65 Bewertungen
		
		

Melden Sie eine unangemessene Kerze

Sie empfinden diese Kerze als unangemessen oder fühlen sich durch diese Kerze persönlich verletzt? Beschreiben Sie bitte mit einigen Worten, weshalb Sie der Meinung sind, dass dieser Eintrag unangemessen ist. Wir prüfen Meldungen innerhalb von 24 Stunden.

Melden Sie einen unangemessen Eintrag

Sie empfinden diesen Eintrag als unangemessen oder fühlen sich durch diesen Eintrag persönlich verletzt? Beschreiben Sie bitte mit einigen Worten, weshalb Sie der Meinung sind, dass dieser Eintrag unangemessen ist. Wir prüfen Meldungen innerhalb von 24 Stunden.

Mitgefühl verfassen

Schreiben Sie an dieser Stelle einige freie Worte, drücken Sie Ihr Mitgefühl mit einem Gedicht oder Zitat aus, oder verfassen Sie einige persönliche Worte, wenn Sie den Verstorbenen kannten.

goldene Kerze

Eine goldene Kerze für Marcel und Jens Kraft


Am 26.11.2013 um 08:13 Uhr
wurde von Stiller Gruß eine Kerze entzündet.
Tausend Küsse sollen Dich auf ewig begleiten wo auch immer Du bist.


Ich lag in meinem Bett und schlief,
da hörte ich, wie mich jemand rief.
Verschlafen rieb ich mir die Augen,
was ich dort sah, konnte ich nicht glauben.
An meinem Bett saß ganz allein
ein wunderschönes Engelein.
Es sprach zu mir "Da bin ich nun!
Ich hatte zwar ganz viel zu tun,
habe gerade meinen Stern gewaschen,
da konnte ich deinen Traum erhaschen!
Du denkst an mich bei Tag und Nacht.
Nicht, dass mir das nicht Freude macht.
Doch deine Tränen lasten schwer
auf meiner Seele. Wein nicht mehr.
Ich bin dein Stern, der für dich scheint.
Ich mag´s nicht wenn man um mich weint.
Ich fühle mich wohl in dieser Welt.
Und wenn dein Stern die Nacht erhellt,
dann denk an mich und lach für mich!
Nun muss ich fort. Ich küsse dich!"
Noch lange lag ich darauf wach,
sah zweifelnd meinem Engel nach.
War ich schon wach? War´s nur ein Traum?
Erfahren werd ich es wohl kaum.
Doch sehe ich heute einen Stern, dann lacht mein Herz
"ich hab´ Dich lieb


Unvergessen!
Ein Geschenk von: Mama Papa und Nina
Ein Geschenk von: Mama Papa und Nina
schließen

Wählen Sie ein Geschenk:

Gegen eine Gebühr zur Deckung der Moderations-Kosten von einmalig 2,99 Euro können Sie diese Kerze um ein Geschenk mit Ihrem Namen erweitern.

Bitte wählen Sie ein Geschenk
Die Werbung auf dieser Kerze wurde entfernt durch Mama Papa und Nina.

Kerze weitersagen

Hier können Sie Ihre persönliche Kerze mit Freunden und Familie teilen. Füllen Sie das Formular bitte komplett aus und ergänzen Sie Ihre Empfehlung bei Bedarf um eine Beschreibung.

Soeben habe ich eine Kerze angezündet auf:
https://www.kerze-anzuenden.de/Kerzen/Marcel-und-Jens-Kraft-108517.html

Änderungsnachricht beantragen

Sie möchten benachrichtigt werden, wenn jemand auf dieser Kerze sein Mitgefühl ausdrückt und auch zum Sterbetag eine Erinnerung erhalten? Nutzen Sie hierfür einfach das Formular.

Diese Kerze verlinken

Nutzen Sie den Code, um den Banner zu Ihre Kerze in einem Forum oder auf Ihrer Webseite veröffentlichen und mit anderen teilen.


Vorschau
Code für Foren Code für die Webseite

Diese Kerze umwandeln

Gegen eine einmalige Gebühr von 6,99 Euro wandeln Sie diese Kerze in eine goldene Kerze um. Goldene Kerzen sind zu 100% werbefrei und heben sich deutlich von kostenlosen Kerzen ab.

Wenn Sie wünschen, können Sie namentlich als Sponser dieser Kerze auftreten. Geben Sie hierfür Ihren Vor und Nachnamen oder einen Spitznamen in das Formular-Feld ein.

  • Ihre Daten sind bei uns sicher!Daten werden nicht an Dritte weitergegeben!
  • Wir spenden 100% unserer EinnahmenAlle Einnahmen, die durch die Werbeflächen und durch
    die goldenen Kerzen entstehen, werden gespendet.
  • SSL Secure128-Bit-Verschlüsselung
  • TÜV-SüdGeprüft und zertifiziert!
  • 1Kerze aufwerten
  • 2Kerze bezahlen
x
  • 1Bild wählen & hochladen
  • 2Zuschneiden & bestätigen

Ein Bild hochladenLaden Sie ein passendes Bild hoch, um dem Verstorbenen zu Gedenken.

Laden Sie hier ein Bild hoch
Mama und Papa am 12.07.2020Eintrag melden
MANCHMAL sind die Zeichen
groß und gewaltig
und manchmal müssen wir
ganz genau hinschauen,
um zu entdecken, was uns der
Himmel zu Füßen legt.

Ein jedes Zeichen ist wie eine
Botschaft zwischen Himmel
und Erde, die trägt, tröstet und
Kraft zum Weiterleben gibt.

(Petra Franziska Killinger)
Mama und Papa am 11.07.2020Eintrag melden
Der Himmel öffnet sich...........


Ich steh ganz unten,
schau hoch hinauf.
Ich warte Stunden.
Der Himmel geht nicht auf.

Wenn ein Engel wieder geht,
ist der Himmel offen.
Drum steh ich noch, es ist schon spät.
Doch das lässt mich hoffen.

Ich will hinein schaun und ganz laut
dann deinen Namen rufen.
Will sehen, ob für mich vertraut
sich bilden Himmelsstufen.

Wo du vielleicht mal runter kommst
oder ich geh hinauf.
Ich steh ganz still und schau ihn an,
doch er geht nicht auf.

Eine leise Stimme spricht:
"Horch, was du grad denkst,
was du willst, das geht so nicht.
Das hast du doch schon längst.
Du mußt nicht in den Himmel schaun,
du mußt nur deinem Herz vertraun.

Dagmar Geyer
Mama und Papa am 10.07.2020Eintrag melden
In meiner Erinnerung ruht
deine Seele .
In meinen Träumen
bist du lebendig.

Petra Franziska Killinger
Mama und Papa am 09.07.2020Eintrag melden
An DICH

Wenn Du mich suchst,
kannst Du mich finden
ich leuchte als Stern Dir in der Nacht.
Als Sonnenstrahl will ich Dir künden,
von dem, der all dies hat gemacht.

Im Lied der Vögel hör mein Sehnen,
nach Dir, in der ich immer bleib.
Ich bin nicht tot, ich leb in Dir und Deiner Liebe,
im Grab liegt nur Vergängliches, mein Leib.

Drum bin ich auch nicht begraben,
ich leb in allem, das ich je getan
und warte auf Dich, bis zu Deinem Abend,
dann schauen gemeinsam wieder wir die Sonne an.

Rudi Schillings
Mama und Papa am 08.07.2020Eintrag melden
Mein Herz und meine Seele finden ganz
selbstverständlich Wege,
um Dir zu begegnen...
Auch weil deine liebende Seele
meiner Seele nahe sein will...
(Petra Franziska Killinger)
Mama und Papa am 07.07.2020Eintrag melden
Sie sagen:

Die Zeit wird die Wunden heilen,

du musst stark sein

und an die Zukunft denken.



Sie sagen:

Das Schicksal müssen wir annehmen,

es bringt nichts, sich dagegen aufzubäumen,

du wirst darüber hinwegkommen

und dich neuen Menschen öffnen.



Sie wissen nichts:

Von dem Willen, das Liebgewordene festzuhalten,

von dem Schmerz des plötzlichen Abschieds,

der doch kein Abschied, sondern ein Wegreißen war,

von der Einsamkeit, die so weh tut.



Ich höre sie reden und schweige.



(Wolfgang Hohensee)
Mama und Papa am 06.07.2020Eintrag melden
Wir sind viel mehr als Fleisch und Blut

Ein Tränenmeer hast du geweint,
aus Verzweiflung, Trauer, Wut,
doch glaube mir, so wie es scheint,
sind wir viel mehr als Fleisch und Blut.

Mein Körper hat die Welt verlassen,
weshalb du furchtbar traurig bist,
drum möcht ich nun in Worte fassen,
dass unser Geist unsterblich ist.

Da ist noch immer Energie,
sprich, meine reine Seele,
Liebe stirbt und endet nie,
auch wenn ich dir grad fehle.

Komm,lass dir sagen wie es ist,
vielleicht wirst du verstehn,
wo auch immer du grad bist,
mein Herz, ich werd dich sehn.

