65 Bewertungen
		
		

Melden Sie eine unangemessene Kerze

Sie empfinden diese Kerze als unangemessen oder fühlen sich durch diese Kerze persönlich verletzt? Beschreiben Sie bitte mit einigen Worten, weshalb Sie der Meinung sind, dass dieser Eintrag unangemessen ist. Wir prüfen Meldungen innerhalb von 24 Stunden.

Melden Sie einen unangemessen Eintrag

Sie empfinden diesen Eintrag als unangemessen oder fühlen sich durch diesen Eintrag persönlich verletzt? Beschreiben Sie bitte mit einigen Worten, weshalb Sie der Meinung sind, dass dieser Eintrag unangemessen ist. Wir prüfen Meldungen innerhalb von 24 Stunden.

Mitgefühl verfassen

Schreiben Sie an dieser Stelle einige freie Worte, drücken Sie Ihr Mitgefühl mit einem Gedicht oder Zitat aus, oder verfassen Sie einige persönliche Worte, wenn Sie den Verstorbenen kannten.

goldene Kerze

Eine goldene Kerze für Marcel und Jens Kraft


Am 26.11.2013 um 08:13 Uhr
wurde von Stiller Gruß eine Kerze entzündet.
Tausend Küsse sollen Dich auf ewig begleiten wo auch immer Du bist.


Ich lag in meinem Bett und schlief,
da hörte ich, wie mich jemand rief.
Verschlafen rieb ich mir die Augen,
was ich dort sah, konnte ich nicht glauben.
An meinem Bett saß ganz allein
ein wunderschönes Engelein.
Es sprach zu mir "Da bin ich nun!
Ich hatte zwar ganz viel zu tun,
habe gerade meinen Stern gewaschen,
da konnte ich deinen Traum erhaschen!
Du denkst an mich bei Tag und Nacht.
Nicht, dass mir das nicht Freude macht.
Doch deine Tränen lasten schwer
auf meiner Seele. Wein nicht mehr.
Ich bin dein Stern, der für dich scheint.
Ich mag´s nicht wenn man um mich weint.
Ich fühle mich wohl in dieser Welt.
Und wenn dein Stern die Nacht erhellt,
dann denk an mich und lach für mich!
Nun muss ich fort. Ich küsse dich!"
Noch lange lag ich darauf wach,
sah zweifelnd meinem Engel nach.
War ich schon wach? War´s nur ein Traum?
Erfahren werd ich es wohl kaum.
Doch sehe ich heute einen Stern, dann lacht mein Herz
"ich hab´ Dich lieb


Unvergessen!
Ein Geschenk von: Mama Papa und Nina
Ein Geschenk von: Mama Papa und Nina
schließen

Wählen Sie ein Geschenk:

Gegen eine Gebühr zur Deckung der Moderations-Kosten von einmalig 2,99 Euro können Sie diese Kerze um ein Geschenk mit Ihrem Namen erweitern.

Bitte wählen Sie ein Geschenk
Die Werbung auf dieser Kerze wurde entfernt durch Mama Papa und Nina.

Kerze weitersagen

Hier können Sie Ihre persönliche Kerze mit Freunden und Familie teilen. Füllen Sie das Formular bitte komplett aus und ergänzen Sie Ihre Empfehlung bei Bedarf um eine Beschreibung.

Soeben habe ich eine Kerze angezündet auf:
https://www.kerze-anzuenden.de/Kerzen/Marcel-und-Jens-Kraft-108517.html

Änderungsnachricht beantragen

Sie möchten benachrichtigt werden, wenn jemand auf dieser Kerze sein Mitgefühl ausdrückt und auch zum Sterbetag eine Erinnerung erhalten? Nutzen Sie hierfür einfach das Formular.

Diese Kerze verlinken

Nutzen Sie den Code, um den Banner zu Ihre Kerze in einem Forum oder auf Ihrer Webseite veröffentlichen und mit anderen teilen.


Vorschau
Code für Foren Code für die Webseite

Diese Kerze umwandeln

Gegen eine einmalige Gebühr von 6,99 Euro wandeln Sie diese Kerze in eine goldene Kerze um. Goldene Kerzen sind zu 100% werbefrei und heben sich deutlich von kostenlosen Kerzen ab.

Wenn Sie wünschen, können Sie namentlich als Sponser dieser Kerze auftreten. Geben Sie hierfür Ihren Vor und Nachnamen oder einen Spitznamen in das Formular-Feld ein.

  • Ihre Daten sind bei uns sicher!Daten werden nicht an Dritte weitergegeben!
  • Wir spenden 100% unserer EinnahmenAlle Einnahmen, die durch die Werbeflächen und durch
    die goldenen Kerzen entstehen, werden gespendet.
  • SSL Secure128-Bit-Verschlüsselung
  • TÜV-SüdGeprüft und zertifiziert!
  • 1Kerze aufwerten
  • 2Kerze bezahlen
x
  • 1Bild wählen & hochladen
  • 2Zuschneiden & bestätigen

Ein Bild hochladenLaden Sie ein passendes Bild hoch, um dem Verstorbenen zu Gedenken.

Laden Sie hier ein Bild hoch
Mama und Papa am 09.06.2022Eintrag melden
Dann wein' ich...aber nur ganz leis'
Ich schau zur Tür, find' keine Ruh,
es ist ganz still und sie bleibt zu,
du kommst nicht wieder, ja, ich weiß...
Dann wein' ich...aber nur ganz leis'...
Wie gerne wär' ich stark und mutig,
doch meine Wunden sind noch blutig,
mein Herz tut weh...es ist zerrissen...
Wie kann man nur so arg vermissen...
Wie kann man so erbärmlich frier'n,
und den Halt komplett verlier'n...
Du warst mein Leben, all mein Glanz,
ohne dich bin ich nicht ganz...
Hätte ich es je geahnt,
was der Himmel mit dir plant,
dann hätt' ich tausend mal und mehr,
gesagt... ich liebe dich so sehr...
Dein Bett ist leer, ich leg mich rein,
das tu ich um dir nah zu sein,
um dich zu riechen, dich zu spüren...
Ich schließ' die Augen, lass mich führen...
Und plötzlich wird der Nebel klar,
deine Seele streift mein Haar,
der Schleier fällt und auch die Mauer...
Mich durchströmt ein kühler Schauer...
Ein sanfter Windhauch deckt mich zu
und so find ich endlich Ruh,
schlafe ein, im Abendlicht,
mit einem Lächeln im Gesicht...
Die Bilder kann mir keiner nehmen,
auch wenn Trauerschmerzen lähmen...
Ich bin so dankbar für das "Wir",
für all die schöne Zeit mit dir...
Du bist nicht tot, nein, nur zu Haus',
du gingst den Deinen nur voraus...
Als Seele bleibst du hier...ich weiß...
Dann wein' ich...aber nur ganz leis'...
©️ Doreen Kirsche
Mama und Papa am 08.06.2022Eintrag melden
Mama...lass mich dir heut sagen
Und dann kam sie... meine Zeit,
ich flog in die Unendlichkeit...
Federleicht und Stück für Stück...
Mein Erdenkleid ließ ich zurück...
Auch dich... und alle die mich lieben...
Ein Teil von mir ist hier geblieben...
Ich kann dich sehen aus dem Licht,
nur leider fühlst du es noch nicht...
Die Trauer hat dein Herz zerfetzt,
du bist verzweifelt und verletzt,
kannst den Zustand kaum ertragen...
Mama...lass mich dir heut sagen...
Ich bin so oft in deiner Nähe
und wenn ich dich dann weinen sehe,
küss ich dir die Stirn, ganz sacht,
das hab ich schon sehr oft gemacht.
In der Stille kannst du spüren,
wenn meine Hände dich berühren,
unsichtbar, doch existent...
Weil selbst der Tod uns niemals trennt...
Ich wohne jetzt nur nebenan,
so wie alle...irgendwann...
Und läuft der Seelenschmerz dir über,
komm ich sanft und leise rüber...
Besuche dich und halt dich fest,
bis es sich ertragen lässt...
Versteh...ich hatte keine Wahl,
drum erwähn ich es nochmal...
Ich musste gehn, es sollte sein...
Doch wisse, du bist nie allein...
Du musst nur deinen Glauben finden,
dann kannst du dich mit mir verbinden....
Mama...lass mich dir heut sagen,
meine Liebe wird dich tragen...
Meine Liebe wird dich führen...
Mama...kannst du mich nun spüren?
Doreen Kirsche
Mama und Papa am 07.06.2022Eintrag melden
Wenn ich voller
Zärtlichkeit
an DICH denke,
leuchtet mein Herz
und meine Augen weinen...

