts eingebracht. Ich hoffe daß sich die Lage bessert wenn die Ferienzeit vorüber ist. Gestern - vor vier Jahren - sprach ich das letzte Mal mit dir. Dann ging es dir immer schlechter. Klaus ich vermisse dich ganz fürchterlich! Mein Herz bleibt bis an mein Lebensende entzwei.
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 21.08.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Heute hat sich der Tinnitus zurückgemeldet. Klaus ich vermisse dich so. Du bist immer in meinen Gedanken. Wie hält man solche Verluste nur aus?! Eben habe ich einen Einkaufsbeleg von Spanien aus dem Jahre 2013 gefunden. Ich glaube damals haben wir eine neue Bandscheibenmatratze und ein neues Bettgestell gekauft. Seinerzeit hatte ich ein seltsames Gefühl. Ich dachte "hoffentlich wird das nicht Klausis letztes Lager werden." Darin hat man dich gefunden als die Wohnung aufgebrochen wurde. Manchmal möchte ich nur noch schreien. "Trost ist vergänglich wie das Glück" sang Alexandra einst. Wie wahr.
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 20.08.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Vorhin bin ich von Dirks Geburtstag nach Hause gekommen. Schon tun sich hier große Probleme auf. Dennoch bin ich froh wieder zu Hause zu sein. Bei Dirk ist es viel ruhiger als bei mir. Dadurch schläft man wie in "Abrahams Schoß". Aber die eigenen vier Wände sind mir angenehmer. Woanders ist man nur zu Besuch und muß sich den Marotten des Gastgebers fügen. Als ich heute Morgen aufstand hat mich Dirk sofort angeranzt und belehrt daß man nach dem Aufstehen das Bett zu machen habe. Ich entgegnete daß man das Bett erst einmal, wegen der Feuchtigkeit, die jeder Körper während des Schlafens über die Haut absondere, aufgedeckt lüften müsse. Unglaublich. Der Typ ist nicht zufrieden wenn er nicht motzen kann. Im übrigen waren wir nur zu zweit. Seine Familie oder Freunde riefen zwecks Gratulierens auch nicht an. Heute haben wir wenigstens etwas gelacht. Bei Dirk konnte ich nachts auf die Dachterrasse gehen. Das Sternbild des großen Wagens sah ich, aber keine Sternschnuppe. Schade. Wenigstens konnte man sich nachts auf die Bank setzen ohne von Mücken überfallen zu werden. Die erste V- Formation Wildgänse flog, laut rufend - Richtung Süden - über uns hinweg. Schön sah das aus... dem Mond entgegen. Alles geschieht nach seinem uralten Rhythmus. Klaus du fehlst mir so!
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 19.08.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Heute hat Dirk Geburtstag. Ehe ich wieder "nulle" dauert es noch ein Häppchen. Das wird diesmal ein ruhiger Geburtstag weil er seit ewigen Zeiten keine Lebensgefährtin mehr hat und leider arbeitslos ist. Da sagen sich die so genannten Freunde auch gleich los. So ist das leider oft im Leben. Egal. Uns wird schon etwas einfallen an diesem Tag. Jetzt ist es 00:55 Uhr am Morgen. Gleich werde ich das Gemüse und die Nudeln für den Nudelsalat kochen damit sie zur weiteren Verarbeitung abkühlen können. Wenn das vorbereitet ist gehe ich zu Bett. Klausi ich bin noch immer ein Nachtmensch. Ich vermisse dich!
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 18.08.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Heute war ein warmer Tag. Wegen des morgigen Tages bin ich Einkaufen gefahren. Für Dirks Geburtstag mußte ich noch Zutaten für den Salat besorgen. Als erstes ist mir in der Obstabteilung des Supermarktes ein niedlicher kleiner Junge begegnet. Der Kleine versuchte, mit seinen kleinen Fingerchen, eine Weintraube aus einer Obststeige zu pulen. Ich habe ihm eine abgerissen und diskret in sein Händchen gelegt. Der Kleine - ich weiß nicht wie alt der war - strahlte. Sprechen konnte der noch nicht viel, konnte aber schon gut laufen. Dann deutete der kleine Blondschopf - mit Sonnenhut - auf meinen Arm und sagte "aua". Tatsächlich habe ich dort ein Pflaster kleben. Irgendwann verschwand die Großmutter hektisch mit ihrem Enkel. Das war aber noch nicht alles. An der Käsetheke hatte ich ein nettes Gespräch mit einer Verkäuferin, die von ihrer Kollegin als Bernadette angesprochen wurde... also nannte ich sie "Frau Bernadette" so ähnlich wie "Frau Antje aus Holland". Auch sie war sehr nett. Ein älterer Herr hatte verbilligte Käseecken, aus dem Selbstbedienungsregal, in der Hand und wirkte ratlos. Ich drückte ihm ein Stück Heublumen Käserebellen in die Hand und pries dessen wunderbaren Geschmack. Er zuckelte hocherfreut mit dem Stück Käse ab und legte ihn in den Einkaufswagen, welchen seine Frau schob. Als ich vom Supermarkt auf dem Weg zum Busbahnhof war frug mich ein netter Mann, ungefähr meines Alters, ob er mir beim Tragen der Taschen helfen könne, als er sah wie ich versuchte meinen Einkauf auf die Taschen zu verteilen, damit ich wenigstens eine schultern konnte. Ich sah ihn an und sagte "Bis nach.... ? Das ist ja ellenweit weg...!" "Na ja... bis zum Bahnhof wenigstens" antwortete er und nahm mir eine Tasche ab. Er frug auch ob er sein gefrorenes Huhn solange in meine Tasche, auf meinen Einkauf, legen dürfe. Na klar durfte er das. Sein Scotch-Terrier Theo lief nebenher. Also so etwas von höflich und nett! Unglaublich! Das ist mir schon lange nicht mehr passiert. Damals in Budapest... da habe ich meine Koffer aus der Metrostation die Treppen hinaufgeastet. Ein junger Arbeiter aus einer Gruppe blaugrau gekleideter Arbeiter - die auf dem Weg zur Arbeit waren - löste sich aus dem Pulk und schleppte meine Koffer nach oben. Das ist Jahrzehnte her. Raisa aus dem Garten... die half mir mal die Äpfel bis zur Bushaltestelle zu schleppen. Aber hierzulande? Und dann noch Deutsche? Das gibt es selten. Klaus... hin und wieder habe ich schöne Erlebnisse. Das tut mir gut. Dennoch werde ich dich allzeit vermissen.