Auch seelisch kann man sich berührn...
Du hast mir immer blind vertraut...
Schließ die Augen. Kannst dus spürn?
Ich bin die sanfte Gänsehaut.

Und noch viel mehr kann ich dir sein,
du musst es nur empfinden,
lässt du dich bewusst drauf ein,
dann werd ich nie verschwinden.

Bitte leb und lach für mich,
denn Leben heißt Geschenk,
du hast es noch, drum traue dich,
begreife...und bedenk.

Keiner kennt den Tag der Tage,
drum mach dir schöne Zeiten
und höre wenn ich leise sage,
mein Geist wird dich begleiten.

Ich hab dein Lächeln so geliebt...
Wein nicht mehr, es geht mir gut.
Denn wenn man uns hinüber schiebt,
sind wir viel mehr als Fleisch und Blut.
D.Kirsche
Mama und Papa am 05.07.2020Eintrag melden
ERINNERUNGEN sind ein zärtliches Gefühl von Liebe, das Herz und Auge mit Tränen füllt.

Petra Franziska Killinger
Mama und Papa am 04.07.2020Eintrag melden
ÜBERALL DU.

ÜBERALL ist ein Wort,
das seinen Ursprung in Dir
gefunden haben muss.
Ich sehne mich ÜBERALL,
vermisse dich ÜBERALL,
finde dich ÜBERALL.

Weil ich Dich liebe,
ÜBER ALLes,
weit ÜBER das WeltALL hinaus,
bis tief hinein ins Himmelsland,
wo Deine Seele Heimat fand …

Petra Franziska Killinger
Mama und Papa am 03.07.2020Eintrag melden
Geh weiter...
Tapfer und mutig...
Überhole deine Tage und Nächte..
Nicht alle Träume sind geträumte
Träume....
Da gilt es...einen Traum zu leben, der
weit mehr ist, als ein Traum und an dessen Ende
das Wiedersehen wartet....

Geh weiter....
in deiner LIEBE....

Geh weiter....
mit LIEBE....
Träume den Traum,
der dir das WIEDERSEHEN verspricht....

(Petra Franziska Killinger)
Mama und Papa am 02.07.2020Eintrag melden
Es wird Abend und
es wird Morgen auf
der Erde - ohne Dich !
...und ein Engel trägt
meine Tränen zu dir.

Petra Franziska Killinger
Mama und Papa am 01.07.2020Eintrag melden
ღ°•✼ Dem Auge fern, dem Herzen ewig nah
﹌﹌﹌﹌﹌﹌﹌﹌﹌﹌﹌﹌﹌﹌﹌﹌﹌﹌﹌﹌

ღ°•✼ Ich habe ein Kind verloren
ღ°•✼ Willst du wissen,
ღ°•✼ wie es ist, ein Kind zu verlieren?
ღ°•✼ Setz dich, hör mir zu,
ღ°•✼ das könnte eine ganze Weile dauern.
ღ°•✼ Zuerst bist du unter Schock und du
ღ°•✼ willst es nicht wahrhaben.
ღ°•✼ Du verlierst so viel wenn dein Kind stirbt,
ღ°•✼ aber das erste,
ღ°•✼ was du verlierst, ist dein Lächeln.
ღ°•✼ Die Trauer, die du fühlst,
ღ°•✼ ist nur der Anfang von allem was noch kommt.
ღ°•✼ Für andere sieht es schnell so aus,
ღ°•✼ als wäre bald wieder alles ok aber in dir
ღ°•✼ drin sieht es anders aus und nur ganz
ღ°•✼ wenige merken das.
ღ°•✼ Du hältst dich an Erinnerungen fest.
ღ°•✼ Ein Bild ist das wichtigste was du nun hast.
ღ°•✼ Alles was du hast von dem Kind,
ღ°•✼ mit dem du so viel vor hattest.
ღ°•✼ Die Zukunft dieses Kindes war schon
ღ°•✼ geplant und nun ist alles weg.
ღ°•✼ Du weißt, dass dein Leben
ღ°•✼ nie wieder dasselbe sein wird.
ღ°•✼ Du tust so, als wären alles okay,
ღ°•✼ und du versteckst deinen Schmerz.
ღ°•✼ Manchmal fühlt es sich an,
ღ°•✼ als würde man verrückt werden.
ღ°•✼ Du fühlst dich ganz allein,
ღ°•✼ auch wenn du es nicht bist.
ღ°•✼ Andere können von ihren Kindern sprechen,
ღ°•✼ auf die sie stolz sind,
ღ°•✼ aber über dein Kind zu reden,
ღ°•✼ ist irgendwie nicht erlaubt.
ღ°•✼ Die Erinnerungen dieses Kindes
ღ°•✼ verbirgt sich also unter einer Trauerwolke.
ღ°•✼ Du willst seinen Namen laut erwähnen aber
ღ°•✼ nur wenige wollen ihn hören.
ღ°•✼ Mit jedem Tag wirst du an alles erinnert,
ღ°•✼ was du verloren hast.
ღ°•✼ Viele Dinge im Alltag erinnern dich
ღ°•✼ an dieses Kind und ein Satz schwebt von nun
ღ°•✼ an ständig in deinem Kopf
ღ°•✼ “Wie wäre es in diesem Moment
ღ°•✼ mit deinem Kind an deiner Seite“
ღ°•✼ Der Verlust dieses Kindes ist viel mehr als das.
ღ°•✼ Du verlierst die Hoffnung,
ღ°•✼ deine Zukunft, deine Fröhlichkeit
ღ°•✼ und sogar Leute von denen du dachtest,
ღ°•✼ es wären deine Freunde.
ღ°•✼ Deine Hoffnungen und Träume
ღ°•✼ für dieses Kindes wurden zerstört.
ღ°•✼ Also bevor ihr urteilt, denkt daran
ღ°•✼ das ihr den Schmerz nicht kennen könnt,
ღ°•✼ wenn ihr das nicht selbst erlebt habt.
ღ°•✼ Man hält seine Tränen zurück,
ღ°•✼ denn sie wären unpassend für andere.
ღ°•✼ Du weinst jeden Tag,
ღ°•✼ aber du willst eigentlich schreien:
ღ°•✼ "Mein Kind ist wichtig,
ღ°•✼ wie können Menschen so gemein sein?"
ღ°•✼ Du betest das dieses Kind
ღ°•✼ dich in deinen Träumen besucht,
ღ°•✼ damit du ihm nah sein kannst.
ღ°•✼ Du hast die Hoffnung auf ein Wiedersehen, -
ღ°•✼ irgendwann, irgendwo.
ღ°•✼ Und du weißt das ihr dann zusammen
ღ°•✼ sein werdet.
ღ°•✼ Für immer......

ღ°•✼ Text: Silvia Hiekel
Mama und Papa am 30.06.2020Eintrag melden
Dein gedenk ich alle Tage.
Dein gedenk ich Tag und Nacht.
Wenn ich abends geh zur Ruhe ,
wenn ich morgens frisch erwacht.
Aller Orten, aller Erden seh
ich dein geliebtes Bild.
Bis auf einmal eine Träne
dich vor meinem Blick verhüllt !
(Max Bewer)
Mama und Papa am 29.06.2020Eintrag melden
Liebesbrief ins Jenseits

Hey, mein helles Licht dort oben –
sag doch mal, wie geht es dir?
Fühlst auch du dich so verlassen?
Geht es dir so schlecht wie mir?

Als du früher noch ganz nah warst,
hieltest du mir oft die Hand.
Diese tiefe Herzenswärme
plötzlich, als du gingst, verschwand.

Was ich dir jetzt traurig schreibe,
fällt mir leicht und doch so schwer;
hör mir zu und lass dir sagen:
„Ich vermisse dich so sehr!“

Eines Tages, irgendwann mal,
werden wir uns wiederseh‘n;
dann wird unser Weg ganz sicher
für die Ewigkeit besteh’n.

©Norbert van Tiggelen
Mama und Papa am 28.06.2020Eintrag melden
ZEICHENSPRACHE

Jede Feder, die wir finden, ist eine Zusicherung des Himmels, dass uns ein Engel mit seinen Flügeln umschließt.

Petra Franziska Killinger

Auch unsere Liebsten im Himmel können als Engel in unser Leben treten. Da ist es ein tröstlicher Gedanke, dass jede Feder, die wir finden, dem Herzen erzählt, dass wir niemals allein und in allen Momenten unseres Lebens umarmt und gehalten sind …
Mama und Papa am 27.06.2020Eintrag melden
Ich weiß nicht, wo dein Himmel ist,
aber ich weiß, dass du in unseren Herzen
wie ein Stern weiter leuchten wirst.


Monika Minder
Mama und Papa am 26.06.2020Eintrag melden
Schlecht geschlafen, heute morgen aufgewacht,
nein, es war kein böser Traum, DU bist noch immer weg.
Aufgestanden, zur Arbeit gegangen, nicht drüber nachgedacht,
muss wieder funktionieren, es hat ja keinen Zweck.