(Petra Franziska Killinger)
Mama und Papa am 05.06.2022Eintrag melden
UNVERGESSEN
Mama und Papa am 03.06.2022Eintrag melden
Eine Rose still verwelkte heut;

sie war doch grad‘ erst aufgeblüht.

Ihr Dasein hat mich hocherfreut,

ihre Schönheit hat mein Herz erglüht.



Die Menschen all berührt das kaum,

sie war ja nur von vielen eine.

Für mich zerbrach ein Lebenstraum;

denn du bist es, um den ich weine.


© Annegret Kronenberg
Mama und Papa am 02.06.2022Eintrag melden
Es ist Liebe.
Wenn mein Herz traurig ist,
ist es Liebe.
Wenn mein Herz leicht ist,
ist es Liebe.
Es ist Liebe,
wenn ich die Augen öffne.
Es ist Liebe,
wenn ich die Augen schließe.
Es ist Liebe.
Immer.
Überall.
Deine Liebe.
Meine Liebe.
Grenzenlos.
Petra Franziska Killinger
Mama und Papa am 31.05.2022Eintrag melden
Das ist das Geheimnis
von Sehnsuchtsherzen,
sie sind gerissen,
aber nicht zerbrochen,
denn sie werden unaufhörlich
von Liebe gehalten.

(Petra Franziska Killinger)
Mama und Papa am 29.05.2022Eintrag melden
Der Flug eines Schmetterlings,
die gefundene Feder,
ein tanzendes Blatt im Wind,
dass Aufblitzen einer Sternschnuppe
in klarer Nacht oder wenn es warm und leicht(er)
wird ums Herz – all das zeigt uns,
da ist eine Spur der Hoffnung auf unseren Weg ...

Petra Franziska Killinger
Mama und Papa am 27.05.2022Eintrag melden
Ich höre Schmetterlingsflüstern,
leise, ganz nah flüstert er mir zu:
" Weine nicht Mama, ich bin doch bei Dir!
Heute ein Schmetterling,
morgen das Blatt im Wind
und irgendwann für immer,
in der Unendlichkeit!"

Elisas Mutsch
Mama und Papa am 23.05.2022Eintrag melden
Mein Schmetterling,
kleines Wesen,
anmutig und friedliebend,
zart wie ein Hauch,
leicht wie die Liebe,
die nichts wiegt und doch
alles in mir erfasst und erfüllt ...
(Petra Franziska Killinger)
Mama und Papa am 20.05.2022Eintrag melden
In jeder Träne lebt ein Tropfen Erinnerung
und mit ihr ein Licht, das weiterlebt.

(© Monika Minder)
Mama und Papa am 19.05.2022Eintrag melden
Sehnsucht nach deinem Blick,
der in meinem Innersten lesen kann.
Sehnsucht nach deiner Hand,
die mein Leben sanft und sicher führen will.
Sehnsucht nach deiner Seele,
die die meine behutsam umfängt.
Sehnsucht nach deinem Herz,
das meines liebevoll in sich trägt.
Sehnsucht nach dir und deiner Liebe...
( Ute Brenner )
Mama und Papa am 16.05.2022Eintrag melden
Liebe Seele sei gesegnet
Ein Mensch verlor den Halt im Leben
und war gewillt es herzugeben...
Das hat er ganz allein entschieden,
er sehnte sich nach Ruh' und Frieden...
Der Leidensdruck war viel zu groß,
fest entschlossen ließ er los...
Weil sich die Blätter ihm nicht wenden,
will er sein Dasein nun beenden...
Schon oft hat er daran gedacht,
wie man es am besten macht...
Er leidet arg, doch ist ganz still,
weil er keine Last sein will...
Natürlich denkt er auch daran-
was tu' ich meinen Lieben an...
Doch all die Tage voller Qual...
Er fühlt, er habe keine Wahl...
Um endlich heil und frei zu werden,
muss er fort von Gottes Erden
und hofft er möge ihm vergeben,
dass er bricht mit seinem Leben...
Was bleiben wird sind Wut und Fragen...
Wie konnte er es denn nur wagen...?
Warum nur hat man nichts gesehen...?
Niemand will es recht verstehen...
Nur jene wohl, die selber wissen,
was gebroch'ne Menschen missen...
Jene, die am Abgrund standen
und grade so den Ausweg fanden...
Es ist nicht einfach, nein, mitnichten...
Wer es spürte, kann berichten,
dass die Gedanken oft entgleisen...
Die Seele möchte heimwärts reisen...
Denn die Kraft ist längst verbraucht...
Leben ohne Kräfte schlaucht...
Konflikte, Krisen, Depressionen...
Schmerzen, die im Herzen wohnen...
Schlimme Ängste, schwache Glieder,
jeden Tag und immer wieder...
Vielleicht ein Rausch, man weiß es nicht,
weshalb die Seele plötzlich spricht-
Es ist genug...ich flieg' nach Haus'...
So tritt sie aus dem Körper aus...
Der Mensch, er hat sich so entschieden...
Respektiert den Wunsch nach Frieden!
Auch wenn es viele Tränen regnet...
Liebe Seele sei gesegnet!
Mögest du nun frei und rein,
ein helles Licht im Herzen sein...
©️ Doreen Kirsche
Mama und Papa am 15.05.2022Eintrag melden
Engel



Wenn Engel weinen,
zerbrechen Träume.


Wenn Engel lachen,
entstehen sie.



Drum sorge stets dafür,

dass Dein Engel lachen kann.



Denn nur in Deinen Träumen

werden Engel ewig leben.


© Andrea Koßmann
Mama und Papa am 14.05.2022Eintrag melden
Der Mensch ist nicht das Haus in dem er wohnt.
Die Seele ist nicht der Körper in dem sie wohnt.
Das Haus zerfällt, der Körper welkt –
doch die Seele blüht zu immer größerer Schönheit auf,
wenn du ihren Sinn erkennst.
Denn sie ist nicht von dieser Welt
und nicht von dieser Zeit.
Ihre Erbschaft ist die Unsterblichkeit.
© Phil Bosmans
Mama und Papa am 09.05.2022Eintrag melden
Ungestillte Sehnsucht

Es hört nicht auf,
dieses Denken und Sehnen.
Du bist gegangen,
für immer gegangen.
In meinem Herzen ist
etwas zerbrochen,
irreparabel zerstört.
Darum kann diese Sehnsucht
auf Erden nie gestillt werden.

Annegret Kronenberg
Mama und Papa am 06.05.2022Eintrag melden
Das ist das Geheimnis
von Sehnsuchtsherzen,
sie sind gerissen,
aber nicht zerbrochen,
denn sie werden unaufhörlich
von Liebe gehalten.

(Petra Franziska Killinger)
Mama und Papa am 05.05.2022Eintrag melden
Hoffnung

Wenn einst mich Gottes Engel holt,
mit weiten, leisen Schwingen,
wünsch ich mir, er kommt als Freund,
wird mich nach Hause bringen.

Dorthin, wo meine Lieben sind,
die mir voraus gegangen
und mich in der Unendlichkeit,
liebevoll empfangen.

Wo endlich man Erlösung spürt,
von allen Mühn und Sorgen.
Wo jede Seele sesshaft wird,
geheilt, geliebt, geborgen.

Zum Ort, wo man versteht, vergibt,
wo enden Hass und Lüge.
Wo Zeit und Raum im Licht vergehn,
wo eins nur ist, die LIEBE.

Text Lyricare
Mama und Papa am 04.05.2022Eintrag melden
Seelentiefe Tränen

Als Gott sah, dass Er nicht immer trösten, sondern nur mitleiden konnte, sprach Er, Ich gebe der Traurigkeit einen Ort. Und so geschah es. Das Seelentiefe nannte er Herz und das Tränenreiche Auge. Und Gott sprach, Aus dem Herzen sollen die Tränen aufsteigen, die Augen überfluten und und in meinen Händen trocknen. Seitdem fließen und trocknen die Tränen von alleine.