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 17.08.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Heute Morgen war der Himmel grau bedeckt. Ein Gewitter sollte hier niedergehen. Es gab ein wenig Regen und das war es. Die Sonne scheint bereits wieder. Nachher sollte ich Einkaufen gehen. Zu nichts habe ich wirklich Lust. Zwei erste Absagen bezüglich meiner Bewerbungen habe ich bereits kassiert. Das wird wieder ein Akt. Auf meine Anzeige, in der Zeitung, in der ich schrieb daß ich eine Beschäftigung suche meldete sich ein gestörter Typ, der mir anbot ihn mit der Hand zu befriedigen (kein GV) für 50€ je Viertelstunde (VB)... er hätte Manieren... Klar daß der anonym blieb. Ich hätte dem nur über die Zeitung anworten können. Stattdessen habe den Wichser bei der Zeitung gemeldet. Na toll. Manieren nennt der das. Ich könnte kotzen schon allein bei der Vorstellung. Was ist nur mit meinen Mitmenschen los? Auch die Politiker werden immer verrückter. Klaus du fehlst mir so.
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 16.08.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Es ist 00:22 Uhr. Heute wird es wieder warm. Im Radio kommt auch immer das Gleiche. Wieder kann ich nicht einschlafen. Damals in Bonastre... im Wald... auf dem Berg... schien der Mond so schön auf unsere "Wohnmobil-Zelt-Burg". In Regenrückhaltebecken schwammen wir, wenn es zu warm wurde. Ach Klaus... Erinnerungen ist alles was blieb. Pita - das weiße Huhn - schloß Freundschaft mit Branko, der dann so schrecklich bei seinem neuen spanischen Besitzer verendete. Die Tierquälerei war mit einer der Hauptgründe weshalb ich nach Deutschland zurückkehrte. Nie wieder sah ich so viele Sternschnuppen, im August, wie mit Yuri im Elsass. Auch das ist Vergangenheit. Yuri nahm sich das Leben, da nutzten all die Sternschnuppen und geheimen Wünsche nichts. Was habe ich nicht alles erlebt. Selbstmörder kenne ich viele... ich glaube neun sind es. Eine junge Assistenzärztin nahm sich damals auch das Leben. Aus dem Saarland war die und unglücklich verliebt. Ich kenne noch ihren Namen und den des Armleuchters, in den sie sich verliebte. Aus Siebenbürgen war der und "'ne linke Wehe". Damit muß man im Leben klarkommen. Mit Verlusten, Verrat, Niedertracht und Enttäuschungen. Manchmal immer wieder aufs Neue. Klaus du fehlst mir so!
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 15.08.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Letzte Nacht war schrecklich. Ich hatte mich abends - am Telefon - mit meiner Bekannten aus Wilhelmshaven über die Familie unterhalten. Dabei regte ich mich so auf daß ich bis etwa drei Uhr morgens Herzprobleme hatte. Ich war nahe dran einen Notarzt zu rufen. Das darf sich nie mehr ereignen. Dann verzichte ich lieber auf derartige Kontakte. Klaus du hattest Recht. Du trautest den alten Brücken nicht. Und auch dem Kreidefelsen auf Rügen trautest du nicht. Unglaublich. Wie oft rechnetest du mir vor wie alt diese oder jene Brücke sei und daß irgendwann einmal etwas passieren würde... und auf dem Kreidefelsen konnte ich so gut wie kein Foto, ob deiner Befürchtungen, machen. Du hattest in vielen Dingen Recht. Ich vermisse dich!
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
dein Tina
Tina am 14.08.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Heute habe ich ohne Ende geschwitzt obwohl es draußen nicht übermäßig warm war. Zum Arbeitsamt war ich um meine restlichen Unterlagen abzugeben. Ein Arbeitszeugnis ist auch ins Haus geflattert. Das werde ich aber monieren. Leider sind die Verfasser des Zeugnisses bis Montag im Urlaub - die feiern wahrscheinlich meine Kündigung... ha..ha...ha... Klaus ich habe die Schnauze von der Jobsuche voll. Das ist sehr unerquicklich. Immer wieder muß ich von vorne anfangen. Du hast das auch immer, aber dir gelang das - als Multitalent - besser. Klaus du fehlst mir!
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 13.08.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Gestern war es schrecklich warm draußen. Die Wespen waren überall. Man fühlte sich regelrecht umzingelt. Heute ist es kühler. Es hat sogar zwei Fingerhüte voll geregnet. Der Wind weht auch etwas. Dennoch fehlt es an Regen, speziell in der Stadt hier. Der Regen geht überall nieder, nur nicht hier. Dirk hat Sonntag Geburtstag. Meine Bekannte outet sich mehr und mehr als Narzisstin. Schrecklich! Das brauche ich nun gar nicht. Werde mich zukünftig rar machen. Klaus du fehlst mir so!
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 12.08.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Heute gibt es nicht viel Worte... nur ein Gedicht von Mascha Kaléko, die ich sehr schätze:

