0 Bewertungen
		
		
→ Werbung entfernen ←

Melden Sie eine unangemessene Kerze

Sie empfinden diese Kerze als unangemessen oder fühlen sich durch diese Kerze persönlich verletzt? Beschreiben Sie bitte mit einigen Worten, weshalb Sie der Meinung sind, dass dieser Eintrag unangemessen ist. Wir prüfen Meldungen innerhalb von 24 Stunden.

Melden Sie einen unangemessen Eintrag

Sie empfinden diesen Eintrag als unangemessen oder fühlen sich durch diesen Eintrag persönlich verletzt? Beschreiben Sie bitte mit einigen Worten, weshalb Sie der Meinung sind, dass dieser Eintrag unangemessen ist. Wir prüfen Meldungen innerhalb von 24 Stunden.

Mitgefühl verfassen

Schreiben Sie an dieser Stelle einige freie Worte, drücken Sie Ihr Mitgefühl mit einem Gedicht oder Zitat aus, oder verfassen Sie einige persönliche Worte, wenn Sie den Verstorbenen kannten.

Kerze 8

Eine Kerze für Yannick


Gestorben am 30.01.2002 in Unfallkrankenhaus Mahrzahn
Am 14.07.2015 um 10:26 Uhr
wurde von Beate eine Kerze entzündet.
Gegen das Vergessen!!!

Vielleicht hilft ja seine Geschichte, dass anderen Kindern so etwas nicht geschieht. Dass die Nachbarn aufmerksam sind und Auffälligkeiten beim Judendamt melden. Das Wichtigste ist, nicht wegzusehen. Dies gilt für alle !!!

Yannick (Jannek), gerade erst drei Jahre alt geworden, wurde monatelang auf brutalste Art und Weise körperlich und seelisch misshandelt.

Er quälte einen Dreijährigen zu Tode. Ein Fall, den es so noch nie gegeben hat in Berlin. Aber die Richter interessiert nur eines: der Schutz der zarten Seele des Angeklagten. Sie schließen gleich zu Beginn des Prozesses die Öffentlichkeit aus, Zitat: “Um ihm Bloßstellungen und Benachteiligungen für seine spätere berufliche Entwicklung zu ersparen.” Der wegen Mordes an einem Kleinkind angeklagte Student der Sozialpädagogik will Lehrer werden – immer noch! Landgericht, Saal 739. ER sitzt auf der Anklagebank: Mathias P., 19. Der Lehrerstudent sieht aus wie ein Mädchen: nackenlange Locken, zarte Gesichtszüge. Er schaut zu ihr. Ein schiefer Blick, herausfordernd. SIE sitzt neben ihm auf der Anklagebank, starrt geradeaus: Anja W., 27, die Mutter des toten Jannek. Sie lächelt. Dann hält sie ängstlich die zitternde Hand vor den Mund. Staatsanwalt Michael von Hagen verliest die Anklage: Der Lehrerstudent trat, schlug und biss das Kind. Warf den Dreijährigen zu Boden. Schleuderte ihn gegen Möbel. Pullerte sich Jannek ein vor Angst, musste er seinen Urin auflecken und wurde am Penis durchs Zimmer geschleift. Die leibliche Mutter sah zu. Oder machte sogar mit. Obwohl sie Janneks Mama und der Kleine ihr der Liebste war von den drei Söhnen. “Diese Grausamkeit ist das Abscheulichste und Abstoßendste, das mir je unterkam”, sagt der Staatsanwalt in einer Prozesspause – und ihn haut sonst so leicht nichts um. Spurensuche. Was sind das für Wesen, die so was tun? Beide aus geordneten Verhältnissen: Sie aus Wedding, er aus Prenzlauer Berg. Beide sind nicht dumm: SIE lernte medizinisch-technische Assistentin, bevor sie die Kinder bekam. ER studierte an der Berufsfachschule für Sozialpädagogik in Buch, engagierte sich in sozialen Projekten mit Kindern, wollte selbst welche. SIE war frisch geschieden und acht Jahre älter als er. ER machte gerade ein Praktikum in der Kita Gleimstraße – und betreute ihre Söhne. SIE muss ihn geliebt haben. Sie fiel ihm nicht in den Arm, wenn er Jannek schlug: “Ich wollte ihn nicht verlieren.” ER tobte sich aus an dem Kind. Nannte es “Erziehung” – das glaubte er, studiert zu haben. Jannek sprach noch nicht so gut? Schläge, Bisse. Jannek quengelte? Schläge mit dem Boxhandschuh. Jannek wollte nicht essen? Ab in die eiskalte Badewanne. Gern fotografierte der angehende Erzieher dann das wimmernde Kind: “Um Erinnerungsfotos zu haben, auf denen er leidet.” Hörte Jannek auf zu weinen, mussten ihn seine Brüder so lange schlagen, bis er wieder anfing. Die Brüder durften nicht mehr mit Jannek spielen. Er musste auf einer Matratze im kalten Flur schlafen, grün und blau. Über eine Woche war er schon nicht mehr in der Kita. Er hustete. Er war lästig. Der Lehrerstudent schlug Janneks Kopf gegen den Schrank: “Sei endlich ruhig!” Jannek war schwer verletzt. Die Mutter tat nichts. Zum Arzt? “Ich verpfusche mir doch nicht mein Leben!”, soll der Student gesagt haben. Und dass Jannek “einfach nur das Pech hatte, dass er der Schwächste war.”
schließen