Petra Franziska Killinger
Mama und Papa am 02.05.2022Eintrag melden
Ich trage so viele schöne Bilder in meinem Herzen, die mir das Wiedersehen versprechen. Diese Bilder haben mit mir gemeinsam die tiefste Trauerzeit durchgestanden. Warum sollte ich ihnen nicht vertrauen? Ich weiß, irgendwann werden sie zur Realität, irgendwann wird das Versprechen eingelöst …

(Petra Franziska Killinger)
Mama und Papa am 30.04.2022Eintrag melden
Mag Land um Land
anwachsen zwischen uns,
so muss doch dein
Herz in dem meinen bleiben,
doppelt schlagend.
Und was ich tu und träume,
schließt dich ein…
(Elisabeth Barret Browning)
Mama und Papa am 29.04.2022Eintrag melden
Bilder von Dir auf Papier, sie mögen verblassen,
aber jene in meinem Herzen,
werden niemals ihre Farben lassen.

© Lilli U. Kreßner
Mama und Papa am 27.04.2022Eintrag melden
Einen Blick für die Sehnsucht...

Du wünschtest dir
die weißen Flügel
und die trugen dich so weit,
tief hinein ins Land der Liebe an
jenen Ort aus Ewigkeit.
Leih mir deine Federflügel...
Nur diesen einen Augenblick,
dass meine Hände Sehnsucht malen..
wie wünsch ich DICH zu mir zurück...

(Petra Franziska Killinger)
Mama und Papa am 26.04.2022Eintrag melden
Wenn wir die Prüfungen, die uns auf der Erde
aufgegeben waren, bestanden haben,
dürfen wir den Abschluss machen.
Wir dürfen unseren Körper ablegen,
der unsere Seele gefangen hält,
wie ein Kokon den zukünftigen
Schmetterling einschließt; und wenn die
Zeit reif ist, können wir ihn loslassen.
Dann werden wir frei sein von
Schmerz, frei von Angst und frei von
Kummer...frei wie ein schöner Schmetterling,
der zu Gott heimkehrt...zu einem Ort,
an dem wir niemals einsam sind,
an dem wir weiter wachsen und
singen und tanzen, an dem wir mit
unseren Lieben zusammen
sind und von mehr Liebe
umgeben werden,
als wir uns vorstellen können...
(Elisabeth Kübler-Ross)
Mama und Papa am 25.04.2022Eintrag melden
Aus der Bahn geworfen

Es wäre noch so vieles zu sagen gewesen.
Und dann erwische ich mich,
wie ich am Grab stehe und mit Dir rede,
oder auch mitten in der Wohnung.

Du bist irgendwie noch da,
ich sehe Dich an den vertrauten Plätzen,
warte auf Deine üblichen Kommentare.
Auf einmal liebe ich Deine größten Macken.

Ganz leise, weil es niemand hören soll,
erzähle ich dir von meiner Welt.
Die denken ja sonst, ich sei ein wenig verrückt.

Recht haben sie.
Dein Tod hat mich ver-rückt,
aus der Bahn geworfen und ich muss
erst wieder eine neue finden.
Ich werde es versuchen.

(Jörg Winkler)
Mama und Papa am 24.04.2022Eintrag melden
Die Himmelsleiter (Teil 2)
Hallo lieber Mensch da unten,
du hast noch keine Ruh' gefunden,
ich seh' dass du schon wieder weinst
und kaum mehr Kraft zu haben scheinst.
Das tut mir so unendlich leid,
drum bin ich gerne nun bereit,
dir ein wenig Trost zu schicken...
Vielleicht magst du nach oben blicken...
Kannst du diese Stufen seh'n,
die bis in tiefste Sphären geh'n,
die alle Seelen dorthin führen,
wo sie nie mehr Leid verspüren...?
Werde still und lass dich fall'n,
wenn Welten aufeinander prall'n...
Meine wird in deine fließen...
Komm, lass uns jetzt die Zeit genießen...
Gedanklich eng zusammen sein...
mög' es dich vom Schmerz befrei'n...
Ich male dir ein Wolkenbild,
welches deine Sehnsucht stillt.
Spürst du wie der Wind sich hebt,
wenn mein Kleid, aus Licht gewebt,
sanft um deine Augen schwingt
und dir meinen Frieden bringt...?
Dieser Frieden soll dich lenken,
dir lichtvolle Momente schenken,
solang bis du dir sicher bist,
dass Sterben nicht das Ende ist...
Wahres Sterben kann's nur geben,
wenn Seelen nicht mehr weiterleben,
in den Herzen ihrer Lieben...
Aber ich bin doch geblieben...
Weil du mich liebst, so wie ich dich,
für alle Zeiten...ewiglich...
Schau nach oben...weit und weiter,
ich sitze auf der Himmelsleiter,
und erfreu mich an den Stunden,
in denen du zurück gefunden,
ins Leben...und in frohes Lachen...
Ich würde es genauso machen ❤...
©️ Doreen Kirsche/ November 2020
Mama und Papa am 23.04.2022Eintrag melden
Auch wenn du nicht mehr im Leben bist,
darf ich dich weiter lieben,
als wärst du hier.
Solange ich lebe,
bist du in meinem Herz.
Alles von dir
bleibt in mir....

(Beate Großmann)
Mama und Papa am 22.04.2022Eintrag melden
Himmelsort

Ich bewahre DICH in mir,
denn in meinem Herzen
wirst DU leben
und NIEMALS von mir gehen,
in ihm wirst DU reifen
und weiterhin bestehen.
Ich schütze DICH
vor bösen Dingen
und das Erinnern an DICH
wird mir Frieden bringen.
Ich trage DICH
in meinem HERZEN fort,
bis auch ich
an diesem Himmelsort.

(Angélique Duvier)
Mama und Papa am 21.04.2022Eintrag melden
Eines Tages öffnet sich das
große Tor am Horizont,
du gehst hindurch auf leisen
Sohlen, schließt die Augen
zur Welt, erkennst was du geglaubt,
wohnst unter Flügeln.
Eines Tages bleibt nichts,
bleibt alles, bleiben unsichtbare
Fäden,
die du im Leben gesponnen.
Ein Zeichen, ein kleiner Gruß,
ein zartes Hallo aus dem Land der
Liebe. Niemals ist das je genug,
aber es tröstet für diesen einen
Moment.

( Petra Franziska Killinger )
Mama und Papa am 20.04.2022Eintrag melden
Vielleicht
ist die Welt der Toten
viel gegenwärtiger als wir ahnen
und keine Ewigkeit von uns entfernt.
Vielleicht sind uns
die jenseitigen Seelen
viel näher als sie scheinen
und leben mit uns Wand an Wand.
(Ute Leser)
Mama und Papa am 18.04.2022Eintrag melden
Wenn ein Moment Traurigkeit
mein Herz umfangen hält
und nicht enden will,
dann schließe ich meine Augen
und lade deine Liebe ein....
(Petra Franziska Killinger)
Mama und Papa am 17.04.2022Eintrag melden
Flieg, Schmetterling flieg....


....und wenn die Kraft nicht reicht,
dann lass uns deine Träume träumen
und wir begleiten dich zu andren Räumen,
wo alles zeitlos wird und frei und leicht.

Und wenn die Kraft nicht reicht,
dann werden unsre Wünsche neue Wege weben
und unsre Kraft wird deiner Seele Flügel geben
ganz zarte, wie ein Schmetterling vielleicht.

Und wenn die Kraft nicht reicht,
dann werden Wut und Trauer sich vereinen
und manchmal hört man dann auch Schmetterlinge
weinen, ganz oben in den Wolken - unerreicht.

Und wenn die Kraft nicht reicht,
dann wird dein Lachen nun in unsren Herzen leben
und immer, wenn die Schmetterlinge schweben,
dann hat dein Lächeln uns im Hier erreicht.

Und nun flieg, Schmetterling, flieg.....