Memento

Vor meinem eignen Tod ist mir nicht bang,
Nur vor dem Tode derer, die mir nah sind.
Wie soll ich leben, wenn sie nicht mehr da sind?

Allein im Nebel tast ich todentlang
Und laß mich willig in das Dunkel treiben.
Das Gehen schmerzt nicht halb so wie das Bleiben.

Der weiß es wohl, dem gleiches widerfuhr;
– Und die es trugen, mögen mir vergeben.
Bedenkt: den eignen Tod, den stirbt man nur,
Doch mit dem Tod der andern muß man leben.

Mein Klaus... ich werde wohl nie über deinen Verlust hinwegkommen. Du fehlst mir mehr und mehr!
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
dein Tina
Tina am 11.08.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Nebenan wird eine Hochzeit gefeiert. Mitten in die Nacht wird "ti amo" gegrölt. Wir waren damals nur zu zweit als wir heirateten. Der Frau, die mich einst gebar, sagte ich Bescheid, daß wir heiraten würden. Ihre desinteressierte Frage lautete nur ob sich mein Name ändern würde, worauf ich antwortete daß dem nicht so sei. Dann meinte sie "dann ist's ja gut" und legte auf. Das war alles. Wochen später teilte ich ihr mit, daß wir verheiratet seien. Ihre Reaktion: "Ach, du hast Klaus geheiratet?! Ich dachte du machst Spaß." Ich frug sie wie sie das meiner Familie erklären will... bestimmt so, daß ich schlecht dastehen würde. Und wie war's am Ende? Selbst mein Bruder glaubt dieser Psychopathin, daß ich nicht Bescheid gesagt hätte. Mein Vater hat mich enterbt und wollte nichts mehr mit mir zu tun haben. Klasse. Selbst als es meinem Vater schlecht ging glaubte die Niedertracht in Person daß mein Vater "Spaß mache". Nun ist auch er nicht mehr. Wer hat der widerlichen Hexe nur so ins Gehirn geschissen?! Ich bin froh nichts mehr mit der Mistkrücke und ihrem Musterknäblein zu tun zu haben. Mit deiner Familie verhielt es sich ähnlich... alle waren entzweit... Das hält man nicht aus. Das tut schon ziemlich weh an Tagen wie diesen. Hier wird gefeiert und deine Zeit begann im August 2015 an abzulaufen. Du warst meine Heimat... mein Zuhause... mein Fels in der Brandung... du warst mein Lebenssinn.