Die Sonne scheint, ich wünschte, DU wärst hier,
würde mit DIR im Garten rumtoben, im Gartenstuhl liegen,
würdest um die Ecke gelaufen kommen, ja, das wünsche ich mir,
diese Hoffnung wird wohl nie ganz versiegen.

DU tobst dort oben, ich hier unten, so ist es wohl gedacht,
kann immer noch nicht glauben, dass es DEINEN Körper nicht mehr gibt.

Ich habe nie gedacht, dass ich jemals so lieben würde,
DU hast mich auf einen ganz neuen Weg geführt,
ohne DICH zu sein, ist für mich eine riesengroße Hürde,
manchmal spüre ich, wie es mir den Hals zuschnürt.

Doch DU sagst mir irgendwie, dass ich ihn allein weitergehen muss,
WIR werden UNS irgendwann wiedersehen.
Ich wünsche mir so sehr einen allerletzten Kuss (immer und immer),
denn ich kann DEINE Worte manchmal nicht verstehen.

Ich hoffe darauf, dass DU mich abholst, wenn es soweit ist,
ich werde meine Augen immer nach DIR offenhalten,
für heute lasse ich DICH los, damit DU glücklich bist,
und werde mein Leben mit DIR im Herzen versuchen zu gestalten.

Ich liebe DICH und das große Loch in meinem Herzen tut so weh,
aber ich weiß, es muss sein, es ist gut, ich versteh,
bis bald, meine allergrößte Liebe, gib acht auf DICH,
WIR sehen UNS wieder, darauf freue ich mich schon ganz fürchterlich.

Es ist nun Zeit, adieu zu sagen,
ohne wenn und aber, ohne klagen,
lass es DIR dort oben gut gehen,
bis WIR UNS wiedersehen !

(Songtext von Adele - never forget you)
Mama und Papa am 25.06.2020Eintrag melden
Es gibt keinen endgültigen Abschied,
denn etwas bleibt immer bei uns zurück.
Darin beginnt etwas Neues zu wachsen,
das uns Zeit unseres Lebens begleiten wird.
(Gerd Neubauer)
Mama und Papa am 24.06.2020Eintrag melden
Aber weil ich Kräfte hätte für Euch,
___$$__$$ weil ich Euch trösten könnte,
___$$__$$ wie es die Engel tun, oder heilen.
___$$__$$ Euch beistehen, jedenfalls so,
___$$__$$ wie Ihr es braucht,
___$$__$$ jetzt oder morgen,
___$$__$$ wenn ich aus der Ferne an Euch denke
___$$__$$ möchte ich ein Engel sein für Euch!
___$$__$$
___$$__$$ Jörg Zink
Mama und Papa am 23.06.2020Eintrag melden
Wenn wir die Prüfungen, die uns auf der Erde
aufgegeben waren, bestanden haben,
dürfen wir den Abschluss machen.
Wir dürfen unseren Körper ablegen,
der unsere Seele gefangen hält,
wie ein Kokon den zukünftigen
Schmetterling einschließt; und wenn die
Zeit reif ist, können wir ihn loslassen.
Dann werden wir frei sein von
Schmerz, frei von Angst und frei von
Kummer...frei wie ein schöner Schmetterling,
der zu Gott heimkehrt...zu einem Ort,
an dem wir niemals einsam sind,
an dem wir weiter wachsen und
singen und tanzen, an dem wir mit
unseren Lieben zusammen
sind und von mehr Liebe
umgeben werden,
als wir uns vorstellen können...
(Elisabeth Kübler-Ross)
Mama und Papa am 22.06.2020Eintrag melden
Eintauchen
in die Stille und abstreifen
das Laute,
das Gemeine,
die Sehnsucht,
die unstillbar ist,
die sich um das Herz legt
und um den Geist, zulassen Gedanken
und Trauer
und den Abschied.
die Wunden kühlen
und Tränen weinen
sich wiederfinden.

auftauchen
und gehen
in das Leben,
vorsichtig,
tastend,
Schritt für Schritt.
Wiederfinden,
all das,
was man gern hat
und das, was man liebt,
und das, was noch blieb,
finden auch Dich.

Annette Gonserowski
Mama und Papa am 21.06.2020Eintrag melden
Trauer ist weit mehr als ein flüchtiger Augenblick, weit mehr als ein flüchtiger Moment.


Petra Franziska Killinger.
Mama und Papa am 20.06.2020Eintrag melden
Ich bin von euch gegangen,
nur für einen Augenblick
und gar nicht weit.

Wenn ihr dahin kommt,
wohin ich gegangen bin,

werdet ihr euch fragen,
warum ihr geweint habt.
(Antoine de Saint-Exupéry)
Mama und Papa am 19.06.2020Eintrag melden
Von Schmerz erfüllt
und doch so einsam
Ich fühl mich so allein
ich bin so verwirrt
und ich denk an dich
und das die ganze Zeit
und ich frage mich
warum ist das passiert
du hattest hier so eine schöne Zeit
doch kein Mensch
weiß wieviel Zeit ihm noch
im Leben bleibt
warst besonders für jeden der dich liebt
und bleibst im Herzen
solang es uns auf Erden gibt
doch es gibt noch so viele Worte
die ich dir noch gerne sagen wollte
und ich weiß
deine Zeit war es zu gehn
doch es gibt immer ein Wiedersehen
Trauer schmerzt in meiner Seele
seit du hier fehlst
ist es nicht mehr wie es war
und jeder Moment
jeder Augenblick
erinnert mich an dich
wie wunderbar du warst
du hattest hier so eine schöne Zeit
doch kein Mensch
weiß wieviel Zeit ihm
noch im Leben bleibt
warst besonders für jeden der dich liebt
und bleibst im Herzen
solang es uns auf Erden gibt
doch es gibt noch so viele Worte
die ich dir noch gerne sagen wollte
und ich weiß
deine Zeit war es zu gehn
doch es gibt immer ein Wiedersehen
doch es gibt noch so viele Worte
die ich dir noch gerne sagen wollte
und ich weiß
deine Zeit war es zu gehn
doch es gibt immer ein Wiedersehen
doch es gibt noch so viele Worte
die ich dir noch gerne sagen wollte
und ich weiß
deine Zeit war es zu gehn
doch es gibt immer ein Wiedersehen

( Songtext von Melissa " Zeit zu gehen")
Mama und Papa am 19.06.2020Eintrag melden
Ich werde leben,
so lange euer Herz schlägt.
Ich werde leben,
so lange ich bei euch einen
Platz im Herzen habe.
Ich werde leben,
so lange ihr euren Weg geht.
Ich werde leben,
so lange in eurem Leben ein
Lächeln erscheint.
Wenn ihr mich sucht, dann
sucht in eurem Herzen.
Wenn ihr mich dort findet,
dann lebe ich in euch weiter.

(Milead Shalin)
Mama und Papa am 18.06.2020Eintrag melden
Hab' keine Angst, ich bin da für dich
Halte deine Hand und erinner mich
Wohin sind die Jahre und die Tage des Glücks?
Sie flogen vorbei, ich halt' dich fest und schau zurück
Gedanken zieh'n an mir vorbei, ich bin stolz auf uns're Zeit

So wie du warst bleibst du hier
So wie du warst bist du immer bei mir
So wie du warst erzählt die Zeit
So wie du warst bleibt so viel von dir hier

Lass' los mein Freund und sorge dich nicht
Ich werde da sein für die die du liebst
Jeder kurze Moment und Augenblick
Ich halt' ihn in Ehren, ganz egal wo du bist
Ein ganzes Leben zieht vorbei, ich bin stolz auf uns're Zeit

So wie du warst bleibst du hier
So wie du warst bist du immer bei mir
So wie du warst erzählt die Zeit
So wie du warst bleibt so viel von dir hier

Lass' los mein Freund und sorge dich nicht
Ich werde da sein für die die du liebst

So wie du warst, so wie du...
So wie du warst, so wie du...
So wie du warst bleibst du hier
So wie du warst bist du immer bei mir
So wie du warst, so wie du...
So wie du warst, so wie du...

Lass' los mein Freund und sorge dich nicht
Ich werde da sein für die die du liebst

(Songtext "So wie du warst" von Unheilig)
Mama und Papa am 17.06.2020Eintrag melden
Die wir lieben

Die wir lieben, sind nur geborgt.
Wann sie gehen, entscheiden wir nicht.
Wir entscheiden, ob wir die Erinnerung als Geschenk annehmen wollen.
Niemand ist fort, den man liebt.
Liebe ist ewige Gegenwart.

(Stefan Zweig)
Mama und Papa am 16.06.2020Eintrag melden
Sternenstaub

Wenn mein Körper geht,
so bin ich doch nicht fort.
Sieh zum Himmel hinauf,
ich falle leise herab -
als Sternenstaub
und lege mich sanft auf dein Herz.
Sieh, wie es glitzert.
Sieh, wie es heilt.
Du bist nicht allein,
ich werde immer bei dir sein.
Unsere Herzen vereint -
bis in alle Ewigkeit.