Elke Dorothea Hagen
Mama und Papa am 14.04.2022Eintrag melden
Versteh, ich bin doch nur Zuhaus,
ich ging nicht fort, nein nur voraus,
ich ging dorthin, wo’s einst begann,
wo wir uns treffen… irgendwann.
Nun leb, weil’s doch nichts Schön’res gibt,
ich hab das Leben auch geliebt,
lächle wieder… Schritt für Schritt,
lächle einfach für mich mit.
Nichts und niemand kann uns trennen,
auch das nicht, was wir Sterben nennen,
der Tod kann Liebe nicht vertreiben,
weil du mich liebst, drum darf ich bleiben.
Fährt nun der Wind dir sanft durch’s Haar,
glaub daran, dass ich es war,
ich sitze auf der Himmelsleiter
und lieb dich von hier oben weiter.

D. Kirsche
Mama und Papa am 11.04.2022Eintrag melden
Schreibe einen Punkt hinter den Schmerz,
der dein Herz durchbohrt,
und setze ein Ausrufezeichen hinter das Wunder,
das deine Seele trägt!

Petra Franziska Killinger
Mama und Papa am 10.04.2022Eintrag melden
In ewiger Liebe
Mama und Papa am 08.04.2022Eintrag melden
Flügelbote
Scheu wie ein Engel,
der unserer Sehnsucht
lautlos entschwebt.
Achtsam, wie eine
himmlische Seele,
die sich jeder
irdischen Berührung
stumm entzieht.
Dein zeitloses Wesen
geborgen zu wissen,
beflügelt jeden
geatmeten Augenblick.
Dich im Land der Liebe
wiederzufinden
lässt uns sehnsuchend
hier zurück.

( Ute Leser )
Mama und Papa am 06.04.2022Eintrag melden
BIS WIR UNS WIEDERSEHEN
Du bist die Liebe.
Du bist meine Sehnsucht.
Du bist die Lücke
und der Schmerz.
Du bist all das,
was ich nicht mehr habe
und für immer bleibt.

Petra Franziska Killinger
Mama und Papa am 05.04.2022Eintrag melden
Himmelsort

Ich bewahre DICH in mir,
denn in meinem Herzen
wirst DU leben
und NIEMALS von mir gehen,
in ihm wirst DU reifen
und weiterhin bestehen.
Ich schütze DICH
vor bösen Dingen
und das Erinnern an DICH
wird mir Frieden bringen.
Ich trage DICH
in meinem HERZEN fort,
bis auch ich
an diesem Himmelsort.

(Angélique Duvier)
Mama und Papa am 04.04.2022Eintrag melden
Ich wünsche Dir Frieden,
ohne Kampf, ohne Schmerz,
unendlich geborgen für immer.
Sei dort, wo du bist, verbunden mit mir.
Sei wachsam und sei da in dem Moment,
wenn später, nicht jetzt, zu meiner Zeit,
das Band unserer Liebe mich hinführt zu Dir.

Jochen Jülicher
Mama und Papa am 03.04.2022Eintrag melden
Manchmal lebt die Liebe von den
Momenten der Sehnsucht und
vertieft sich um die Stunden,
in denen Liebende einander nicht
sehen. Wohl darum liebt die Liebe
mit geschlossenen Augen und
gehört einzig den Herzen, die
sie fühlen.

Petra Franziska Killinger
Mama und Papa am 01.04.2022Eintrag melden
Um die Traurigkeit und das
Meer aus gefrorenen Tränen zum
Schmelzen zu bringen,
braucht es die Wärme des
Himmels und ein neues,
grenzenloses Vertrauen …

Petra Franziska Killinger
Mama und Papa am 31.03.2022Eintrag melden
Ihr fehlt uns so sehr.
Mama und Papa am 30.03.2022Eintrag melden
Wenn deine Hände SEHNSUCHT
in den Himmel malen,
bin ich da und führe sie.

Wenn dein Herz vor Kälte friert,
bin ich da und wärme es.

Wenn du keinen Trost findest,
bin ich da und halte dich.

Denn ich bin da: IMMER,
auch wenn du mich nicht siehst.

(Petra Franziska Killinger )
Mama und Papa am 29.03.2022Eintrag melden
Ja, es gibt sie...
die unsichtbare Welt hinter
der sichtbaren Welt...

Ja, es gibt sie,
die Welt der Liebe,
den Himmel,
in dem DU geborgen bist und auf
mich..uns wartest...
(Petra Franziska Killinger)
Mama und Papa am 28.03.2022Eintrag melden
Dann fangen wir von vorne an...
Und wenn ich fliege, irgendwann,
in den Himmel rauf zu dir,
dann fangen wir von vorne an,
so wie damals, glaube mir...
Auf dem Tisch, da liegt dein Bild,
von meinen Tränen nass geweint,
auch wenns mir kaum die Sehnsucht stillt,
ich fühle mich mit dir vereint.
Welch wunderschönes, frohes Lachen,
du hast so gern und laut gelebt...
Wie soll ich denn nur weitermachen,
wenn all die Schwere an mir klebt?
Alles ging so furchtbar schnell,
plötzlich warst du nicht mehr da...
Draußen wirds schon wieder hell,
die Nacht verblasst, der Tag ist nah...
Der Tag...ein nächster ohne dich,
ich zähle jede Stunde,
er wird vergehen...sicherlich...
Was bleibt ist diese Wunde...
Sie sticht und blutet, immer wieder,
die Zeit kann wohl nicht alles heilen...
Schwach und müd sind meine Glieder,
als lief ich täglich tausend Meilen...
Ich schau aufs Foto und du lachst,
ein Schauer kriecht in mir empor,
wie auch immer du das machst,
mir wird ganz warm obwohl ich fror.
Liebe bleibt...zu jeder Zeit...
Nein, du willst ganz sicher nicht,
dass mein Herz vor Schmerzen schreit...
Ein leises Danke fliegt ins Licht.
Danke für den Weg mit dir,
ich werd ihn für uns weitergehn
auch wenn ich mal den Halt verlier...
der Glaube hilft mir aufzustehn.
Und wenn ich fliege, irgendwann,
in den Himmel rauf zu dir,
dann fangen wir von vorne an,
so wie damals, glaube mir...


Doreen Kirsche
Mama und Papa am 27.03.2022Eintrag melden
Wie ein Regenbogen

In den schönsten Farben

der Sonne aufleuchtet,

um sich dann wieder

in den Wolkenfeldern zu verlieren,

so leuchten Erinnerungen

am Firmament unserer Gedankenwelt auf,

in den zartesten Farben der Vergangenheit,

um dann wieder in unsere

Seele zurück zu versinken.


Dem Tod gehört nur ein Augenblick,

der Liebe gehört Zeit und Ewigkeit.


Irmgard Erath
Mama und Papa am 26.03.2022Eintrag melden
Ich wollte ihn nie,
diesen Schmerz
tief in mir,
doch ich trage ihn geduldig,
er erzählt mir von dir.
(Petra Franziska Killinger)
Mama und Papa am 25.03.2022Eintrag melden
Und als einer von Millionen
steh ich hier und schau nach oben.
Frag mich wo du gerade bist
und wie es da wohl ist.
Und als einer von Millionen
der an Erinnerungen hängt
fühle ich, dass du gerade hier bist
in diesem Moment.
(Roger Cicero)
Mama und Papa am 24.03.2022Eintrag melden
Engel

möchte ich verschicken
in die ganze Welt !
Schutzengel,
Engel der Liebe,
Engel der Freude.
Einfach gerade den Engel,
den Du im Moment brauchst !

An manchen Tagen fliegen
unsere Schutzengel so hoch,
dass wir sie nicht mehr sehen können,
aber sie verlieren uns niemals
aus den Augen.

Sekunde um Sekunde tropft
Und fällt hinab ins Zeitenmeer.
Und jeder Herzschlag, der da klopft,
Verhallt im Raum und ist nicht mehr.
Was Herzschlag und Sekunde trug,
War der gefühlte Augenblick.
Daraus wuchs dir aus Leid und Glück
Das Federkleid zu deinem Flug.
( Peter Schuhmann )
Mama und Papa am 23.03.2022Eintrag melden
HOFFNUNG ist eine ewige Kerze.

(© Monika Minder)
Mama und Papa am 22.03.2022Eintrag melden
Es geht nichts verloren, was der Mensch an guten Spuren in die Welt hinausgetragen hat.

(© Monika Minder)
Mama und Papa am 21.03.2022Eintrag melden
Sanfte Erinnerung

Solange die Augen traurig glänzen,
das Leben ganz aufgewühlt
in dir wie ein Geschenk
zu einer sanften Erinnerung werden möchte,
ist der Himmel ganz nah.