Rezept

Jage die Ängste fort
Und die Angst vor den Ängsten.
Für die paar Jahre
Wird wohl alles noch reichen.
Das Brot im Kasten
Und der Anzug im Schrank.

Sage nicht mein.
Es ist dir alles geliehen.
Lebe auf Zeit und sieh,
Wie wenig du brauchst.
Richte dich ein.
Und halte den Koffer bereit.

Es ist wahr, was sie sagen:
Was kommen muß, kommt.
Geh dem Leid nicht entgegen.
Und ist es da,
Sieh ihm still ins Gesicht.
Es ist vergänglich wie Glück.

Erwarte nichts.
Und hüte besorgt dein Geheimnis.
Auch der Bruder verrät,
Geht es um dich oder ihn.
Den eignen Schatten nimm
Zum Weggefährten.

Feg deine Stube wohl.
Und tausche den Gruß mit dem Nachbarn.
Flicke heiter den Zaun
Und auch die Glocke am Tor.
Die Wunde in dir halte wach
Unter dem Dach im Einstweilen.

Zerreiß deine Pläne. Sei klug
Und halte dich an Wunder.
Sie sind lang schon verzeichnet
Im grossen Plan.
Jage die Ängste fort
Und die Angst vor den Ängsten.

(Mascha Kaléko)


In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 10.08.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Heute habe ich - nach langer Zeit - wieder einmal roten Heringssalat gegessen. Also... der Brüller war der nicht. Ich hätte den selber zubereiten sollen. Seufz. Der Tag war windig, nicht so warm und angenehm. Die Wohnung kühlt sich, trotz frischen Durchzuges, nicht wirklich ab. Eine Bewerbung konnte ich heute verfassen und rausmailen. Endlich. Da habe ich auch ewig drauf gewartet. Die Stelle ist sogar in unserem Ort, was geringere Fahrtkosten als bisher bedeuten würde. Die Fahrtzeit ist allerdings gleich. Ganz wichtig: die Hauptgeschäftsstelle liegt nicht 150km entfernt, wo man - wenn Not am Mann ist - hinfahren muß und Depressionen bekommt. Hoffentlich inserieren noch mehr Betriebe. Klaus du fehlst mir so!
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina
Tina am 09.08.2018Eintrag melden
Moin! Moin Klaus!
Noch immer warten wir auf Regen! Wenigstens geht der Wind ein wenig. Mein Brot, das ich vor Tagen kaufte konnte ich entsorgen. Das wurde weiß, schwarz und grün. Klasse. Wann hört die Wärme endlich auf?! Heute gibt es Spaghetti zu Mittag. "Nudeln machen glücklich" las ich kürzlich. Na dann... Klaus ich vermisse dich so!
In tiefster Trauer und unendlicher Liebe
deine Tina


Gedenkseiten.de

Eine Kerze für Klaus

Am 06.09.2015 wurde diese virtuelle Gedenkkerze für Klaus auf Kerze-anzuenden.de entzündet und damit ein einzigartiges Online-Gedenken erstellt.

Die Kerze zum Gedenken an Klaus wurde 3.726 mal besucht. Es wurde bisher 1.346 mal Mitgefühl ausgedrückt. Gerne können auch Sie jetzt den Hinterbliebenen gegenüber Ihr Mitgefühl ausdrücken und einige Worte zum Verstorbenen oder ein Spruch/Gedicht verfassen. Nutzen Sie hierfür den Link "Mitgefühl verfassen". Diese Kerze erlischt nach zwei Wochen, Sie können die Gedenkkerze dann kostenfrei neu anzünden oder selbige in eine goldene Kerze umwandeln.

Diese Kerze brennt noch 12 Tage.