(Annika Passmann)
Mama und Papa am 15.06.2020Eintrag melden
Was wir im Schatzkästlein unseres Herzens verwahren, geht niemals verloren.

Lilli U. Kreßner
Mama und Papa am 14.06.2020Eintrag melden
Ich kann in einen Regenbogen schauen und darauf vertrauen, dass er Himmel und Erde miteinander verbindet – und ich kann in den Himmel schauen und darauf vertrauen, dass DU dort geborgen bist und auf mich wartest …

Petra Franziska Killinger
Mama und Papa am 13.06.2020Eintrag melden
Du befindest dich
in einer einzigen Rosenblüte,
in einem einzigen Stern,
in einem einzigen Gedanken,
in meinem Herzen und
in den Wimpern meiner Augen....
(Petra Franziska Killinger)
Mama und Papa am 12.06.2020Eintrag melden
UNVERGESSEN
Mama und Papa am 12.06.2020Eintrag melden
Dies ist kein Tag wie jeder andere, dies ist Dein Geburtstag! Du bist nicht mehr bei uns, aber die Erinnerungen an Dich sind noch so frisch wie eh und je. Wir schauen uns Bilder von Deinen vergangenen Geburtstagen an, freuen uns, wie glücklich Du aussiehst und lachen über die Scherze, die Du gemacht hast. Du wirst immer bei uns bleiben, und an Deinen Geburtstagen bist Du uns besonders nah.


In ewiger Liebe
Mama und Papa am 11.06.2020Eintrag melden
Der Regenbogen geht ins Licht

Düstre Wolken, dunkle Ecken
kennt der Regenbogen nicht.
Kein Gewitter tut ihn schrecken,
der Regenbogen geht ins Licht.

Heiße Sonne, nasser Regen
störn den Regenbogen nicht.
Er ist immer nur ein Segen,
der Regenbogen geht ins Licht.

Große Stürme, rauhe Winde
wehn vom Himmelszelt ihn nicht.
Er bleibt stehen ganz gelinde,
der Regenbogen geht ins Licht.

Und die Leut tun ihn bestaunen,
schlägt sein Rad und dreht sich nicht.
Haben alle gute Launen,
der Regenbogen geht ins Licht.

Manchmal spieln drauf kleine Wesen,
doch die sehn wir leider nicht.
Lachen gern bei ihren Späßen,
der Regenbogen geht ins Licht.

Er geht dahin, wo all jene,
sind, auf die wir hier Verzicht.
Nach denen wir uns so sehne,
der Regenbogen geht ins Licht.

Eines Tages trägt er uns fort,
wo die andern sind in Sicht
an einen wunderschönen Ort,
er nimmt uns mit, mit in das Licht!

Dagmar Geyer
Mama und Papa am 10.06.2020Eintrag melden
Mein Schmetterling.
Kleines Wesen.
Anmutig und friedliebend.
Zart wie ein Hauch.
Leicht wie die Liebe.
Die nichts wiegt und doch,
alles in mir erfasst und erfüllt ...

(Petra Franziska Killinger)
Mama und Papa am 09.06.2020Eintrag melden
Der Himmel über mir....
Du bist für mich in jedem Baum
und jeden Stein,
in allem was es gibt und so wird
es immer sein.du bist
der Himmel über mir.....
( Unheilig )
Mama und Papa am 08.06.2020Eintrag melden
Von Schmerz erfüllt
und doch so einsam
Ich fühl mich so allein
ich bin so verwirrt
und ich denk an dich
und das die ganze Zeit
und ich frage mich
warum ist das passiert
du hattest hier so eine schöne Zeit
doch kein Mensch
weiß wieviel Zeit ihm noch
im Leben bleibt
warst besonders für jeden der dich liebt
und bleibst im Herzen
solang es uns auf Erden gibt
doch es gibt noch so viele Worte
die ich dir noch gerne sagen wollte
und ich weiß
deine Zeit war es zu gehn
doch es gibt immer ein Wiedersehen
Trauer schmerzt in meiner Seele
seit du hier fehlst
ist es nicht mehr wie es war
und jeder Moment
jeder Augenblick
erinnert mich an dich
wie wunderbar du warst
du hattest hier so eine schöne Zeit
doch kein Mensch
weiß wieviel Zeit ihm
noch im Leben bleibt
warst besonders für jeden der dich liebt
und bleibst im Herzen
solang es uns auf Erden gibt
doch es gibt noch so viele Worte
die ich dir noch gerne sagen wollte
und ich weiß
deine Zeit war es zu gehn
doch es gibt immer ein Wiedersehen
doch es gibt noch so viele Worte
die ich dir noch gerne sagen wollte
und ich weiß
deine Zeit war es zu gehn
doch es gibt immer ein Wiedersehen
doch es gibt noch so viele Worte
die ich dir noch gerne sagen wollte
und ich weiß
deine Zeit war es zu gehn
doch es gibt immer ein Wiedersehen

( Songtext von Melissa " Zeit zu gehen")
Mama und Papa am 07.06.2020Eintrag melden
MEIN SCHATZ

Dich lieben dürfen, grenzenlos,
tief hinein ins Land der Liebe.
DAS IST MEINE LIEBE.

Dich friedevoll erfahren
in allem, was ist und wird.
DAS IST MEIN FRIEDE.

Dich glücklich wissen
im Himmel, geborgen und heil.
DAS IST MEIN GLÜCK.

Mich reich fühlen
mit dir, mein Schatz.
DAS IST MEIN REICHTUM.

Petra Franziska Killinger
Mama und Papa am 06.06.2020Eintrag melden
Mein Herz ist der Rahmen für dein Bild, das ich für immer in mir trage...

Lilli U. Kreßner
Mama und Papa am 05.06.2020Eintrag melden
Flog ein Vogel....

....federleicht
hoch über mir
glühte Licht
in seinen Flügeln
lockte Leichtigkeit
und Weitsicht
doch ich bin unten
erdenschwer
und da
fiel eine seiner Federn
mir zu Füßen
ich hob sie auf
und lächelnd leicht
flog nun mein Herz
durch die Wolken

Elisabeth Bernet
Mama und Papa am 04.06.2020Eintrag melden
Manchmal erdrückt mich meine Traurigkeit,
dann wieder fühle ich mich unsagbar stark.
Manchmal weine ich, weil du nicht mehr bei mir bist,
dann wieder spüre ich so viel Energie in mir.
Manchmal gehe ich anderen aus dem Weg,
dann wieder könnte ich sie umarmen, weil es sie gibt,
Manchmal ersticken mich fast meine Tränen,
dann wieder kann ich lachen wie früher,
Manchmal erstarre ich von der Leere um mich,
dann wieder erfüllt mich unglaublicher Tatendrang,
Manchmal glaube ich, nur noch die Hälfte zu sein,
dann wieder entdecke ich, Neues wächst in mir.
( Ludwig Kugler )
Mama und Papa am 03.06.2020Eintrag melden
Wo Tränenmeer und Sternenglanz sich vereinen,
dort werde ich Dich wiedersehen...

(Petra Franziska Killinger)
Mama und Papa am 02.06.2020Eintrag melden
Es ist nicht verloren, Dein Leben,
es geht weiter in mir, in uns.
Jeder von uns trägt ein Stück
von Deinem Wesen
mit im eigenen Herzen,
manche ein kleines,
und manche ein riesengroßes Stück.
Wir werden es pflegen, bewahren,
doch nicht einfrieren und ersticken.
Es soll sich entwickeln, soll weiterkommen,
soll aufgehen in allem,
was uns im Leben begegnet,

wo wir lieben und Freundschaft schließen,
wo wir gehen und über uns hinauswachsen,
da bist Du dabei.
Nichts geht für immer verloren,
auch dann nicht, wenn wir es
längst nicht mehr erkennen.
Du trägst in Dir, ich trag in mir
und auch von Dir
Ein kleines Stückchen Ewigkeit.

Jochen Jülicher
Mama und Papa am 01.06.2020Eintrag melden
Deine Augen mögen müde sein vom vielen Weinen
und dein Herz mag müde sein vom sehnsüchtigen Sehnen.
Aber niemals deine Liebe.
Wenn Herz und Augen in den Schlaf finden,
um Kraft für den neuen Morgen zu schöpfen,
ist es die Liebe, die deinen Schlaf bewacht.

Petra Franziska Killinger
Mama und Papa am 31.05.2020Eintrag melden
Wenn einer eine Blume liebt,
die es nur ein einziges Mal gibt
auf allen Millionen und Millionen Sternen,
dann genügt es ihm völlig,
dass er zu ihnen hinaufschaut,
um glücklich zu sein.

(Antoine de Saint-Exupéry)
Mama und Papa am 30.05.2020Eintrag melden
WOHIN AUCH IMMER es Dich in diesen Tagen führen mag, wie immer Du Deinem Herzen ein wenig Ruhe schenkst, bleib achtsam für die kleinen und großen Wunder, die verschlüsselten und unverschlüsselten Botschaften.
Finde den Himmel um Dich herum.