Erst wenn wir durch die letzte
Einsamkeit gegangen sind,
spüren wir den Hauch der Ewigkeit.

Monika Minder
Mama und Papa am 20.03.2022Eintrag melden
Siehst du dort oben die Sterne lachen,
dass sind die Toten, sie wollen uns bewachen.
Wenn sie uns verlassen, wandern ihre Seelen empor, am Abend, wenn es dunkel wird,
kommen sie hervor.
Vergisst du nur einen unter diesen Massen,
wird er den Himmel als Sternschnuppe
verlassen.
Darum lasse sie tief in deinem Herzen stehn,
dann wirst du sie immer am Himmel sehn.
(Kerstin Orru)
Mama und Papa am 19.03.2022Eintrag melden
Erinnerungen …

Wie oft hören und lesen Trauernde die Worte, 

dass ihr geliebter Mensch im Herzen und in der Erinnerung weiterlebt. 
Ja, er lebt in unseren Herzen weiter –

Tag für Tag und Nacht für Nacht.
Und wahrhaftig,
in unseren Herzen 
blühen Erinnerungen wie Blumen
im paradiesischen Garten Eden.



Doch Erinnerungen können Wehmut hervorrufen
und das ganze Herz gefangen
nehmen.
Sie erscheinen in ihrer Poesie
erst einmal umso grausamer,
eben
weil es nur noch Erinnerungen sind -
unsichtbares Zeugnis und 
unhörbares Echo
eines glücklichen Lebens.

Und dann wären da noch 
die Erinnerungen
an den Moment des Todes.
Jene tief traurigen, unsagbar 
bewegenden
und kaum aushaltbaren Bilder,
die in keinen Rahmen passen –

nicht einmal in eine Fotobox. 

Nein, nicht immer passen 
Erinnerungen
in einen goldenen Rahmen!
Darum wollen wir das Vergangene 

tief in unseren Herzen bewahren
und unseren Blick nach vorn und in den 
Himmel richten …

( Petra Franziska Killinger)
Mama und Papa am 18.03.2022Eintrag melden
Traurig bleiben wir zurück
und vermissen mit ganzer Seele,
was wir für immer lieben.
Petra Franziska Killinger
Mama und Papa am 17.03.2022Eintrag melden
Erinnerungen
Ich trag dein Bild in meinem Herzen,
die Stille flüstert mir dein Wort,
so fliegen Traurigkeit und Schmerzen,
in kurzen Augenblicken fort.
Im Sonnenschein seh ich dein Licht
und spüre dich im lauen Wind,
der Himmel zeigt mir dein Gesicht,
sodass wir uns ganz nahe sind.
Der Regen schickt mir deine Tränen,
aus Liebe hast du sie geweint,
fürwahr, es steht in Gottes Plänen,
dass er uns einst erneut vereint.
Ich spüre deine Hand im Traum,
dein Trost begleitet mich im Schlaf,
ein Kuss, so sanft, man spürt ihn kaum,
der ungeahnte Tiefen traf.
Dein Lächeln strahlt im Wolkenbild,
in jedem Morgen liegt dein Duft,
ich atme, weils die Sehnsucht stillt,
ich atme uns, mit dieser Luft.
Es sind Momente die mich nähren,
es sind Momente voller Leben,
in den Stunden, all den Schweren,
haben sie mir Kraft gegeben.
So lebst du weiter...lebst in mir...
Vergessen heißt die wahre Not!
Ich denk an dich, drum bist du hier,
Erinnerungen sind nicht tot.
Erinnerung...das Paradies,
aus dem uns keiner je vertreibt
und was sich nicht vergessen ließ,
ist wahre Liebe...das, was bleibt


Doreen Kirsche
Mama und Papa am 16.03.2022Eintrag melden
Kann nicht mehr weinen,
meine Augen sind leer.
Kann es immer noch nicht glauben,
ist alles so schwer.

Kann nicht mehr weinen,
meine Augen tun weh.
Kann alles nicht begreifen,
warum ich Dich nie wiederseh.

Kann nicht mehr weinen,
möchte wieder bei Dir sein,
warum bist Du gegangen,
und lässt mich hier allein?

Ich lege mich zur Ruh,
in Gedanken immer Du.

Ich kann nicht mehr weinen,
meine Augen sind leer,
denn ich vermisse Dich so sehr.

Regina Thaeder
Mama und Papa am 15.03.2022Eintrag melden
Du hütest dein Licht in mir.
Bewahrst es vor den Stürmen
meiner Traurigkeit.
Du hütest dein Licht in mir
als Wiegenlied in meinem
träumenden Herzen.

Petra Franziska Killinger
Mama und Papa am 14.03.2022Eintrag melden
Auf den Flügeln des Windes

Flieg nur, flieg fort,
auf den Flügeln des Windes,
unbeschwert und leicht,
nichts was Dich hält,
nichts, was Dich noch erreicht.

Grüß mir den Mond
und die Sterne,
winke mit leichter Hand,
lass Deine Seele schweben,
dort, im weiten Land.

Finde Deine Ruhe,
wie eine Feder, ganz leicht,
dort in unendlicher Ferne,
die bis zur Ewigkeit reicht.

(Petra Elvira Schulte)
Mama und Papa am 13.03.2022Eintrag melden
Manchmal lebt die Liebe von den
Momenten der Sehnsucht und
vertieft sich um die Stunden,
in denen Liebende einander nicht
sehen. Wohl darum liebt die Liebe
mit geschlossenen Augen und
gehört einzig den Herzen, die
sie fühlen.

Petra Franziska Killinger
Mama und Papa am 12.03.2022Eintrag melden
Trauer ist laut und wieder so leise.
Trauer ist Reden und wiederum Schweigen.
Trauer ist Anfang und Ende,
ist dunkel und in ihr ein Licht.
Trauer sucht Hände und will sie auch nicht.
Trauer ist farblos mit Regenbögen.
Trauer ist Stillstand und dann auch Bewegung.
Trauer ist hadern und glauben,
ist vor und zurück.
Trauer ist Lassen und Halten von Glück.
Trauer ist Wüste mit sprechenden Bildern,
voller Wunder, um die Not zu mildern.
Trauer ist Vergehen und Werden,
gewaltiger Sturm und sanfte Ruh,
so wenig ICH und immerzu DU.
Trauer ist so viel Gegensätzliches.
Trauer bricht dich und fügt dich zusammen,
macht dich ganz klein und
größer als jemals zuvor.

(Petra Franziska Killinger)
Mama und Papa am 11.03.2022Eintrag melden
Mama...lass mich dir heut sagen
Und dann kam sie... meine Zeit,
ich flog in die Unendlichkeit...
Federleicht und Stück für Stück...
Mein Erdenkleid ließ ich zurück...
Auch dich... und alle die mich lieben...
Ein Teil von mir ist hier geblieben...
Ich kann dich sehen aus dem Licht,
nur leider fühlst du es noch nicht...
Die Trauer hat dein Herz zerfetzt,
du bist verzweifelt und verletzt,
kannst den Zustand kaum ertragen...
Mama...lass mich dir heut sagen...
Ich bin so oft in deiner Nähe
und wenn ich dich dann weinen sehe,
küss ich dir die Stirn, ganz sacht,
das hab ich schon sehr oft gemacht.
In der Stille kannst du spüren,
wenn meine Hände dich berühren,
unsichtbar, doch existent...
Weil selbst der Tod uns niemals trennt...
Ich wohne jetzt nur nebenan,
so wie alle...irgendwann...
Und läuft der Seelenschmerz dir über,
komm' ich sanft und leise rüber...
Besuche dich und halt dich fest,
bis es sich ertragen lässt...
Versteh'...ich hatte keine Wahl,
drum erwähn' ich es nochmal...
Ich musste geh'n, es sollte sein...
Doch wisse, du bist nie allein...
Du musst nur deinen Glauben finden,
dann kannst du dich mit mir verbinden....
Mama...lass mich dir heut sagen,
meine Liebe wird dich tragen...
Meine Liebe wird dich führen...
Mama...kannst du mich nun spüren?
©️ Doreen Kirsche
Mama und Papa am 10.03.2022Eintrag melden
Lasst uns in diesen Tagen,
der tanzenden Schmetterlinge spüren,
dass den Tränen, der Traurigkeit,
die Tränen, der Wiedersehensfreude folgen werden.
Vertrauen wir den Grüßen zwischen Himmel
und Erde und dem Fernziel HIMMEL,
in dem unsere Lieben geborgen sind
und der uns als gemeinsame Zukunft versprochen ist.
Vertrauen wir dem Ort, in dem die Liebe wohnt … ღ

Petra Franziska Killinger
Mama und Papa am 09.03.2022Eintrag melden
Das Leben prägt
Das Leben prägt
wenn Leben geht
wenn Leid vergossen
und Tränen geflossen
Diese Erfahrung im Leben
ist wirklich kein Segen
ist Verzweiflung, kein Glück
denn es gibt kein Zurück
Der Mensch wird geprägt
wenn er schlechte Zeiten erlebt
in Tränen zerfließen
weil sie uns verließen
©Gerhard Ledwina(*1949)
Mama und Papa am 08.03.2022Eintrag melden
Dein Licht wird ewig brennen
Hier sitze ich und bin entsetzt,
kann kaum ein Wörtchen sagen,
Dein Tod hat mir mein Herz zerfetzt,
kann nicht den Schmerz ertragen!