Wählen Sie ein Geschenk:

Gegen eine Gebühr zur Deckung der Moderations-Kosten von einmalig 2,99 Euro können Sie diese Kerze um ein Geschenk mit Ihrem Namen erweitern.

Bitte wählen Sie ein Geschenk

Kerze weitersagen

Hier können Sie Ihre persönliche Kerze mit Freunden und Familie teilen. Füllen Sie das Formular bitte komplett aus und ergänzen Sie Ihre Empfehlung bei Bedarf um eine Beschreibung.

Soeben habe ich eine Kerze angezündet auf:
https://www.kerze-anzuenden.de/Kerzen/Yannick-155868.html

Änderungsnachricht beantragen

Sie möchten benachrichtigt werden, wenn jemand auf dieser Kerze sein Mitgefühl ausdrückt und auch zum Sterbetag eine Erinnerung erhalten? Nutzen Sie hierfür einfach das Formular.

Diese Kerze verlinken

Nutzen Sie den Code, um den Banner zu Ihre Kerze in einem Forum oder auf Ihrer Webseite veröffentlichen und mit anderen teilen.


Vorschau
Code für Foren Code für die Webseite

Diese Kerze umwandeln

Gegen eine einmalige Gebühr von 6,99 Euro wandeln Sie diese Kerze in eine goldene Kerze um. Goldene Kerzen sind zu 100% werbefrei und heben sich deutlich von kostenlosen Kerzen ab.

Wenn Sie wünschen, können Sie namentlich als Sponser dieser Kerze auftreten. Geben Sie hierfür Ihren Vor und Nachnamen oder einen Spitznamen in das Formular-Feld ein.

  • Ihre Daten sind bei uns sicher!Daten werden nicht an Dritte weitergegeben!
  • Wir spenden 100% unserer EinnahmenAlle Einnahmen, die durch die Werbeflächen und durch
    die goldenen Kerzen entstehen, werden gespendet.
  • SSL Secure128-Bit-Verschlüsselung
  • TÜV-SüdGeprüft und zertifiziert!
  • 1Kerze aufwerten
  • 2Kerze bezahlen
x
  • 1Bild wählen & hochladen
  • 2Zuschneiden & bestätigen

Ein Bild hochladenLaden Sie ein passendes Bild hoch, um dem Verstorbenen zu Gedenken.

Laden Sie hier ein Bild hoch
Gedenkseiten.de

Eine Kerze für Yannick

Am 14.07.2015 wurde diese virtuelle Gedenkkerze für Yannick auf Kerze-anzuenden.de entzündet und damit ein einzigartiges Online-Gedenken erstellt.

Die Kerze zum Gedenken an Yannick wurde 502 mal besucht. Es wurde bisher 0 mal Mitgefühl ausgedrückt. Gerne können auch Sie jetzt den Hinterbliebenen gegenüber Ihr Mitgefühl ausdrücken und einige Worte zum Verstorbenen oder ein Spruch/Gedicht verfassen. Nutzen Sie hierfür den Link "Mitgefühl verfassen". Diese Kerze erlischt nach zwei Wochen, Sie können die Gedenkkerze dann kostenfrei neu anzünden oder selbige in eine goldene Kerze umwandeln.

Diese Kerze ist erloschen.