Der Himmel macht keine Ferien.

Petra Franziska Killinger
Mama und Papa am 30.05.2020Eintrag melden
Du und ich,
zwei einander
zuwinkende Herzen
am Morgen.

Du und ich,
zwei einander
zuträumende Seelen
in der Nacht.

Du und ich,
Liebe die sich sehnt
und findet.

( Petra Franziska Killinger )
Mama und Papa am 29.05.2020Eintrag melden
Die Töne sind verklungen.........

Die Töne sind verklungen,
Lassen nur die Stille spürn
Es wird so leer
Die Bilder sind verschwunden
Doch die Farben leuchten noch
Die Freunde sind gegangen
Doch die Freundschaft lebt weiter
Der Spiegel ist zersprungen
Und ich seh euch tausendfach

Vorbei, verklungen und verschwunden
Vom Wind verweht ist jedes Wort
Ich weiß, die Töne sind verklungen
Doch das Lied stirbt nie
Es klingt ewig fort

Die Töne sind verklungen
Wie ein letzter Atemzug
Es wird so kalt
Die Sonne ist versunken
Doch die Erde ist noch warm
Und ein alter Baum
Vom Sturm gefüllt
Lebt in jedem Blatt weiter
Die Welle, die am Strand zerschellt
Schenkt ihre Kraft dem Meer

Vorbei, verklungen und verschwunden
Vom Wind verweht ist jedes Wort
Ich weiß, die Töne sind verklungen
Doch das Lied stirbt nie
Es klingt ewig fort.........

(Songtext von Peter Maffay)
Mama und Papa am 28.05.2020Eintrag melden
Als ich am Abgrund stand,
verlassen, verloren, allein,
erschien vor mir im
Strahlenglanz der Sonne, ein Engel.
Unsere Blicke begegneten sich.
Er lächelte mich an
und verschwand im Lichte
der Vollkommenheit.
Sein Lächeln berührte mich,
machte mir Mut
und schenkte mir Kraft,
meinen Weg weiter zu gehen.
(Annegret Kronenberg)
Mama und Papa am 27.05.2020Eintrag melden
Trauerliebe

Und wenn die Trauer
von einer Trauer erzählt,
die über Sehnsuchtsbrücken geht,
kann sie nur diese meinen.
Und wenn die Liebe
von einer Liebe spricht,
die mit dem Universum verschmilzt,
vergisst sie selbst Zeit und Raum.

Eine, die Seelenberührung hat
und sich unsterblich anfühlt.
Eine, die sich im Traum
der Erinnerung wiegt
und an lebendigen Zeiten festhält.
Eine, die unzertrennlich scheint,
wenngleich sie Welten trennt.
Eine, die gegenwärtiger denn je ist,
gleichwohl sie Vergangenheit atmet.
Eine, die unaufhaltsam wächst
und sich zugleich entwurzelt fühlt.
Eine, die um das Verlorene weint
und mit jeder Träne reicher wird.

(Ute Leser)
Mama und Papa am 26.05.2020Eintrag melden
Du hast ein Recht auf deine Trauer

Du hast ein Recht auf deine Trauer.
Du darfst dich deinen Verlusten widmen,
musst nicht verdrängen, was dich beschwert....
Du hast ein Recht, das abzutrauern,
was dich so tief enttäuscht hat
und was du nicht ändern kannst.

Du hast ein Recht auf deine Tränen,
auf dein Schweigen, auf deine Ratlosigkeit,
auf deine innere und äußere Abwesenheit.
Du musst nicht den Glücklichen spielen,
nicht über den Dingen stehen.
Du hast ein Recht, die wegzuschicken,
die dich mit Gewalt aus deiner Trauer
herausholen wollen, weil deine Trauer sie selbst bedroht.
Du hast ein Recht auf deine Trauerzeit.

Du hast ein Recht, mit denen nicht reden zu wollen,
die dir ein schlechtes Gewissen machen
für deine Dunkelheit und Trauer.
Die dich mit ihren Sprüchen unter Druck setzen wollen.
Du hast ein Recht auf deine Trauerstille.

Du hast ein Recht, dich zu wehren gegen die,
die dir sagen, was du fühlen darfst und was nicht,
die dich nicht als Einzelnen, sondern als Fall behandeln
und sich innerlich nicht wirklich mit dir einlassen.

Nichts ist so menschlich wie deine Trauer.
Über sie kann ein Trauernder sich dir nähern
und auf Verständnis hoffen.
Trauern zu können ist eine Gabe.

Lass dir das Recht auf deine Trauer nicht nehmen.


Ulrich Schaffer
Mama und Papa am 25.05.2020Eintrag melden
Ich werde leben,
so lange euer Herz schlägt.
Ich werde leben,
so lange ich bei euch einen
Platz im Herzen habe.
Ich werde leben,
so lange ihr euren Weg geht.
Ich werde leben,
so lange in eurem Leben ein
Lächeln erscheint.
Wenn ihr mich sucht, dann
sucht in eurem Herzen.
Wenn ihr mich dort findet,
dann lebe ich in euch weiter.

(Milead Shalin)
Mama und Papa am 24.05.2020Eintrag melden
So fern und doch ganz nah
sind die Menschen
um die wir weinen.

Sie sind fern aller Trauer,
fern aller Dunkelheit,
fern allem Leid
und so fern unserer Welt.

Sie sind ganz in Freude,
ganz im Licht,
ganz in Liebe
und ganz nah unserem Herzen.

(Irmgard Errath)
Mama und Papa am 23.05.2020Eintrag melden
Auch wenn das Lachen leise geworden ist, ist da immer ein Lächeln, wenn ich an Dich denke. Du hast mich glücklich gemacht ..

(Petra Franziska Killinger)
Mama und Papa am 23.05.2020Eintrag melden
Ein Fest ohne Ende

Eines Tages werden wir Körper haben,
deren Leichtigkeit die Schmetterlinge neiden,
mit einer Vollkommenheit,
die die Engel staunen lehrt.

Wir werden Körper haben,
von Licht umschmeichelt,
von Sonne durchstrahlt

Wir werden lächelnde Weite sein
und wir werden diejenigen sein,
die sich zärtlich an die warme Erde schmiegen,
die lustvoll das Wasser umarmen,
die lachend im Feuer tanzen
und kraftvoll mit den Winden fliegen

Wir werden dazu gehören,
unsagbar schön,
unendlich leicht,
kein Schmerz und keine Narben
kein Hinken und Stolpern
keine Lähmung, kein Sterben
und keine Träne wird mehr sein

Und dieses Fest werden wir feiern,
mit all jenen,
die uns trotzdem, dennoch
oder gerade darum liebten
und unsere Schönheit immer schon ahnten.

Ein Fest ohne Ende
so ist es uns verheißen...

(© Bernadette Grabner)
Mama und Papa am 22.05.2020Eintrag melden
Wenn der Tag gekommen ist,
von einem geliebten Menschen
Abschied zu nehmen ,
werden Engel an deiner Seite stehen.

Sie wiegen Gottes Hand,
die dich in deinem Schmerz trägt
und hüllen dich ein
in den wärmenden Mantel
der Liebe.

© Annette Andersen
Mama und Papa am 21.05.2020Eintrag melden
Unser Leben geht ohne dich weiter
doch nichts ist wie vorher.
Wir verbergen unseren Kummer,wenn
jemand deinen Namen ausspricht.
Traurig sind die Herzen,die dich lieben,
schweigend die Tränen,die fallen.
Du hast so viele Dinge für uns getan und
dein Herz war freundlich und wahr.
Diese wundervollen Jahre werden nicht zurück-
kehren.Aber mit der Liebe in unseren Herzen,
wirst du für immer mit uns gehen.
( Trauer.de )
Mama und Papa am 20.05.2020Eintrag melden
Ich finde mich in dir....

Ich trage deine Gedanken in mir
und wiege sie sanft wie ein Kind.
Daraus wächst und entwickelt sich unser Wir,
das uns traumhaft und selig umspinnt.

Mit deinen Augen betrachte ich staunend das Meer,
mit deinen Augen lausch‘ ich dem Wind.
Und mit all meinen Sinnen spür ich so sehr,
dass ich ohne dich taub bin und blind.

Ich taste mich mit deinen Händen zum Licht.
Mit deinen Füßen gelingt es mir, Wege zu wagen.
Und im Spiegel erkenne ich, dass mein Gesicht
und das deine gemeinsame Züge tragen.