Du wechselst nur ins Seelenkleid,
gehörst zu den Erlösten,
bist von der Last der Welt befreit,
versuch ich mich zu trösten.

Noch klappt es nicht, es fällt mir schwer,
Dich einfach loszulassen,
ertrinke fast im Tränenmeer,
den Tod muss ich jetzt hassen!

Trotzdem verlier ich nicht den Mut.
Ein Licht wird ewig brennen
für Dich, sehr hell, sehr schön und gut,
ich will‘s Erinn‘rung nennen.

So bleibst Du eben doch noch hier,
gingst Du auch durch die Schranken.
Du lebst, Du wachst, Du stehst bei mir
in Träumen und Gedanken!
Autor: Helga Kurowski
Mama und Papa am 07.03.2022Eintrag melden
Die Regenbogenbrücke

Die Brücke erscheint, wenn die Lebenskraft schwindet,
es heißt, dass sie Himmel und Erde verbindet,
sie zu betreten bedeutet die Wende,
das Leben im Körper geht leise zu Ende.

Man spricht vom Beginn eines Seins ohne Last,
weil jegliches Leid auf der Brücke verblasst,
denn all ihre herrlichen,leuchtenden Farben,
sind Balsam für Schmerzen, Wunden und Narben.

Und ist man dann drüben, wird alles ganz leicht,
dies Wunder versteht, wer das Jenseits erreicht,
Ängste aus dunklen und traurigen Stunden,
sind beim Betreten der Brücke verschwunden.

Leuchtende Blumen und lieblicher Ton,
am Anfang der Brücke ahnt man es schon,
sie führt in die ehrliche, heilige Welt,
ins Reich aller Seelen, wos jedem gefällt.

Es duftet nach Liebe, nach Freiheit und Frieden,
jedem der ankommt, dem ist es beschieden,
sich zu erholn von Strapazen auf Erden,
um wieder zu leuchten und sorglos zu werden.

Und dann wird der Seele aufeinmal ganz klar,
dass, das Sterben auf Erden ein Neubeginn war.
Dass man ja gar keine Angst haben müsste,
wenn man von dieser Verwandelung wüsste.

Egal ob du Mensch warst, oder ein Tier,
es lieben sich alle bedingungslos hier.
Man nährt sich vom Lichte, im Sein ohne Zeit
und trägt voller Freude ein strahlendes Kleid.

Ich möchte dich trösten, drum lass ich dich wissen,
auch wenn wir uns körperlich immer vermissen,
als Seele, mein Schatz, bin ich immer bei dir,
nimm diese Zeilen als Zeichen von mir.

Meine Liebe, sie wird dich an all deinen Tagen,
begleiten, beflügeln, beschützen und tragen...
Und am Ende des Weges umarme ich dich,
ich wart an der Brücke...Nun lächle für mich

Doreen Kirsche
Mama und Papa am 06.03.2022Eintrag melden
Als deine Seele meiner Seele begegnete,

als mein Herz deines umschloss,

da verstand ich, was es heißt,
"für immer …"



Petra Franziska Killinger
Mama und Papa am 05.03.2022Eintrag melden
Dankbar,
für das was war.

Dankbar,
für das was geblieben ist.

Dankbar,
für das was nie vergeht.

Mein Herz und
dein Licht
gehören untrennbar
zusammen....
(Petra Franziska Killinger)
Mama und Papa am 04.03.2022Eintrag melden
Das Leben ist nur der Weg,
auf dem wir wandeln.

Das Ziel liegt darin,
die Erinnerung in den Herzen derer
die wir liebten, weiterleben zu lassen.

Das macht uns unsterblich.

(Barbara Ohm)
Mama und Papa am 03.03.2022Eintrag melden
Ja, es gibt sie...
die unsichtbare Welt hinter
der sichtbaren Welt...

Ja, es gibt sie,
die Welt der Liebe,
den Himmel,
in dem DU geborgen bist und auf
mich..uns wartest...
(Petra Franziska Killinger)
Mama und Papa am 02.03.2022Eintrag melden
Flügelbote
Scheu wie ein Engel,
der unserer Sehnsucht
lautlos entschwebt.
Achtsam, wie eine
himmlische Seele,
die sich jeder
irdischen Berührung
stumm entzieht.
Dein zeitloses Wesen
geborgen zu wissen,
beflügelt jeden
geatmeten Augenblick.
Dich im Land der Liebe
wiederzufinden
lässt uns sehn suchend
hier zurück.

( Ute Leser )
Mama und Papa am 01.03.2022Eintrag melden
EIN STILLER BLICK
zum Himmel
ist die zärtlichste Weise
DANKE!
zu sagen
Petra Franziska Killinger


Danke! Danke, dass Du da warst. Danke für all Deine Liebe, die mich durch meine Tage und Nächte begleitet. Danke! ღ
Mama und Papa am 28.02.2022Eintrag melden
Das ist es, was LIEBE ausmacht – sie wohnt auch über die Grenzen des Lebens hinaus in den Herzen des anderen …ღ

Petra Franziska Killinger

Du bist nicht fort, sondern nur vorausgegangen,
in eine Welt die für uns erst greifbar wird
wenn auch wir den Mut haben, die Schwelle
ins Jenseits zu übertreten. Bis dahin wissen wir,
dass du über deine Lieben wachen wirst.
Und wenn auch sie den Weg antreten,
wird das Erste was sie sehen
dein Lächeln sein.
Mama und Papa am 27.02.2022Eintrag melden
Ein Lächeln bleibt unsere Verbindung!


Petra Franziska Killinger
Mama und Papa am 26.02.2022Eintrag melden
Der Lebensbaum

Ich hab die Nacht im Traum gesehn,

den Lebensbaum, er war so schön,

doch an dem schönen Baume,
ach,
da fehlte doch ein kleiner Ast,

der lag zerstört am Erdenreich

und seine Blüten wurden bleich

und in der schönsten Blüte,
ach,
da stand Dein Name noch
 ganz schwach.
Da hab ich es sofort gewusst,

dass Deine Seel´jetzt reisen muss.

Dein Leben, wie im Traum verbracht,

hat ein Sturm zerstört bei Nacht

und wenn der neue Morgen graut,

dann ist Dein Leben ausgehaucht.


Doch Deine Seel´, die ewig lebt,

dann auf ihre Reise geht,

bis sie kommt ins Himmelreich,

wo alle Menschen werden gleich

und die Ewigkeit der Welt

Dich in ihren Armen hält.

Autor: Beate Schreyer
Mama und Papa am 25.02.2022Eintrag melden
Irgendwo auf dieser Welt.
genau in diesem Augenblick,
schaut eine Seele voller Liebe
auf die Erde zurück.

Irgendwo auf dieser Welt,
genau in diesem Augenblick,
zerbricht für die Liebenden das Glück.

Irgendwo auf dieser Welt,
genau in diesem Augenblick,
schlüpft ein Schmetterling ins Licht.

Irgendwo auf dieser Welt,
genau in diesem Augenblick,
kehrt Hoffnung in ein leeres Haus zurück.

So erklingt auf dieser Welt,
genau in diesem Augenblick,
der Seele unsterblich Lied.

( Petra Franziska Killinger )
Mama und Papa am 24.02.2022Eintrag melden
Mein Herz und
dein Licht
gehören untrennbar
zusammen....
(Petra Franziska Killinger)
Mama und Papa am 23.02.2022Eintrag melden
Im nächsten LEBEN

Du warst mein Held
hast mich durch die Flamen getragen
Du warst mein Fels
mein Anker in stürmischen Tagen
Du fehlst mir so
ich hab doch noch so viele Fragen.

Nur für ein Wort, von Dir
würde ich alles geben
könnt ich nur einmal noch
meine Hand in Deine legen.

Im nächsten Leben
küsst Du mir die Tränen vom Gesicht
ich weiß genau
unsere Träume sterben nicht
Im nächsten Leben
wirst Du bestimmt ein Feuervogel sein
unsterblich stark
dann lässt Du mich nie mehr
nie mehr allein

Du warst mein Licht
bis dunkle Schatten Dich nahmen
kannst Du mich hören
ich wollte Dir noch soviel sagen
Ich würd so gern
für Dich noch mal Purzelbaum schlagen.

Nur für ein Wort, von Dir
Würde ich alles geben
könnt ich nur einmal noch
meine Hand in Deine legen.

Im nächsten Leben
küsst Du mir die Tränen vom Gesicht
ich weiß genau
unsere Träume sterben nicht
Im nächsten Leben
wirst Du bestimmt ein Feuervogel sein
unsterblich stark
dann lässt Du mich nie mehr
nie mehr allein

(Andrea Berg Songtext)
Mama und Papa am 22.02.2022Eintrag melden
Wie ein kleiner Vogel bist du in die Halle
der Seelen heimgekehrt.
Und immer wenn der Wind
durch die Bäume streift und sich über Wiesen
und Blumen wiegt, wissen wir,
dass du uns nahe bist.
Und der Gesang eines Vogels am Morgen
und am Abend ist unsere Verbindung zu dir.

Petra Franziska Killinger
Mama und Papa am 21.02.2022Eintrag melden
Im Fluss der Trauer,
treibend,
versinkend,
im Strudel,
aus Schmerz und Sehnsucht,
Uferlos.

Doch dann
in der Ferne,
links von meinem Herzen,
ein Boot,
ein Anker,
ein freundliches Lächeln,
eine gereichte Hand,
gerettet,
für heute.

Morgen,
abermals,
im Fluss der Trauer,
ein Sonnenstrahl,
rechts von meinem Herzen,
sich spiegelnd,
auf der Oberfläche,
die Kraft reicht.
Das Wasser trägt
und langsam,
erlerne ich wieder,
was ich am Tag zuvor,
glaubte, verlernt,
Schwimmen.

Vom Ufer,
herüber,
ein freundliches Lächeln,
eine winkende Hand,
mein treuer Freund.

Übermorgen
lehrt er mich
das Tauchen,
dann habe ich alles,
was ich brauche,
im Fluss der Trauer,
der mich ins Weltenmeer führt.

Petra Franziska Killinger
Mama und Papa am 20.02.2022Eintrag melden
Tränenglanz

Wenn ich voller Zärtlichkeit
an Dich denke,
leuchtet mein Herz
und meine Augen weinen

(Petra Franziska Killinger)
Mama und Papa am 19.02.2022Eintrag melden
So liegst Du nun
als würdest Du schlafen
als träumtest Du
von fernem Land
gabst Dein Leben
Deine Seele
zurück in Deines
Schöpfers Hand.

Schlafe wohl
Du musstest gehen
weil Dich der Schöpfer
aller rief
doch gibts gewiss
ein Wiedersehen
im fernen Land:
Im Paradies.

Albert Stöckl
Mama und Papa am 18.02.2022Eintrag melden
Loslassen kann ich nicht,
ich liebe dich weiter!
Ich musste dich loslassen in den Tod.
Wie soll ich dich noch weiter loslassen.
Das kann ich nicht,
denn ich brauche deine Nähe,
die ich spüre, die Erinnerung an dich,
so wie du warst und immer sein wirst,
die Liebe zu dir, die unendlich ist.
Ich möchte an dich denken
und niemals etwas von dir vergessen.
Du sollst bei mir sein,
für immer in meinen Gedanken
und in meinem Leben.
Du bist ein Teil von mir
solange ich lebe.
Ich suche nach dir und
wo immer du auch bist,
meine Trauer, meine Liebe,
findet dich.
Du hast einen festen Platz
in meinem Herzen
und ich darf dich weiterlieben,
über den Tod hinaus und
so als wärst du hier
Und niemand hat das Recht zu sagen.
Ich soll dich loslassen.
Doch ich lasse dich weitergehen
in deiner Welt,
denn wir sind für immer verbunden.

(Beate Großmann)
Mama und Papa am 17.02.2022Eintrag melden
In den Tagen und Nächten
tiefster Traurigkeit gab
es unzählige Stunden,
in denen mein Herz so laut
und so erfüllt von
unbändiger Sehnsucht schlug,
dass ich dachte,
es klopft an meine Tür.
Heute weiß ich um diese verborgene,
unsichtbare Tür in meinem Herzen.
Ich muss sie nur öffnen,
um Dich hereinzulassen …

Petra Franziska Killinger
Mama und Papa am 16.02.2022Eintrag melden
Ich wünschte,
du könntest noch einmal hören,
wie ich deinen Namen rufe
mit bebender Stimme.
Ich wünschte
Du könntest noch einmal
mir in die Augen sehen,
die jetzt mit Tränen gefüllt sind.

Manchmal wünschte ich auch,
ich könnte dir einfach folgen
und müsste dem Schmerz nicht standhalten.
Einmal wird auch mir der Ruf gelten,
und dann werde ich sein, wo du bist,
umfangen von Liebe
und ohne Traurigkeit"

(Ruth Rau)
Mama und Papa am 15.02.2022Eintrag melden
Lasst mich weinen,
so lange ich weinen mag.
Lasst mich traurig sein,
so lange ich traurig bin.
Lasst mich lieben
mit jeder Faser meines
sehnsuchtsschweren Herzens.

Petra Franziska Killinger
Mama und Papa am 14.02.2022Eintrag melden
Tot ist überhaupt nichts:
Ich glitt lediglich über in den nächsten Raum.
Ich bin ich, und ihr seid ihr.
Warum sollte ich aus dem Sinn sein,
nur weil ich aus dem Blick bin?
Was auch immer wir füreinander waren,
sind wir auch jetzt noch.
Spielt, lächelt, denkt an mich.
Leben bedeutet auch jetzt all das,
was es auch sonst bedeutet hat.
Es hat sich nichts verändert,
ich warte auf euch, irgendwo
sehr nah bei euch.
Alles ist gut.
(Annette von Droste-Hülshoff)
Mama und Papa am 13.02.2022Eintrag melden
Mein Herz ist DEINE Wohnung.
Ich habe sie für DICH eingerichtet,
mit unendlicher Liebe
und zärtlichen Erinnerungen.
Mein Herz ist DEINE Wohnung.
Hier können wir einander besuchen,
einander wiegen und erzählen.

Petra Franziska Killinger
Mama und Papa am 12.02.2022Eintrag melden
Wenn ich an dich denke, bin ich oft traurig
und voller Sehnsucht.
Wenn ich an dich denke bin ich voller Dankbarkeit,
dass ich dich haben durfte.
Wenn ich an dich denke, sehe ich Schmetterlinge
und Sonnenblumen.
Wenn ich an dich denke, weiß ich, dass es dir gut geht.
Wenn ich an dich denke,
freue ich mich auf ein Wiedersehen...
( Ursula Raden )
Mama und Papa am 11.02.2022Eintrag melden
JENSEITS der TRÄNEN
Wie soll ich leben
OHNE DICH
Frag ich mich
Wag ich mich
Wie soll mein Herz es je versteh’n
Dieser Schmerz
Bricht mein Herz
Es wollte doch nur lieben
Doch wie geht das
OHNE DICH
Ich hier und du weit oben
OHNE MICH
Jenseits der Tränen
Millionen Blumen
Jenseits der Tränen
Trägst du allen tiefen Schmerz
Und auch mein Herz
Jenseits der Stille
Millionen Tränen
Jenseits der Stille
Trägst du allen tiefen Schmerz
Und auch mein Herz
Auch mein Herz
Du sagst
Ich bin NIE
OHNE DICH
Überall
Find ich dich
Im Blau des Himmels
Und im Wind
Küsst Du mich
Ewiglich
Ein Vogel singt mir Lieder
Singt Erinnerung für mich
Und auch in meinen Tränen
Find ich dich
Jenseits der Tränen
Millionen Blumen
Jenseits der Tränen
Trägst du allen tiefen Schmerz
Und auch mein Herz
Jenseits der Stille
Millionen Blumen
Jenseits der Stille
Trägst du allen tiefen Schmerz
Und auch mein Herz
Auch mein Herz

Petra Franziska Killinger
Mama und Papa am 10.02.2022Eintrag melden
Die wir lieben

Die wir lieben, sind nur geborgt.
Wann sie gehen, entscheiden wir nicht.
Wir entscheiden, ob wir die Erinnerung als Geschenk annehmen wollen.
Niemand ist fort, den man liebt.
Liebe ist ewige Gegenwart.