Elli Michler
Mama und Papa am 19.05.2020Eintrag melden
DIE BOTSCHAFT
Ich war...
Ich war der hübsche Schmetterling,
der sich in deinem Haar verfing,
ich war der Luftzug, sanft und warm,
das Kribbeln, einst, auf deinem Arm.
Ich war das Flackern deiner Kerzen,
der kurze Stich in deinem Herzen,
ich war der traurige Gesang,
der im Radio erklang.
Ich war der Stein, in deiner Hand,
ein kleines Schimmern an der Wand,
ich war das Netz, ganz fein gewebt,
die Feder, die zur Erde schwebt.
Ich war der Schatten, hier im Raum,
fiel als Blatt so oft vom Baum,
ich war der hellste aller Sterne,
den du sahst in weiter Ferne.
Ich war der Duft, den du gerochen,
all die Worte, die gesprochen,
all die Worte, tief im Innern,
welche dich an mich erinnern.
Ich war die Wolke, gross und weiss,
war im Sand der kleine Kreis
und dann möcht ich noch erwähnen,
ich war jede deiner Tränen.
Ich war und bleibe, stets und immer,
nebenan, in diesem Zimmer,
in deinem Herzen, ganz ganz nah,
bin ich allzeit für dich da.
Ich bin die Zeilen, die du liest,
bin der Moment, den du genießt,
ich bin der Wind, der grade weht,
ich bin die Liebe... die nie geht
Deine dich liebende, vorausgegangene Seele
D.Kirsche
Mama und Papa am 18.05.2020Eintrag melden
Ich wollte ihn nie,
diesen Schmerz
tief in mir,
doch ich trage ihn geduldig,
er erzählt mir von dir.
(Petra Franziska Killinger)
Mama und Papa am 17.05.2020Eintrag melden
Ein neuer Tag mit DIR – so fern und IMMER NAH …



Es gibt nicht einen Tag und nicht eine Nacht ohne dich! Um das zu erkennen, muss ich mein Herz öffnen und darf mich in meiner Traurigkeit nicht verschließen

Wo und wie wirst du mir heute begegnen?

Petra Franziska Killinger
Mama und Papa am 16.05.2020Eintrag melden
Tagsüber,
lebe ich völlig normal.
Denke
ich bin zufrieden wenn andere lachen
und ich lache mit.

Abends,
merke ich es stimmt nicht.
Tief innen bin ich traurig,
rufe leise nach Hilfe.
Durch mein Lachen
denken andere ich bin glücklich.

Ich lebe,
doch vor langer Zeit starb etwas in mir.
Träume
Gefühle
Gedanken

Manchmal,
höre ich nicht die Vögel singen.
Sehe nicht die Sonne scheinen.
Fühle,
mein Herz ist versteinert.

Aber,
ab und zu wenn ich allein bin,
schließe ich die Augen,
höre still in mich hinein und atme auf.
Ich sehe am Ende des Tunnels das kleine Licht
.... HOFFNUNG....

(Karin Ernst)
Mama und Papa am 15.05.2020Eintrag melden
Das Leben schlägt uns
viel Wunden,
die dann als Narben bleiben,
uns stets,
wohin wir immer gehen,
erinnern und begleiten.
Was in uns schlummert,
schläft nur leise,
wird bei Berührung wach.
Und so gehen wir unsere Wege,
außen stark
und innen schwach.
(B. Kache-Lungwitz)
Mama und Papa am 14.05.2020Eintrag melden
Nur ein Stück weit
Konnten wir den Weg des Lebens gehen;
Verhallt sind Worte, die uns bewegten.
Verwehrt sind Blicke, die uns beschenkten.
Verflogen sind Gedanken,
die uns bereicherten.
Vergangen sind Zärtlichkeiten, die uns beglückten.
Verflossen sind Träume,
die uns bezauberten.
Und doch schimmert durch alle Schleier
der Trauer ein Licht der Hoffnung:
Wir werden uns wieder nahe sein
im Land des Friedens und des Lichts,
zeitlos und glücklich.

Erich Friebe
Mama und Papa am 13.05.2020Eintrag melden
Wo Tränenmeer und Sternenglanz sich vereinen,
dort werde ich Dich wiedersehen...

(Petra Franziska Killinger)
Mama und Papa am 12.05.2020Eintrag melden
Hingabe. Ein Sich-zuwenden aus Liebe.
Hingabe. Ein Sich-verzehren in Trauer,
in Schmerz und Sehnsucht.
Hingabe. Ein Ich-gebe-mich-DIR-ganz hin,
weil mein Herz dort sein möchte, wo DU bist,
weil mein Herz und meine Seele DICH halten
und nicht von DIR lassen möchten.
Hingabe. Ein Sich-zuwenden aus Liebe.
Ein DU und ICH.

Und so ist Hingabe eine GABE der Traurigkeit
und auch der Hoffnung,
die oftmals nur sehr langsam erwächst …
(Petra Franziska Killinger)
Mama und Papa am 11.05.2020Eintrag melden
Nie wieder...
deinen Atem hören
den Duft deiner Haut riechen
mit dir durch die Nacht tanzen
mit dir die höchsten Berge erklimmen

Du bist nicht mehr da
doch in meinen Gedanken lebst du für immer
Ich sehe hoch zu den Sternen
und weiß, du bist da
du bist jetzt ein Engel
der mich immer bewacht.

(Kirsten Sperling)
Mama und Papa am 10.05.2020Eintrag melden
Bilder von dir auf Papier, sie mögen verblassen - aber jene in meinem Herzen werden niemals ihre Farben lassen...

Lilli U. Kreßner
Mama und Papa am 09.05.2020Eintrag melden
Du hütest dein Licht in mir.
Bewahrst es vor den Stürmen
meiner Traurigkeit.
Du hütest dein Licht in mir
als Wiegenlied in meinem
träumenden Herzen.

( Petra Franziska Killinger )
Mama und Papa am 08.05.2020Eintrag melden
Gott gab Deiner Seele Flügel,
damit Du heimkehren konntet.
Gott gab meiner Seele Flügel,
damit ich Dir begegnen kann.

( Petra Franziska Killinger )
Mama und Papa am 07.05.2020Eintrag melden
Unser ganzes Leben dient der Liebe und dem Sterben
in das umgewandelte Leben – aber bis heute sind
wir dem Geheimnis des Todes nicht auf die Spur gekommen,
können nicht hinter dieses Geheimnis schauen.
Das macht es so unendlich schwer.

Die himmlische Heimat, sie ist und bleibt unergründlich,
aber wir dürfen darauf vertrauen,
dass DU in ihr geborgen bist …

Petra Franziska Killinger
Mama und Papa am 06.05.2020Eintrag melden
Denn die Zeit heilt nicht.
Sie tröstet nicht.
Sie bestätigt nur immer aufs Neue, dass der Verlust unheilbar und dass Trost zumeist kein Trost ist.
Nichts wird abgelegt oder überwunden oder gar vergessen.
Wichtig bleibt, was der Zeit gerade entgegenläuft,
das Erinnern und das immer neue Erinnern.
Und gefährlich für das Leben der eigenen Seele ist alles, was Abstand nehmen heißt, Verdrängen oder Vergessen.

Jörg Zink
Mama und Papa am 05.05.2020Eintrag melden
Jede Seele die emporsteigt
wird ein Licht am Himmel sein.
Alle tröstend, allen leuchtend,
Freude spendend.
Jede Seele die emporsteigt
wird letztlich ein Licht des
Lebens sein.
( Gisela Happekotte )
Mama und Papa am 04.05.2020Eintrag melden
Manchmal
möchte ich dein Engel sein:

Ich möchte dich stärken,
wenn du schwach bist,
dich tragen, wenn du dich
auf unsicherem Boden bewegst,
und hinter dir stehen, damit
dir niemand in den Rücken fällt.

Ich möchte dich trösten,
behutsam und sacht,
und aufmerksam sein auf
jedes Wort deiner Klage.

Manchmal
möchte ich dein Engel sein
und dir das Tor öffnen zu
einer Welt, reich an Freude
und Frieden.

(von Christa Spilling-Nöker)
Mama und Papa am 03.05.2020Eintrag melden
Der Himmel
hat liebende Hände.

In der einen Hand hält er Dich geborgen.
In der anderen Hand hält er mein Herz.

So sind wir einander
immer nah...
Petra Franziska Killinger)
Mama und Papa am 02.05.2020Eintrag melden
Ein kleines Stückchen Ewigkeit

◉”˜҈. Es ist nicht verloren, Dein Leben,
◉”˜҈. es geht weiter in mir, in uns.
◉”˜҈. Jeder von uns trägt ein Stück
◉”˜҈. von Deinem Wesen
◉”˜҈. mit im eigenen Herzen,
◉”˜҈. manche ein kleines,
◉”˜҈. und manche ein riesengroßes Stück.

◉”˜҈. Wir werden es pflegen, bewahren,
◉”˜҈. doch nicht einfrieren und ersticken.
◉”˜҈. Es soll sich entwickeln, soll weiterkommen,
◉”˜҈. soll aufgehen in allem,
◉”˜҈. was uns im Leben begegnet,
◉”˜҈. wo wir lieben und Freundschaft schließen,
◉”˜҈. wo wir gehen und über uns hinauswachsen,
◉”˜҈. da bist Du dabei.