(Stefan Zweig)
Mama und Papa am 09.02.2022Eintrag melden
Und irgendwann,
wenn der Kreis sich schliesst
und der Klang des Lebens
in neue Sphären fliesst,
dann werden deine Hände
die meinen wiederfinden
und was einst schmerzlich getrennt,
wird für immer vereint,
in die Ewigkeit entschwinden.

© Dragonaki
Mama und Papa am 08.02.2022Eintrag melden
Seele aus Glas

Du fühlst sehr tief, was keiner sieht
und kannst es doch nicht zeigen
es kann nicht raus, wird überspielt
um Schmerzen zu vermeiden.

Du möchtest sprechen, doch die Angst
raubt alle Deine Sinne
wer hört Dir zu, wer spricht denn schon
über ernste Dinge ?

Oft fühlst Du Dich von minderem Wert
versuchst es zu verdrängen
so lange bis die Seele bricht
und Zwänge Dich bedrängen.

Viele Seelen gibts aus Glas
man kann sie meist nicht sehen
weil sie verletzbar sind wie Du
nicht leicht durchs Leben gehen.

Wenn der Schmerz die Seele trifft
dann baue keine Mauer
öffne, offenbare Dich
verliere Deine Trauer.

Sprich aus was Dich bedrückt
und such den Weg zu Dir
rede wo der Andere schweigt
Deine Seele dankt es Dir.

Nicht alle sind glücklich, die glücklich scheinen.
Manche lachen nur, um nicht zu weinen !

(Autor Unbekannt)
Mama und Papa am 08.02.2022Eintrag melden
UNVERGESSEN
Mama und Papa am 08.02.2022Eintrag melden
Am Ende eines Regenbogens
Dort, wo die Sonne mit den Sternen
sich vermählt,
dort wäre ich so gerne nur mit
Dir,
wo alles and‘re nichts und nur die Liebe zählt,

am Ende eines Regenbogens

wär‘ ich so gerne nur mit Dir.
Dort, wo das Meer am Horizont
den Himmel grüßt,
dort wäre ich so gerne
nur mit Dir,
wo alles Leben nur noch Liebe ist

am Ende eines Regenbogens

wär‘ ich so gerne nur mit Dir.
(Anna Haneken)
Mama und Papa am 07.02.2022Eintrag melden
Brief ins Jenseits

Noch immer ist es schwer zu fassen,
du hast mich ohne Wort verlassen...
um woanders zu verweilen...
Mein müdes Herz schrieb diese Zeilen...

Ich weiß dass du im Jenseits bist,
doch leider nicht wie es dort ist,
es war für mich nie wissenswert,
was mir den Weg nun arg erschwert.

Mit solch Gedanken übers Sterben,
wollt ich mir nie den Tag verderben,
ganz weit hab ich sie fortgeschickt
und nie in diese Welt geblickt,

in die schon viele Menschen gingen...
Wie mag ein Wort dort drüben klingen?
Sieht man wirklich alle Seelen,
die schon lang auf Erden fehlen?

Ist es warm... sag frierst du dort?
Erzählst du mir von diesem Ort?
Ich werde still sein, sei gewiss,
weil ich dich so sehr vermiss...

Hörst du meines Herzens Schrei?
Bist du schmerz und sorgenfrei?
Ich würd gern wissen...Siehst du mich
und weinst du auch so oft wie ich?

In meinen Tränen schwimmt dein Bild,
oh glaube mir, ich bin gewillt
drum wart hier dass deine Zeichen,
meine Augen bald erreichen.

Doreen Kirsche
Mama und Papa am 05.02.2022Eintrag melden
Einen sanften Kuss zum Himmel.
Mama und Papa am 04.02.2022Eintrag melden
Manchmal ist eine Erinnerung so ergreifend,
dass das Herz voller Liebe durchflutet wird.
Das sind, so fühle ich, die Momente,
in denen du mir besonders nahe bist.

Petra Franziska Killinger
Mama und Papa am 03.02.2022Eintrag melden
Gruß vom Regenbogen.....
Wie durch die Sanduhr
zerrinnt die Zeit ohne dich.
Mein Herz ist oft ganz schwer
bei dem Gedanken
auch die nächste Wegstrecke
ohne dich zu gehen.
Doch ganz plötzlich
trifft mich ein Sonnenstrahl
und zaubert durch den Schleier
meiner Tränen
einen Regenbogen
auf mein Gesicht.
Deine Botschaft ist bei mir
angekommen.....
(Helga Knirsch)
Mama und Papa am 02.02.2022Eintrag melden
Erinnerungen sterben nicht
Traurig siehst du aus mein Herz,
hast wieder stundenlang geweint...
Aus deinen Augen blickt der Schmerz,
du bist erfroren, wie es scheint.
In allen Räumen ist es leis,
ich kann die Stille förmlich sehn...
Trauer fordert ihren Preis,
doch du darfst nicht untergehn.
Willst du wirklich nicht mehr spüren,
dass du noch lebendig bist?
Komm und lass dich von mir führen,
bis es etwas leichter ist.
Seelen sterben nie und nimmer,
das wirst auch du einmal begreifen.
Was uns verbindet, ist für immer...
Ich bin gegangen um zu reifen.
Der Tod ist wie ein Neubeginn,
ein Umzug in die Welt der Fülle
Du weinst weil ich nicht sichtbar bin...
Mein Körper war nur eine Hülle.
Sie hat mich niemals ausgemacht,
denn was ich bin, ist so viel mehr...
Ich hab mir das nicht ausgedacht
und ich weiß, für dich ists schwer.
Die Hülle hab ich abgelegt,
denn ich brauche sie hier nicht...
Was heute meine Seele pflegt,
ist federleicht, aus purem Licht.
An jedem Ort, zu jeder Zeit,
kann ich mich mit dir verbinden,
sei gewiss, ich bin bereit,
du musst nur deinen Glauben finden.
Bleibe nicht im Leid gefangen,
lass dich von der Liebe tragen...
Ich bin doch nur voraus gegangen,
das möchte ich dir hiermit sagen.
Und ich wünsche mir so sehr,
du könntest endlich wieder lachen...
Weine bitte jetzt nicht mehr,
weil Tränen dich nicht glücklich machen.
Angst ist nur ein dunkler Schatten
und oftmals trübt sie deine Sicht...
Denk an alles was wir hatten,
Erinnerungen sterben nicht...
Nun lebe wieder, geh hinaus...
Ich acht auf dich so gut ich kann...
Dein Herz bleibt immer mein Zuhaus,
bis ich dich umarmen kann...♥️

Doreen Kirsche


Dies ist eine goldene Kerze für Marcel und Jens Kraft

Am 26.11.2013 wurde diese goldene Gedenkkerze online für Marcel und Jens Kraft auf Kerze-anzuenden.de entzündet und damit ein einzigartiges Online-Gedenken erstellt.

Die goldene Kerze zum Gedenken an Marcel und Jens Kraft wurde 25.476 besucht. Es wurde bisher 2.992 mal Mitgefühl ausgedrückt. Gerne können auch Sie jetzt den Hinterbliebenen gegenüber Ihr Mitgefühl ausdrücken und einige Worte zum Verstorbenen oder ein Spruch/Gedicht verfassen. Nutzen Sie hierfür den Link "Mitgefühl verfassen".

Diese Kerze brennt ewig.