◉”˜҈. Nichts geht für immer verloren,
◉”˜҈. auch dann nicht, wenn wir es
◉”˜҈. längst nicht mehr erkennen.
◉”˜҈. Du trägst in Dir, ich trag in mir
◉”˜҈. und auch von Dir
◉”˜҈. Ein kleines Stückchen Ewigkeit.

◉”˜҈. Jochen Jülicher
Mama und Papa am 01.05.2020Eintrag melden
Der Mai ist eine Umarmung
des Himmels,
ein zärtlicher Kuss
für die Tränen der Erde.

Petra Franziska Killinger
Mama und Papa am 30.04.2020Eintrag melden
Du bist überall
░ ~♫~░
░ ~♫~░ Ich seh dich und ich fühl dich
░ ~♫~░ Doch ich will dich nicht stören
░ ~♫~░ Ich seh dich und berühr dich
░ ~♫~░ Und ich weiss du kannst mich hören
░ ~♫~░
░ ~♫~░ Ich kann mich oft nich wehren
░ ~♫~░ Gegen Trauer gegen Schmerz
░ ~♫~░ Doch wenn es richtig schlimm wird
░ ~♫~░ Dann kommst du in mein Herz
░ ~♫~░
░ ~♫~░ Ich will manchmal wissen
░ ~♫~░ Wie das ist in deiner Welt
░ ~♫~░ Ist das oben oder unten
░ ~♫~░ Wird dort auch ein Jahr gezählt
░ ~♫~░
░ ~♫~░ Du bist weg und immer da
░ ~♫~░ Engel fliegen wunderbar
░ ~♫~░ Durch die Zeit und Tag und Nacht
░ ~♫~░ Ich bin heut wieder aufgewacht
░ ~♫~░ Du bist weg und immer da
░ ~♫~░ Das Gefühl ist wunderbar
░ ~♫~░ Wir rauschen durch die Zeit
░ ~♫~░ und du bist überall
░ ~♫~░
░ ~♫~░ Ich will manchmal wissen
░ ~♫~░ Wie das ist in deiner Welt
░ ~♫~░ Ist das oben oder unten
░ ~♫~░ Wird dort auch ein Jahr gezählt
░ ~♫~░
░ ~♫~░ Ich halt mich fest an dir
░ ~♫~░ Ich wehre mich noch zu verstehen
░ ~♫~░ Wir beide müssen frei sein
░ ~♫~░ Für ein neues Wiedersehen
░ ~♫~░
░ ~♫~░ Nena Kerner
Mama und Papa am 29.04.2020Eintrag melden
Flieg, Schmetterling flieg....

....und wenn die Kraft nicht reicht,
dann lass uns deine Träume träumen
und wir begleiten dich zu andren Räumen,
wo alles zeitlos wird und frei und leicht.

Und wenn die Kraft nicht reicht,
dann werden unsre Wünsche neue Wege weben
und unsre Kraft wird deiner Seele Flügel geben
ganz zarte, wie ein Schmetterling vielleicht.

Und wenn die Kraft nicht reicht,
dann werden Wut und Trauer sich vereinen
und manchmal hört man dann auch Schmetterlinge
weinen, ganz oben in den Wolken - unerreicht.

Und wenn die Kraft nicht reicht,
dann wird dein Lachen nun in unsren Herzen leben
und immer, wenn die Schmetterlinge schweben,
dann hat dein Lächeln uns im Hier erreicht.

Und nun flieg, Schmetterling, flieg.....

Elke Dorothea Hagen
Mama und Papa am 28.04.2020Eintrag melden
Irgendwo auf der Welt,
genau in diesem Augenblick,
schaut eine Seele voller Liebe auf die Erde zurück.
Irgendwo auf der Welt,
genau in diesem Augenblick,
zerbricht für die Liebenden das Glück.
Irgendwo auf der Welt,
genau in diesem Augenblick,
schlüpft ein zarter Schmetterling ins Licht.
Irgendwo auf der Welt,
genau in diesem Augenblick,
kehrt Hoffnung in ein leeres Haus zurück.
So erklingt auf der Welt,
genau in diesem Augenblick,
der Seele unsterbliches Lied.

(Petra Franziska Killinger)
Mama und Papa am 27.04.2020Eintrag melden
Heilige Momente
Dir begegnen zu dürfen
In dem Gesang eines Vögleins,
in einem Schmetterling auf seinem Weg,
im verzaubernden Duft einer Rosenblüte.
Tief in meinem Herzen
und in meiner Sehnsucht nach dir
Das sind
Heilige Momente...
( Petra Franziska Killinger )
Mama und Papa am 26.04.2020Eintrag melden
Es gibt so viel Traurigkeit auf der Weltenbühne – und sie spielt vor ausverkauftem Haus. Unsere Hoffnungen und Träume aber geben wir nicht an der Garderobe ab!

Petra Franziska Killinger
Mama und Papa am 26.04.2020Eintrag melden
Jeder große Abschied lässt uns
die Begrenztheit der Zeit
die Zerbrechlichkeit des Glücks
und die Vergänglichkeit des Lebens erfahren.
Jeder große Abschied lässt uns aber auch
etwas vom Geheimnis des Glaubens erahnen,
der unserem Herzen die Gewissheit schenkt:
Der Mensch ist unsterblich durch die Liebe.

Denn sie wohnt in seiner Seele.
Die Liebe und die Seele gehören zusammen.
Sie sind eins.
Und der Tod hat keine Macht über sie.
Herr, lass uns bei jedem großen Abschied
in diesem Geheimnis Trost
und Zuversicht finden.

© Irmgard Erath
Mama und Papa am 25.04.2020Eintrag melden
Wir sind nicht von dieser Welt,
wir, die wir ein Kind in den Tod geführt haben.
Wir haben sie geführt, begleitet, hinüber -

und mit ihnen die andere Welt berührt,
in die wir jetzt gehören aber noch nicht gelangen können.
Wie sollen wir leben, hier, jetzt, heute, im Diesseits,
wo wir doch mit einem Fuß im Jenseits stehen,
mit dem Herzen sind wir es sowieso.
Wir sind zu Fremden geworden in unserer Heimat,
fühlen uns oft fehl am Platz nicht dazu gehörig

und verstehen unsere Muttersprache nicht mehr.
Denn die Sprache unseres Herzens -

kommt jetzt aus einer anderen Welt.

Und wenn wir aussprächen, was unser Herz fühlt,
verstünde uns diese Welt nicht.
Es ist schwer zu leben als Wanderer zwischen den Welten.
Mit Sehnsucht im Herzen, die nach oben zieht,
doch mit Füßen festgefroren in der Erde.
Doch wenn wir im Zwischenraum – einem begegnen,
der auch auf dem Weg ist, hierhin oder dorthin,

sehen wir ein kleines Verstehen im Blick des anderen
und ein Hauch von Wärme kommt zu uns.
Dann keimt eine Ahnung, dass noch mehr wandern

zwischen den Welten und Verstehen möglich sein könnte.

(Regina Tuschl)
Mama und Papa am 24.04.2020Eintrag melden
Steh mir bei, wenn das Licht erlischt

und die Lieder leise verklingen.



Steh mir bei, wenn die Kraft erlahmt

und der Gedanken Reigen still steht.



Steh mir bei, wenn das Maß gefüllt

und die Fassade verbröckelnd einstürzt.



Steh mir bei, so sagt man.

Doch man wünscht:

Steh bei mir!



(Marlies Böhm)
Mama und Papa am 23.04.2020Eintrag melden
Werden wir uns also wiedersehen?

Wenn dich plötzlich das starke Gefühl erfasst,
der, den du geliebt hast und liebst, sei dir nahe,
er habe dir ein Zeichen gegeben,
dann lass dich nicht irremachen. Nimm es an.

Ich bin überzeugt, dass es mehr Verbindungen gibt
zwischen denen drüben und uns hier,
als die meisten von uns heute meinen.

Ich glaube, dass ein Mensch, zu dem wir reden
in der Stunde nach seinem Sterben,
hört, was wir ihm sagen,
und dass die Toten uns Zeichen geben.

Wir brauchen dazu keine besonderen Fähigkeiten.
Wir müssen nur wissen, dass die Wand dünn ist
zwischen jener Welt und der unseren.

Werden wir uns also wiedersehen?
Unser Auftrag auf dieser Erde ist der,
an Liebe reicher zu werden.
Und ich glaube, dass die Liebe,
die in uns gewachsen ist, nicht verlorengeht.
Ich glaube an ein Finden und Begegnen -
wie immer es dann geschehen sollte -
wie hier, so in der anderen Welt.

Jörg Zink (Theologe)
Mama und Papa am 23.04.2020Eintrag melden
BIS WIR UNS WIEDERSEHEN

Du bist die Liebe.
Du bist meine Sehnsucht.
Du bist die Lücke
und der Schmerz.

Du bist all das,
was ich nicht mehr habe
und für immer bleibt.

Petra Franziska Killinger
Mama und Papa am 22.04.2020Eintrag melden
Ein Mensch, der uns verlässt,
ist wie eine Sonne, die versinkt.
Aber etwas von ihrem Licht bleibt
immer in unseren Herzen zurück.

(Jochen Mariss)
Mama und Papa am 21.04.2020Eintrag melden
Der Tod ist ein Irrtum,
Ich krieg das gar nicht klar.
Die rufen gleich an
und sagen es ist doch nicht wahr,
es war nurn Versehn,
war n falsches Signal,
aus irgendeinem fernen Sternental

Ich wähl deine Nummer,
doch du gehst nicht mehr ran.
Mir wird schockmäßig klar,
es ist doch wahr.
Du kommst nicht mehr,
doch ich lass mich davon nicht zu Boden schmettern

Der Fährmann setzt dich übern Fluss rüber,
Ich spür deine Kraft geht voll auf mich über

Stark wie zwei,
ich geh die Straße runter
stark wie zwei.
Egal wohin ich geh,
Du bist dabei.
Ich bin jetzt
Stark wie zwei

Ich heb mein Glas
Und trink auf dich
Da oben hinter den Sternen
Ich vergess dich nicht
Auch wenn ich heute dich so hart verlier
So bleibst du doch
Hier für immer bei mir

Du hast immer gesagt ich soll nicht so lange trauern,
Ich soll in deinem Namen richtig weiter powern.

Stark wie zwei,
ich geh die Straße runter
stark wie zwei.
Egal wohin ich geh,
Du bist dabei.
Ich bin jetzt
Stark wie zwei

Stark wie zwei,
tief in meinem Herzen
Stark wie zwei,
hab dich immer dabei
Ich geh die Straße lang,
zusamm mit dir.
Stark wie zwei

Der Fährmann setzt dich übern Fluss rüber,
Ich spür deine Power geht voll auf mich über.

Stark wie zwei,
ich geh die Straße runter
stark wie zwei.
Egal wohin ich geh,
Du bist dabei.
Ich bin jetzt
Stark wie zwei.
Stark wie zwei.

Stark wie zwei,
du bist wie schon so oft ein Pionier.
Du reist jetzt schon mal vor
und irgendwann,
dann folg ich dir.

(Songtext von Udo Lindenberg)
Mama und Papa am 20.04.2020Eintrag melden
Noch ist Löwenzahnzeit. Zeit zu kämpfen - für all das, was im Leben nachhaltig wichtig ist. Doch irgendwann wird alles leicht, alles hell, alles schön. Irgendwann ist nur noch Liebe.

Petra Franziska Killinger
Mama und Papa am 19.04.2020Eintrag melden
MEINE BEIDEN GESICHTER

Geht es Dir gut
werde ich gefragt
im Vorübergehen.

Doch, gut, sage ich
und zeige das passende Gesicht;
mein gutgehendes Gesicht.

Mein anderes Gesicht
verberge ich liebevoll
unter meiner Kleidung.

Zuhause ziehe ich mich aus.
Dann darf es seine Trauer tragen...
(Renate Salzbrenner)
Mama und Papa am 18.04.2020Eintrag melden
Wo Tränenmeer und Sternenglanz sich vereinen,
dort werde ich Dich wiedersehen...

(Petra Franziska Killinger)
Mama und Papa am 17.04.2020Eintrag melden
Mein Herz ist DEINE Wohnung.

Ich habe sie für DICH eingerichtet,
mit unendlicher Liebe
und zärtlichen Erinnerungen.

Mein Herz ist DEINE Wohnung.
Hier können wir einander besuchen,
einander wiegen und erzählen.

Petra Franziska Killinger

Unsere Herzen sind warme Räume der Liebe und Treue. Hier haben wir den wahren Blickkontakt mit dem Unsichtbaren.
Mama und Papa am 16.04.2020Eintrag melden
Überhole den Tag!

Du glaubst, Du schaffst diesen Morgen, diesen Tag, dieses Leben nicht? Glaube mir, das wirst Du! Du hast den heutigen Sonnenaufgang bereits überholt und wirst weitere Sonnenaufgänge überholen. Du wirst diesen Tag und alle Deine Tage mit der Traurigkeit, aber auch mit Deiner Liebe füllen, aushalten und leben lernen. Hierbei wirst Du Lebensstrategien entwickeln, Sichtweisen verändern und Dinge zwischen Himmel und Erde erfahren, von denen Dein Herz nicht zu träumen gewagt hätte. Gewiss, Du wirst Deine Tage und Nächte, Deine gesamte Lebensmaxime neu ordnen und Dich neu aufstellen müssen. Du wirst Gärtner, Maurer und Seefahrer, ein Forscher, Gelehrter und Dichter. Du wirst Deinen Blick auf die Strahlen der Sonne richten und den zarten Pflanzen Hoffnung und Vertrauen zu Wachstum verhelfen. Du wirst Mauern aufbauen und einreißen, ganz nach Art und Umfang der Steine auf Deinem Herzen. Du wirst ohne Sixtant auf Ozeanen aus Tränen reisen und Deine Navigation allein nach den Sternen richten. Mit gewaltigen neuen Erkenntnissen wirst Du alte Annahmen verwerfen. Du wirst Deine Sprache verändern und zum Dichter Deines Tagebuches ...

Du glaubst, Du schaffst diesen Morgen, diesen Tag, dieses Leben nicht? Steh auf, überhole den Tag und spüre, wie die Nacht Deine Augen küsst!

Petra Franziska Killinger
Mama und Papa am 15.04.2020Eintrag melden
Manchmal erdrückt mich meine Traurigkeit,
dann wieder fühle ich mich unsagbar stark.
Manchmal weine ich, weil du nicht mehr bei mir bist,
dann wieder spüre ich so viel Energie in mir.
Manchmal gehe ich anderen aus dem Weg,
dann wieder könnte ich sie umarmen, weil es sie gibt,
Manchmal ersticken mich fast meine Tränen,
dann wieder kann ich lachen wie früher,
Manchmal erstarre ich von der Leere um mich,
dann wieder erfüllt mich unglaublicher Tatendrang,
Manchmal glaube ich, nur noch die Hälfte zu sein,
dann wieder entdecke ich, Neues wächst in mir.
( Ludwig Kugler )
Mama und Papa am 14.04.2020Eintrag melden
"Es gibt die Erfahrung,

dass mitten im Leben das Leben verloren geht.

Wer je einen Menschen geliebt hat, weiß es.

Wer je so viel von sich selber weggegeben hat,

hinüber gegeben,
in einen anderen Menschen,

wie es einem Liebenden geschieht,
der weiß,
wie wenig von ihm selbst übrig bleibt,

wenn ihm der geliebte Mensch genommen wird.

Wer je einem Kind das Leben geschenkt hat,

kann wissen,
dass es sich nie ganz ablöst,
sondern immer,
für eine ganze Lebenszeit,
ein Teil von ihm bleibt.

Wenn mein Kind stirbt,

bleibe ich nicht übrig,
wie ich es war.

Es geht etwas von mir selbst fort,
unbekannt wohin,
und nie werde ich wieder der sein,

der ich vorher war.

Es bricht etwas ab auch von der Welt,

in der ich lebe, es reißt etwas auf,
und wird sich nie wieder ganz schließen.

Und nie wird mich die Schönheit dieser Welt

wieder so unmittelbar berühren wie zuvor...."

(Jörg Zink)
Mama und Papa am 13.04.2020Eintrag melden
Hier ist ein Ort
wo ich dir
ein Zeichen setze

ein Ort
den ich berühren kann

hier ist ein Ort
der meiner bodenlosen
Trauer
Raum gibt

Ein Ort
an dem ich dir
ein Licht entzünde

hier ist ein Ort
zum Innehalten

ein Ort
der Erinnerung
an dich

(P.Hillebrand)
Mama und Papa am 11.04.2020Eintrag melden
OSTERN ist überall da,
wo wir einander
stärken und trösten.

Petra Franziska Killinger
Mama und Papa am 11.04.2020Eintrag melden
UNVERGESSEN
Mama und Papa am 11.04.2020Eintrag melden
Manchmal erscheint
alles so unwirklich,
dein Kommen,
dein Gehen,
die Zeit mit dir,
die Zeit ohne dich.
Manchmal erscheint
alles unwirklich.
Fremde Tage.
Fremde Nächte.
Trauer.
Welch unbeschreibliche Lebensaufgabe.

(Petra Franziska Killinger)


Dies ist eine goldene Kerze für Marcel und Jens Kraft

Am 26.11.2013 wurde diese goldene Gedenkkerze online für Marcel und Jens Kraft auf Kerze-anzuenden.de entzündet und damit ein einzigartiges Online-Gedenken erstellt.

Die goldene Kerze zum Gedenken an Marcel und Jens Kraft wurde 9.722 besucht. Es wurde bisher 2.398 mal Mitgefühl ausgedrückt. Gerne können auch Sie jetzt den Hinterbliebenen gegenüber Ihr Mitgefühl ausdrücken und einige Worte zum Verstorbenen oder ein Spruch/Gedicht verfassen. Nutzen Sie hierfür den Link "Mitgefühl verfassen".

Diese Kerze brennt ewig.